10 wunderschöne natürliche Thermen

GesundheitUSA

Twitter Facebook Google+

Schneeweiß gefärbte Bahnen heißes Nass ergießen sich über rundgewaschen Fels, überall spritzt und dampft es aus der Erde und erhitztes Mineralwasser löst allmählich heilbringenden Schwefel aus dem Boden - wohlige Thermalquellen mitten in der Natur versprechen Entspannung und Regeneration. Umgeben von einer idyllischen Atmosphäre und einem traumhaften Landschaftsbild kann man sich in dieser Mischung aus Wellness und Kur so richtig vom Alltag erholen und einfach mal abschalten.

  • Twitter
  • Facebook
  • Türkei, Pamukkale Thermal Pools
    © cluckva/123RF
    Türkei, Pamukkale Thermal Pools

    Pamukkale - eines der schönsten Naturwunder der Türkei und die touristische Hauptattraktion der Region. Auf schneeweißen Sinterterrassen schimmern Kaskaden aus glitzernden Kalkablagerungen und im Hintergrund erstreckt sich die Weite der südlichen Ägäis. Aufgrund seiner heilenden Mineralien lockten die heißen Thermalquellen schon in der Antike eine große Zahl Menschen an, die ihrem Körper etwas Gutes tun wollten. Die 38 Grad warme Quelle wurde vor ein paar Jahren offiziell zum Thermalbad erklärt und kann für nur ein paar Euro besucht werden.

  • USA, Yellowstone National Park
    © Martin Molcan/123RF
    USA, Yellowstone National Park

    Umgeben von waldbedeckten Flächen und den umliegenden Rocky Mountains fallen die farbenprächtigen geothermalen Quellen direkt ins Auge. Grund für die sensationellen Farbenspiele sind die noch heute aktiven, bis zu 120 Kilometer tiefen Magmakammern. Eine gewaltige Explosion sorgte für den Einsturz der Kammern und die Entstehung der kesselartigen Vulkanvertiefung. Wenn der Geysir ausbricht, schießt ein Wasserstrahl von sagenhaften 55 Metern in die Luft - bei Sonnenschein erscheint dann sogar ein kleiner Regenbogen! Um in den Genuss der heilenden Mineralien zu kommen, muss man sich an den etwas weiter entfernten Boiling River begeben. Hier ergießt sich ein kochend heißer Bach in einen eiskalten Gebirgsstrom und sorgt damit für ein angenehmes Badeerlebnis.

  • Neuseeland, Rotorua
    © Filip Fuxa/123RF
    Neuseeland, Rotorua

    Das Zusammentreffen zweier tektonischer Platten der Erdkruste verursachte in Neuseeland große geothermische Aktivitäten, weswegen heiße Mineralbäder seit jeher zur neuseeländischen Lebensart gehören. Zahlreiche Spa-Hotels Rotoruas laden dazu ein, einmal so richtig abzuschalten und Entspannung vom Feinsten zu genießen. Interessant zu wissen ist auch, dass viele Einheimische die geothermische Energie der Region für ihr tägliches Leben nutzen: Das heiße Wasser wird zum Beispiel zum Kochen, Baden und als natürliche Heizung verwendet.

  • Taiwan, Beitou
    © roniewij/123RF
    Taiwan, Beitou

    Die Hot Springs in Beitou bestehen aus vier verschiedenen heißen Becken von ungefähr 38-45 Grad und zwei Kaltwasserbecken. Laut den Einheimischen sollen die heißen Becken dazu dienen, den Körper zu entgiften. Die kalten dagegen sollen den Kreislauf wieder in Schwung bringen. Schwefeldämpfe helfen der Haut sich wieder zu regenerieren und gut für Haare und Nägel sein. Sehenswert ist der natürliche Pool des nahe gelegenen Hell Valleys, aus dem heißer Wasserdampf emporsteigt.

  • Island, Blue Lagoon
    © Iveta Billavá/123RF
    Island, Blue Lagoon

    Die Blaue Lagune ist eigentlich ein Abfallprodukt des nahe gelegenen Geothermalkraftwerkes, das ein Gemisch aus Meer- und Süßwasser aus einer Tiefe von etwa 2.000 Meter in das umliegende Lavafeld pumpte. So bildete sich dort ein Salzwassersee in der typisch schimmernden türkis-weißen Farbe, die von Kieselalgen herrührt. Die unzähligen Mineralien und das warme Wasser brachten die Bevölkerung auf die Idee von dem Abfallprodukt zu profitieren und darin zu baden. Anschließend wurde dann das Thermalbad errichtet. Das Wasser in dem See hat angenehme 37 bis 42 °C und enthält Mineralsalze, Kieselerde und Algen. Erwiesenermaßen lindert das Gewässer Schuppenflechte und andere Hautkrankheiten und wurde deshalb 1999 mit dem isländischen Umweltpreis ausgezeichnet.

1
0 Wie 0 Ich mag es nicht
Die Redaktion
Geposted 06.07.2017
Twitter Facebook Google+
Mallorca verstärkt Sicherheitsmaßnahmen Mallorca verstärkt Sicherheitsmaßnahmen Welcome, Mr President: Suite zu Ehren von Donald Trump Welcome, Mr President: Suite zu Ehren von Donald Trump