In Thailand drohen zehn Jahre Haftstrafe fürs Vapen

TippsThailand

Twitter Facebook Google+ 57 teilen

Eine unbekannte Maßnahme, doch bereits seit 2014 sind E-Zigaretten in Thailand verboten. Das Land des Lächelns verbietet das Dampfen offiziell. Bei Missachtung drohen zehn Jahre Gefängnisstrafe.

Mit thailändischen Gesetzen ist nicht zu scherzen!

Mit thailändischen Gesetzen ist nicht zu scherzen!
© Vladimir Pavlovic/123RF

Sie planen eine Reise nach Thailand? Lesen Sie gut die Formalitäten des Landes und was es dort zu respektieren gilt durch. Sonst riskieren Sie es, unangenehm überrascht zu werden. Mit Erstaunen entdeckten einige Urlauber das Verbot etwas kaum Auffäligem: Der Besitz einer einfachen E-Zigarette und das Dampfen in der Öffentlichkeit kann mit einer Gefängnisstrafe von mindestens zehn Jahren geahndet werden! Diesen Tatbestand sollten Sie bedenken, bevor Ihr Lieblingsobjekt in den Koffer zu Badeanzug und Sonnenbrille wandert.

Obwohl das Land für seine absolute Gesetzestreue bekannt ist, vor allem angesichts der Monarchie, scheinen einige Regeln von Urlaubern verkannt zu werden. So etwa im Fall eines britischen Touristen der, nachdem bei ihm der Besitz einer E-Zigarette festgestellt wurde und eine Gefängnisstrafe hinnehmen musste, zusätzlich 130 Euro Strafe bezahlen musste. Das offizielle Verbot von E-Zigaretten erklären die thailändischen Autoritäten mit der Gefahr für die Jüngsten, an den Versuchen des Tabakkonsums zu sterben. E-Zigaretten-Raucher, im Thailand-Urlaub tut ihr also gut daran, für einige Tage zu verzichten.

0 Wie 0 Ich mag es nicht
Die Redaktion
Geposted 26.08.2017 Bearbeitet am 30.08.2017
Twitter Facebook Google+
Lasst die Gläser klirren - Weinfeste in Deutschland Lasst die Gläser klirren - Weinfeste in Deutschland Welttour der Redensarten Welttour der Redensarten