Norddeutschland - entdecken Sie Hamburg und Umgebung

KulturDeutschland

Twitter Facebook Google+ 1 teilen

"Lonely Planet" gab letzte Woche seine Liste der "Best in Europe 2017" bekannt. Auf Platz sieben befindet sich in diesem Jahr Norddeutschland. Die Experten des renommierten Reiseführers empfehlen dabei - natürlich - Hamburg und die Besichtigung der neuen Elbphilharmonie, wollen mit der Auszeichnung aber auch dazu anregen, die malerischen Landschaften und ebenso sehenswerten Städte rundherum zu erkunden.

Hamburgs neues Wahrzeichen

Hamburgs neues Wahrzeichen
© magone/123RF

Hamburg sorgte in den letzten Monaten mit der Eröffnung der Elbphilharmonie für viel Aufmerksamkeit. Das wegen der hohen Kosten lange umstrittene Gebäude wurde im letzten Jahr fertiggestellt und am 11. Januar nach fast zehn Jahren Bauzeit eröffnet. Schon jetzt gilt das eindrucksvolle Konzerthaus, das nach Plänen der Schweizer Architekten Herzog & de Meuron auf dem traditionsreichen Kaispeicher A erschaffen wurde, als neues architektonisches und musikalisches Wahrzeichen der Hansestadt.

Sehr beliebt bei Touristen ist vor allem die kostenlos zugängliche Plaza der Elbphilharmonie - bereits zwei Millionen Menschen haben die Plattform seit der Eröffnung im November vergangenen Jahres besucht. Damit hat sie innerhalb weniger Monate bisherige Top-Sehenswürdigkeiten wie den Michel und die Modellbahnanlage "Miniatur Wunderland" mit jeweils etwa 1,3 Millionen Besuchern jährlich abgelöst. Die Aussichtsplattform liegt zwischen dem Backsteinsockel des Hafenspeichers und dem gläsernen Neubau und bietet in 37 Metern Höhe einen atemberaubenden Rundumblick über die Elbe, den Hafen und die Stadt. Wer in Hamburg ist, sollte einen Besuch des neuen Wahrzeichens also auf jeden Fall einplanen - egal ob um die Architektur zu bewundern, einen Kaffee zu trinken oder einfach nur die Aussicht zu genießen.

Trotz all der Aufregung um die Elbphilharmonie sollte man allerdings nicht vergessen, dass die Hansestadt auch noch einiges mehr zu bieten hat. Unbedingt zu empfehlen sind zum Beispiel die beeindruckende traditionelle Speicherstadt, der Hafen und die Landungsbrücken, die man gut bei einer Fahrt auf der Elbe bewundern kann.

In der Stadt ist ein Besuch des Jungfernstiegs mit Shoppingmeile an der einen, und Binnenalster an der anderen Seite unverzichtbar. Junge Leute und Liebhaber alternativer Kultur sollten außerdem im Schanzenviertel vorbeischauen. Und auch wenn er den neuen Besucherzahlen zufolge nicht mehr die Touristenattraktion Nr. 1 ist - eine Besichtigung des Michels gehört trotzdem dazu. Abgesehen davon hat man vom 132 Meter hohen Turm der bedeutenden Kirche einen mindestens genauso schönen Ausblick auf die Stadt wie von der Plaza der Elbphilharmonie.

Ein besonderes Erlebnis ist auch der berühmte Hamburger Fischmarkt. Hier treffen sich Frühaufsteher und Durchfeierer zum sonntäglichen Frühstück und Livemusik in der Fischauktionshalle.

Machen Sie einen Ausflug ins Hamburger Umland

Machen Sie einen Ausflug ins Hamburger Umland
© Henner Damke/123RF

Neben diesen und vielen weiteren Sehenswürdigkeiten, idyllischen Orten und schönen Cafés, die Hamburg ohne Zweifel zu bieten hat, lohnt es sich aber auch, für ein paar Tage die Stadt zu verlassen und das Umland zu erkunden. Zwischen malerischen Küstenlinien mit atemberaubend schönen Stränden und Inseln befinden sich einige weitere sehenswerte Städte wie Lübeck und Bremen, die in weniger als einer Stunde Zugfahrt zu erreichen sind. Als kleinen Snack für unterwegs kann man sich gut ein Franzbrötchen mitnehmen. Das luftige Hefeteilchen mit Zimt und Zucker ist für manche schon Grund genug, in die Hansestadt zu reisen - und das Original bekommt man wirklich nur in Hamburg.

Das könnte Sie auch interessieren:

Reise nach Hamburg: Lebhaftes Nachtleben sowie beste Musicals
Eine Sehenswürdigkeit für jedes deutsche Bundesland

0 Wie 0 Ich mag es nicht
Die Redaktion
Geposted 06.06.2017 1 teilen
Twitter Facebook Google+
Entdecken Sie die Sieben Königreiche von Westeros Entdecken Sie die Sieben Königreiche von Westeros