• Algerien,
    ©Dmitry Pichugin / 123RF
  • Algerien
    © Dmitry Pichugin / 123 RF
1      
  • Vergleichen Sie Ihre :
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen
  • Reisen
  • Zielort

Algerien Reisen: Von der Sahara bedeckt

Die erhabene Landschaft der Sahara, die kulturelle und historische Nähe zu Frankreich, die stolzen Berge von Kabylie, die ungeahnte Schönheit von Alger, Oran oder Constantine, eine legendäre und gleichzeitig reale Gastfreundschaft. Algerien hat eine Menge Argumente, um Reisende anzuziehen.

Wichtige Informationen zur Reisevorbereitung

Durch die Landschaft, seine Gastfreundschaft und seine Kultur besitzt Algerien ein unglaubliches touristisches Potential. Perlen, die leider viel zu wenig Besucher haben. Die Gründe dafür sind die heikle Sicherheitslage an den großen Küstenstädten und das traurige, aber indiskutable Fehlen von politischer Willenskraft.

Und trotzdem geht nichts über diese Wüste. Algerien ist riesig, Frankreich würde viermal in die algerische Sahara passen, die 80 Prozent der Fläche bedeckt. Algerien ist das größte Land Afrikas und das zehntgrößte Land der Welt.

Assekrem, an den Grenzen des Massivs von Hoggar und der Tassilli n'Ajjer etwa 350 Kilometer nordöstlich von dort sind die Perlen der Sahara. Bergmassive zusammen mit Hochplateaus, bilden das Highlight von Algerien und von Tamanrasset, das Tor zur Wüste.

Die roten, unendlichen Dünen der großen Ergs, der Sandmeere der Sahara, oder die erstaunliche Region M'Zab um Ghardaia sind auch Perlen der Natur und Kultur der Wüste in Algerien. Ein mehr als grandioses Territorium, das aufgrund der aktuellen Lage nicht unbedingt empfohlen wird.

Die Wüste, die unendlich erscheint, wird im Norden von den Bergketten des Atlasgebirges und dem Massiv von Kabylie abgeschlossen. Der Großteil der algerischen Bevölkerung lebt in den Küstengebieten von Tell, die schmale Küstenebene, die Meer und Gebirge trennt. Mit 1622 Kilometern Küste zwischen den Grenzen zu Marokko und Tunesien ist sie auch sehr vielfältig.

Badeliebhabern wird die westliche Route von Alger aus empfohlen, um das türkisene Wasser an den Stränden genießen zu können. Alger auf der Felsenroute verlassend, lohnt sich ein Halt in Bab El Oued, Booghine, Raiss Hamidou, El-Djamila, Sidi-Fredj, Khemisti, Bou-Haroun, Tipasa oder auch Cherchell, um Fischereihäfen von einen superben Ausblick von Fischrestaurants aus zu genießen.

Algeriens Küste ist eine gute Möglichkeit, um die kommunikativen Algerier und deren Humor kennen zu lernen. Dort ist ohne Zweifel der Schatz des Landes versteckt: Eine junge, energiegeladene Bevölkerung. Durch den Kontakt zu ihr kann man die vielfältige Kultur des Landes und vor allem die Musik kennen lernen. Denn die Algerien, genauso wie die Marokkaner, sind Gnawas, die Nachkommen der Sahelsklaven. Die Musik besteht aus einer Mischung aus einem traditionellen, spirituellen Stil und einem internationalen Stil mit fremden Einflüssen.

Tipps der Redaktion

In den letzten Jahren ist Algerien leider komplett aus den Reisekatalogen verschwunden, sogar aus denen der Wüstentrek-Spezialisten. Zur aktuellen Stunde erscheint es noch ein wenig voreilig, dort seinen Urlaub zu verbringen. Falls doch, buchen Sie au fjeden Fall über einen spezialisierten Veranstalter. Air Algérie fliegt auf den Strecken Berlin-Djanet oder Berlin-Tamanrasset, jeweils mit Zwischenlandung in Algier. Es gibt Anschlussflüge von Algier am gleichen oder am nächsten Tag. Der französische Veranstalter Point Afrique chartert Flüge in die Städte im Süden des Landes. Schließen Sie eine Versicherung ab (manche Verträge schließen Risikozonen wie Algerien aus) und rechnen Sie mit einem Budget von ungefähr 60 ? pro Tag, ohne Flüge.

Vor allem sollten Sie die Küstenstädte Alger, Oran und Constantine besuchen, die mit überraschendem Charme punkten. Diese Städte könnten auch gute City-Break-Reiseziele sein, in denen man herzlichst empfangen wird. Wenn nur das Touristenvisum nicht so teuer wäre (85 Euro!).

Die Frühlings- (April bis Mitte Juni) und Herbstsaison (Mitte September und Oktober) sind die besten Zeiträume für einen Besuch von Algerien. Die Blütezeit in den Bergen im Frühling ist ein wahres Spektakel. Im Winter sind die Spitzen schneebedeckt. Im Sommer sind Flug- oder Fährentickets sehr teuer aufgrund der hohen Anzahl an Auswanderern, die über die Ferien in die Heimat zurückkehren. Und es ist brütend heiß.

Während des Ramadans empfiehlt es sich nicht, nach Algerien zu reisen. Die generelle Stimmung in muslimischen Ländern ist dann ein wenig angespannt. Reisen Sie lieber in einem der anderen elf Monate des Jahres.

Pluspunkte

  • +Die Wüste, eine der schönsten und abwechslungsreichsten der Welt.
  • +Die prächtigen Landschaften der Kabylei und des Aures.
  • +Kultureller Reichtum: Die römischen Ruinen von Timgad und Djemila und die maurische Architektur in den Städten im Norden.
  • +Gastfreundschaft

Minuspunkte

  • -Das terroristische Risiko besteht immer noch.

Traditionen

Der Freitag ist in Algerien ein Feiertag, am Sonntag wird ganz normal gearbeitet.
Vermeiden Sie das Fotografieren außerhalb der touristischen Ziele oder fragen Sie zuvor um Erlaubnis. Beharren Sie im Falle einer Ablehnung bitte nicht.
Halten Sie sich an die in muslimischen Ländern üblichen Sitten und Gebräuche, besonders bei der Kleidung und provozieren Sie nicht. Respektieren Sie religiöse Stätten.
Im Arabischen gibt keine Sie-Form, deshalb wird man von den Algeriern geduzt. Sie sollten die Leute jedoch siezen.
Wenn Sie jemanden treffen, den Sie kennen oder bereits getroffen haben, halten Sie sich an die Höflichkeitsform. Erkundigen Sie sich nach seiner Gesundheit und nach der seiner Familie.
Es gilt als äußerst unhöflich, ein Glas Minztee abzulehnen, das man angeboten bekommt.

Küche

In Algier und den Großstädten gibt es gute Restaurants mit algerischer, französischer oder italienischer Küche. In den Badeorten an der Küste werden köstliche Fischgerichte zubereitet. Im Süden ist die Auswahl nicht so groß. Das klassische Menü umfasst eine Vorspeise mit Salat oder Gemüsesuppe (Chorba), eine Hauptspeise mit Couscous, Tajine, Mechoui oder Spieße mit Lamm- oder Rindfleisch (Kebabs) und eine Nachspeise mit Obstsalat oder Kuchen. Alkohol wird ausschließlich in großen Restaurants und Hotels serviert. In Algerien werden einige gute Rot- oder Roséweine produziert: z.B. Sidi Brahim, Medea, Mansourah und Mascara.

Wetterprognose

Entdecken Sie wöchentliche Wettervorhersagen für Algerien . Verschiedene Kriterien ermöglichen es uns, Ihnen die beste Reisezeit für Algerien . anzuzeigen. Verschiedene Temperaturen, schlechtes Wetter, starke Sonneneinstrahlung oder auch die Windstärke werden miteinbezogen, sodass Sie sich Aktivitäten aussuchen können, die zur jeweiligen Wetterlage passen und Ihren Urlaub in Algerien zu einem Erfolg werden lässt.

Souvenirs und Handwerk

Zum mit nach Hause nehmen: Kunsthandwerk der Berber und der Touaregs in der Sahara. Taschen, Teppiche, Schmuck, Keramik, Holztruhen, Khol-Kästchen aus Silber. Ebenso Burnus, Korb- und Töpferwaren, geschnitzte Möbel, Lederkleidung, Kupferplatten und Sandrosen.

Sehenswürdigkeiten

Der M'Zab , Ghardaia im M'Zab , Algerien
Der M'Zab
Die großen Ergs , Die algerischen Dünen , Algerien
Die großen Ergs
Das Tassili N'Ajjer , Naturgefertigte Steinbögen , Algerien
Das Tassili N'Ajjer
Assekrem , Die Landschaft um den Assekrem , Algerien
Assekrem
Die Berge im Norden , Algerien
Die Berge im Norden
Türkisfarbene Küste , Algerien
Türkisfarbene Küste
Die Küste von Oran , Blick auf Oran , Algerien
Die Küste von Oran
Die Jagd , Wildschweine , Algerien
Die Jagd
Die Flora , Spezialitäten , Algerien
Die Flora
Die Fauna , Wüstenschiffe , Algerien
Die Fauna
Die Töpferei , Handwerk , Algerien
Die Töpferei
Die Musik , Das Sebiba Festival , Algerien
Die Musik
Die Teppiche , Algerien
Die Teppiche
Die römischen Ruinen , Timgad , Algerien
Die römischen Ruinen
Die Felsmalereien des Ajjer , Algerien
Die Felsmalereien des Ajjer