• Barbados
    © Richard Semik / age fotostock
  • Barbados
    © BlueOrange Studio / 123RF
1      
  • Vergleichen Sie Ihre :
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen
  • Reisen
  • Zielort

Barbados Reisen: Kokospalmen, feiner Sand und türkises Wasser

Die Insel Barbados liegt friedlich im Atlantik, ein wenig abseits des Antillenbogens und ist gleichzeitig Meister im Cricket und Fan der Tea-time. Sie hat einen ganz besonderen Charme, weshalb sich Reisen auf Barbados großer Beliebtheit erfreuen. Auf 36 Kilometern Länge und 24 km Breite ist sie die Karibik der Kleinen Antillen auf englische Art.

Wichtige Informationen zur Reisevorbereitung

Im Atlantischen Ozean, ein wenig östlich von dem Antillenbogen entfernt, liegt die traumhafte Insel Barabdos, Cricket-Weltmeister, Geburtsstätte der R'n'B-Sängerin Rihanna, und Anhänger des britischen 5-Uhr-Tees. Die Insel ist auch sehr romantisch: Kokospalmen, feiner Sand und türkises Wasser: das Bild ist idyllisch. Nicht zu vergessen die reichhaltige Natur im Landesinneren, die alten Wohnstätten aus der Kolonialzeit und Grotten, die mit unterirdischen Flüssen verbunden sind. Bekannt ist die Harrison's-Höhle, deren unterirdische Säle man mit einer elektrischen Bahn besichtigen kann.

Barbados ist ebenso als Reiseziel für Feste und Partys bekannt. Das Nachtleben gehört genauso zur Insel wie die vielen Restaurants und Bars, die sich sogar am Strand finden lassen. Barbados by night spielt sich auf der ganzen Insel ab, aber vor allem an der Südküste. Typische Bajan-Orchester, jazzige Rhythmen, karibische Tänze, Open Air Beach Partys in der Disko und Reggae Lounges, um die ganze Nacht unter dem wundervollen Sternenhimmel zu tanzen - hier findet jeder sein Glück.

Die Hauptstadt Bridgetown beherbergt charmante Häuser aus Kolonialzeiten und ihr Zentrum und ihre Viertel gehören dem UNESCO Weltkulturerbe an. Aber es gibt nicht nur die Hauptstadt zu sehen. Holetown, Saint-Peter, Saint-James, wo sich mehrere liebenswerte und luxuriöse Hotels befinden, die Fischerstadt Oistins, Saint-Joseph, Craine, Saint-Lucy und Sankt-Philip verdienen mehr als nur einen kurzen Besuch. Falls Sie sich eher für den botanischen Aspekt der Insel interessieren, sind Sie im botanischen Garten von Andromeda richtig. Hier findet man die glanzvollste Sammlung von tropischen Pflanzen der ganzen Karibik. Auch Flower Forest und Orchid World sind botanische Gärten von großer Klasse.

Man darf keinesfalls von Barbados abreisen, ohne ein Kricket-Spiel im Kensington-Oval-Stadion gesehen zu haben, auch wenn man rein gar nichts von den Regeln versteht. Denen, deren Herz für Cricket brennt, empfehlen wir einen Besuch im Museum namens "Crickets Legend of Barbados". Hier können Sie alles über die Geschichte des Crickets in der Karibik erfahren. Um Barbados besser kennen zu lernen, können sie auch dem Barbados Museum in Bridgetown einen Besuch abstatten. Es zeigt die Geschichte der Insel seit den Indianern bis zur Kolonialisierung und veranschaulicht die Kultur der Bajan.

Verpassen Sie auch auf keinen Fall einen Besuch in einer Rumbrennerei mit Rumprobe inklusive, um auf jeden Fall eine gute Flasche mit nach Hause zu nehmen. Auf Ihrer Reise auf der Insel durch Acajuwälder und an Zuckerrohrfeldern vorbei, haben Sie auch die Möglichkeit, Meisterhäuser zu besichtigen, die Bleibe der Pflanzer, oder sogar eine holländische Mühle zu sehen.

An Aktivitäten fehlt es auf Barbados definitiv nicht. Beim Tauchen kann man die Korallenriffe vor der Küste und seine tierischen Bewohner entdecken, die sich zwischen den Korallen und einigen Schiffswracks tummeln. An den Stränden von Bathsheba und Cattlewash kann man surfen oder einfach schwimmen und das Dolce Vita an den schönen Stränden von Bottom Bay, Crane Beach und Paynes Bay genießen. Einige "wilde" Strände sind noch nicht von Touristen eingenommen worden.

Tipps der Redaktion

Bei der Saint John's Parish Church an der Ostküste verhält sich das Meer oft wild und unvorhersehbar. An den Stränden zeigen Hinweisschilder die gefährlichen Strömungen an. Lassen Sie sich nicht von den Einheimischen verleiten, die diese Warnungen oft ignorieren und sich so in Lebensgefahr begeben. Am Saint Lawrence Gap sollten Sie abends stets auf Ihre persönlichen Dinge Acht geben.

Packen Sie leichte Kleidung ein, aber nehmen Sie sich vor den klimatisierten Orten in Acht. Im Allgemeinen sollten Sie für den Abend ein etwas eleganteres Outfit vorsehen. Sie sollten wissen, dass Barbados, selbst wenn es im Rhythmus der Karibik lebt, eine etwas steife Seite behalten hat.

Gut zu wissen für Jass-Musiker: Wenn Sie im Januar auf die Insel kommen, können Sie in der Hauptstadt Bridgetown am Barbados Jass Festival teilnehmen.

Die schönsten Strände befinden sich im Süden der Insel, vor allem in Bottom Bay und Crane Beach. Hüten Sie sich dennoch vor den Strömungen an der Ostküste.

Falls Sie Fisch und Meeresfrüchte lieben. Dann sind Sie auf Barbados genau richtig. Am besten im Fischereihafen von Oistins. Aber wann? Jeden Freitag und Samstagabend: Hier gibt es die berühmten und unumgänglichen Oistin Fish fries. Die Möglichkeit frisch gefangene Fische und Schalentiere zu probieren, ist verlockend - am besten mit einem Banks, dem lokalen Bier oder einem Rumpunsch. Für das Nachtleben empfehlen wir Saint Lawrence Gap, bekannt für seine angesagten Bars und Restaurants.

Pluspunkte

  • +Die Schönheit und die große Vielfalt der Küste und der Strände.
  • +Der Sonnenschein.
  • +Eine kleine Insel, aber ein vollwertiges Land.
  • +Die Ruhe.

Minuspunkte

  • -Die Touristenorte sind manchmal ein wenig künstlich
  • -Die Bedeutung des Shoppings wird ein bisschen zu stark hervorgehoben und an manchen Orten fühlt man sich, wie in einem rießigen Einkaufszentrum.
  • -Condor bietet Direktflüge nach Bridgetown ab Frankfurt/Main.

Traditionen

Es handelt sich um die britischste der Karibikinseln. Häuser mit perfekt gepflegten Gärten, Schüler in Uniform und Tea-Time in den großen Hotels gehören zum Alltag. Zum Abendessen verlangen manche Etablissements Sakko und Krawatte für Männer. Sie stehen auf Domino? Die Bewohner Barados? gehören zu den passioniertesten und besten Spielern der Welt. Genießen Sie die erstaunlichen Spuren, die Großbritannien auf der Insel hinterlassen hat und seien Sie Teil der Cricket-, Polo-, Golfspiele und Pferderennen. Der Stil der Bajan ist einzigartig: Er verbindet den karibischen Lebensstil mit dem britischen Erbe. Wie jede karibische Insel gründen sich die Wurzeln von Barbados auf dem Volk der Arawaks, die aus Venezuela stammen. Schwer zu glauben, aber die Insel war nicht immer britisch. Denn es waren die Portugiesen, die sie 1536 entdeckten, erst 1627 folgte erst die endgültige Eroberung der Engländer.

Küche

Es gibt Meeresfrüchte im Überfluss. Barbados bietet eine große Auswahl an Fisch. Am häufigsten ist der Fliegende Fisch, den man sowohl in der exklusiven Küche, als auch in gewöhnlichen Sandwichs findet. Mit Yamswurzel, Kochbanane und Süßkartoffeln erhält man ein traditionelles Gericht. Probieren Sie auch das "Cou-cou", ein Gericht aus Maismehl und Okra, einer Gemüsepflanze. Der ?Pepperpot? ist ein würziges Gemüseragout, das mit dem unumgänglichen Reis und den roten Bohnen, die in Kokosmilch gekocht werden, serviert wird. Die "Conkies" beinhalten Maismehl, Kokosnuss, Kürbis, Trauben, Süßkartoffeln und Gewürze und werden in einem Bananenblatt dampfgegart. Huhn wird mit Curry gewürzt und mit einer kreolischen Soße auf Grundlage von Tomaten, Paprika und Zwiebeln gegessen. Genießen Sie die Papayas, Ananas, Mangos, Guavefrüchte, Kokosnüsse und Früchte des Brotbaums. Entdecken Sie den Rum von Barbados, der bernsteinfarbener und stärker im Geschmack ist. Auf der Insel werden der Mountgay und der Cockspur produziert, sowie weißer Rum, wie der Alleynes.

Wetterprognose

Entdecken Sie wöchentliche Wettervorhersagen für Barbados . Verschiedene Kriterien ermöglichen es uns, Ihnen die beste Reisezeit für Barbados . anzuzeigen. Verschiedene Temperaturen, schlechtes Wetter, starke Sonneneinstrahlung oder auch die Windstärke werden miteinbezogen, sodass Sie sich Aktivitäten aussuchen können, die zur jeweiligen Wetterlage passen und Ihren Urlaub in Barbados zu einem Erfolg werden lässt.

Souvenirs und Handwerk

Uhrmacherei, Juwelierwaren, Schmuck, Kosmetik, Telefonie... Die meisten großen Marken sind in den zollfreien Läden der Insel vertreten. Um zollfrei einzukaufen, müssen Sie Ihren Pass und Ihr Rückflugticket vorzeigen. Die Geschäfte sind von Montag bis Freitag von 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr und samstags bis 12.00 Uhr geöffnet. Die Supermärkte schließen um 18.00 Uhr. In Bridgetown ist die Broad Street aufgrund ihrer eleganten Läden interessant, die sich in Kolonialhäusern befinden. Der Cheapside Market ist ein großer öffentlicher Markt, auf dem lokale Produkte verkauft werden. Im Pelican Village findet man Boutiquen für Kunst und Kunsthandwerk. Denken Sie auch an den Barbados-Rum. Man findet ihn in Deutschland nicht leicht.