• Burkina Faso,
    © Alamer / age fotostock
  • Burkina Faso
    © Jamen Percy / 123 RF
1      
  • Vergleichen Sie Ihre :
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen
  • Reisen
  • Zielort

Burkina Faso

Eine wilde Natur, die sich für Safaris eignet, Städte und Dörfer und eine besonders gastfreundliche Bevölkerung, die aus zahlreichen Volksgruppen besteht: Reisen nach Burkina Faso führen Sie zu dem authentischen Afrika und liegt in Nachbarschaft zu Mali, Niger, Benin, Togo, Ghana und der Elfenbeinküste. 1960 erlangt das Land die Unabhängigkeit. 1984 wird aus Obervolta Burkina Faso. Das Jahr verläuft ganz im Rhythmus fortlaufend stattfindender kultureller Ereignisse. Der Kunst und den sehr lebendigen Traditionen wird ein hoher Stellenwert eingeräumt. Dies wird auch am Reichtum der Handwerkskunst und an der Vielfalt der burkinischen Masken ersichtlich.

Wichtige Informationen zur Reisevorbereitung

Eine wilde Natur, die sich hervorragend für Safaris eignet; Städte, Dörfer und eine wahnsinnig gastfreundlich Bevölkerung, die sich aus vielen verschiedenen Ethnien zusammensetzt: Burkina Faso ist ein authentisches Stück Afrika. Die Unabhängigkeit wurde 1960 erreicht; 24 Jahre später wurde dann aus dem ehemaligen Obervolta, einer französischen Kolonie, das heutige Burkina Faso. Das ?Land der aufrechten Menschen? wurde von Konflikten wie es sie in Mali und Niger gab, verschont. Es ist also durchaus möglich, Burkina Faso zu besuchen. Das Land ohne Zugang zu Meer trumpft mit seiner Schönheit auf und bietet eine interessante Geschichte sowie eine vielfältige Kultur.
In Burkina Faso gibt es viele verschiedene Ethnien: Mossi, Peuls, Samos, Dagara und auch das Volk der Lobis. Sie alle haben ihre eigenes Erbe, ihre eigene Kultur und Geschichte, leben aber dennoch friedlich miteinander. Je nach Region können Sie komplett verschiedene traditionelle Lebensweisen und Trachten entdecken. Es gibt einige Dinge, die auf einer Reise nach Burkina Faso unumgänglich sind: so sollten Sie unbedingt in den Straßen der Hauptstadt Ouagadougou flanieren und die entspannte Atmosphäre genießen. Interessant ist außerdem die Kathedrale, eine der ältesten in ganz Westafrika. Neben der Hauptstadt sollten Sie zwei weitere Städte mit in ihre Reiseroute aufnehmen: Gorom Gorom, die Sahel-Stadt mit ihrem bunten Markttreiben sowie Bobo Dioulasso, die Hauptstadt der Bobo-Ethnie.
In Burkina Faso gibt es außerdem einige Nationalparke und Tierschutzgebiete zu sehen, so zu Beispiel in Arli oder Nazinga. Hier können Sie Elefanten, Löwen, Gazellen, Affen, Nilpferde und Warzenschweine aus nächster Nähe und in freier Wildbahn sehen.
Die Landschaft des Landes zeigt sich von seiner schönsten Seite und ist mir Seen, Felsen und Wasserfällen sehr vielfältig. Lassen Sie sich von einem Reiseführer begleiten, um am besten von diesen Ecken zu profitieren. Sie können die Gegend aber auch mit dem Fahrrad oder zu Fuß entdecken. Ein typisches Gefährt ist das Mofa, das vor allem von den Einheimischen gern benutzt wird. Versuchen Sie es ruhig auch einmal, Sie können Sie dich Fahrzeuge einen Tag lang ausleihen.
In Burkina Faso auf Entdeckungsreise zu gehen, bleibt eine unvergessliche Erinnerung. Diese kleine Land im Westen Afrikas ist touristisch noch kaum erschlossen, lässt Besucher aber tief in den afrikanischen Kontinent eintauchen - allerdings ohne in den Genuss der sonst meist üblichen touristischen Annehmlichkeiten zu kommen. Die Tourismusbranche ist kaum entwickelt und die Infrastruktur daher sehr dürftig. Hier finden Sie garantiert keine großen Hotels oder touristische Orte. Als Reisender müssen Sie sich an ein Leben ohne Schnickschnack gewöhnen - und auch an die Tatsache, dass Wasser und Elektrizität mit dem Tagesrhythmus kommen und gehen. Jetzt heißt es erst mal, es genauso wie die Einheimischen zu machen - und zu warten. Ganz nebenbei die ideale Gelegenheit für unvergessliche Begegnungen.
Ganz richtig verstanden, wir empfehlen Land wärmsten Reisenden, die ein Faible für authentische Reiseziele haben. Kultur, afrikanisches Kunstwerk, ursprüngliche Landschaften, traditionelle Dörfer und Städte, aber auch eine reiche Pflanzen- und Tierwelt - all dies bietet ihnen Burkina Faso. Zwar werden Sie keinen Strandurlaub verbringen können, aber das werden sie bei der Vielfältigkeit des Landes gar nicht vermissen.

Tipps der Redaktion

Wie reichhaltig die Eindrücke dieser Reise sein werden, hängt von Ihrer Fähigkeit ab, sich an den lokalen Rhythmus anzupassen, um Bekanntschaft mit der Bevölkerung des Landes zu machen. Gehen Sie zu Fuß und nehmen Sie sich die Zeit, die Stimmung auf sich wirken zu lassen. Seien Sie empfänglich für alles, was Sie umgibt! Besonders Hartgesottenen können den Busch und die Dörfer auch mit dem Fahrrad erkunden! Das Land ist flach, die Fortbewegungsart ist angenehm und ein Fahrrad kann leicht gemietet werden!
Trotz der Konflikte, die in Mali und Niger herrschen, ist Burkina Faso ein sichereres Reiseziel. Trotzdem wird davon abgeraten, sich im Norden des Landes bei Djibo-Dori aufzuhalten. Das Außenministerium empfiehlt außerdem, sich online auf der Seite des Auswärtigen Amtes zu registrieren oder sich bei der deutschen Botschaft in Ouagadougou.
Zwischen Ouagadougou und Bobo-Dioulasso können Sie einen Flug der Air Burkina nehmen. Nachts sollten Sie aus zwei Gründen niemals auf den Straßen unterwegs sein. Erstens ist der Zustand der Straßen schlecht, was zu vielen Unfällen führen kann. Außerdem kommt es immer wieder zu bewaffneten Überfällen durch Straßenräuber. Burkina Faso verfügt über gut strukturiertes Bussystem. Um voll von ihrer Reise dorthin zu profitieren, sollten Sie sich im Vorfeld gut darauf vorbereiten und nur ein Minimum an Gepäck mitnehmen. Zögern Sie nicht, auf die einheimischen zuzugehen, die Sie mit Freude an ihrem Alltag teilhaben lassen werden.

Pluspunkte

  • +Das Land ist politisch stabil und sicher.
  • +Die Bevölkerung ist sehr gastfreundlich.

Minuspunkte

  • -Keine Küste
  • -Mit Ausnahme der Hotels in Ouagadougou und Bobo-Dioulasso sind die Unterkünfte recht einfach. Wer Luxus liebt, sollte nicht hierher kommen.

Traditionen

So viele Traditionen wie es Ethnien gibt. Burkina Faso ist ein Land, in dem die Traditionen und ethnischen Eigenheiten tief im alltäglichen Leben verankert sind. Unzählige Ethnien leben im ganzen Land verteilt und leben ganz nach ihren eigenen Bräuchen. Auf Ihrer Reise durch Burkina Faso können Sie also eine Vielzahl von Bräuchen kennenlernen. Ein weiterer erwähnenswerter Punkt ist die Religion: die Bewohner des Landes sind Christen, Muslime oder Anhänger des Animismus, der eine große Rolle im Alltag spielt. Sollten Sie Einladungen erhalten, diese auf jeden Fall annehmen und dem Oberhaupt des Dorfes ein Geschenk mitbringen!
Auch künstlerische Elemente sind den Einheimischen besonders wichtig - Tanz und Gesang erheitern beleben die Dorffeste und Zeremonien. Zugehörige bestimmter Ethnien sind wahre Künstler. Holzskulpturen, Masken, Statuen, Batiken, Flechtarbeiten oder auch Objekte aus Bronze - Souvenirs für Ihre reise finden Sie auf jeden Fall. Wie in vielen anderen Ländern Afrikas, spielen die Barden auch hier eine große Rolle. Diese Wandermusiker singen Lobhuldigungen auf Persönlichkeiten eines Dorfes, des Landes oder einer Familie.

Küche

Das Nationalgericht ist Tô, ein dicker Brei aus Hirse-, Mais-oder Sorghum-Mehl, das mit einer Soße serviert wird. Das Fleisch wird oft auf Kohlen geschmort. Soßen sind aus der Küche Burkina Faso nicht wegzudenken. Die Gombo-Soße, die aus Sauerampfer hergestellt wird, ist einer der bekanntesten. Am Ende jeder Mahlzeit gibt es Joghurt mit Hirse. Probieren Sie auch unbedingt das Hirsebier oder Dolo. Es wird von Hand gebraucht und in den Straßen, Häusern und auch im Busch verkauft. Man kann es in den Straßen, Häusern und auch im Busch kaufen Andere Getränke, die es zu versuchen gilt, sind ein Saft aus Tamarinden oder das Zoom-Koom, ein Getränk aus Hirse und Ingwer. Auch die anderen Erfrischungen wie Ingwersaft sind absolut empfehlenswert.

Souvenirs und Handwerk

Die Entdeckung der burkinischen Handwerkskunst ist besonders interessant, denn es gibt eine große Vielfalt an Produkten: Korb- und Töpfereiwaren, Gewebtes, Bronzen, Gemälde, Skulpturen und Lederwaren, die den Besucher auf allen Märkten des Landes erfreuen werden! Im Centre national de l'artisanat, dem Nationalen Handwerkszentrum in Ouagadougou, können Sie alles kaufen, was im Land an Kunsthandwerk gefertigt wird. Es gibt dort auch Produktionswerkstätten, die vor Ort besichtigt werden können. Handeln Sie bei jedem Einkauf. Sie wären ein enttäuschender Kunde, wenn Sie zum angegebenen Preis kaufen würden! Die Geschäfte sind von Montag bis Samstag von 08.00 Uhr bis 12.30 Uhr und von 15.30 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet. Der große Markt von Ouagadougou hat täglich, auch am Wochenende, geöffnet.