1      

China Reisen: Menschenmassen, uralte Kulturen, schmackhaftes Essen

Seit den Reise-Berichten von Marco Polo, aus dem 12. Jahrhundert, übt das Land eine besondere Faszination auf Reisende aus. Das Reich der Mitte verblüfft mit seiner Großen Mauer, der geheimnisvollen Verbotenen Stadt, futuristischen Großstädten und abwechslungsreichen Landschaften, von Steppen bis zu den größten Gebirgen der Welt. Entdecken Sie eine der ältesten Kulturen der Welt!

Wichtige Informationen zur Reisevorbereitung

Eine Reise nach China versetzt seine Besucher in tiefes Staunen und übersteigt zumeist die Vorstellungskraft. Das Reich der Mitte beeindruckt Reisende schon seit den ersten Wanderschaften von Marco Polo. Das Reiseland bietet Ihnen den Gegensatz zwischen Tradition und alten Kulturen sowie einer modernen, aufstrebenden Wirtschaftsmacht.

In Peking, der Hauptstadt Chinas, gehört die mystische Verbotene Stadt sowie der gefeierte Platz Tian An Men (Himmlischer Frieden) zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten. Außerdem besticht der Imperial Garden Temple of Heaven sowie der kaiserliche Opferaltar und der kaiserliche Palast der Ming- und Qing-Dynastien, mit außergewöhnlicher Architektur. Sie können auch in das alte Peking Hutongs gehen und die alten Straßen, die den Charme der traditionellen Häuser bewahrt haben, besuchen.

Zu den Wundern der Chinesischen Kultur gehören natürlich auch die Große Mauer, die Sie auf jeden Fall besichtigen sollten als auch die Terrakotta-Armee, die 7000 Soldaten und Pferde in der Stadt Xi'an umfasst. Es war im 3. Jahrhundert v. Chr., dass hier 7000 Krieger (und dazu auch Pferde), lebensgroß aus Ton geformt, in geordneten Formationen aufgestellt wurden - ein ganzes Heer, voll bewaffnet, auch mit Streitwagen. Auch der Süden Chinas bietet eine Menge an kulturellen und landschaftlichen Besonderheiten. Shanghai beispielsweise, das Stadtzentrum mit seinen hochmodernen Gebäuden im Kontrast zu den malerischen kolonialen Nachbarschaften. Die bewegende Geschichte der Stadt, ist unter anderem dafür verantwortlich, dass Shanghai oftmals, als schönste Stadt Chinas und ganz Asiens bezeichnet wird. In den Jahren um 1000 nach Christus begann die Stadt zu florieren und erfreute sich eines großen wirtschaftlichen Wachstums, der den Handel von Ost nach West stark ankurbelte.

Unternehmen Sie auch eine Reise entlang der Seidenstraße durch Nordchina, und durchqueren Sie dabei wunderschöne buddhistische Stätten, Ruinenstätten sowie Oasen in den Wüsten und prachtvolle Gebirge.

Auf einer anderen Reise können Sie die tibetischen Klöster und seine Geheimnisse entdecken: das Dach der Welt bleibt ein Ort für geübte Wanderer, die auf der Suche nach Nervenkitzel sind. Diese Abenteuerlust können Sie bei einem Aufstieg auf den höchsten Berg der Welt, den Mount Everest, stillen. Dabei durchforsten Sie die schneebedeckten Gipfel des Himalayas in atemberaubenden Höhen.

Auf der tropischen Insel Hainan, können Sie in ein Paradies aus weißen Sandstränden und den warmen Gewässern des Südchinesischen Meeres abtauchen.

China besitzt einen unschätzbaren kulturellen Reichtum: Tempel, Museen, Gräber der Mings, das Mausoleum von Dschingis Khan, riesige Buddhas, die Pagoden, Paläste und weitere Kaiserresidenzen, sind optische Meisterwerke. Die futuristischen Megastädte Peking und Shanghai sind besonders faszinierend, haben aber leider viele ihrer historischen Stadtteile durch moderne Gebäude ersetzen lassen, aber es gibt noch herrliche Dörfer auf den Land, die ihren traditionellen Charme behalten haben.

Auf Ihren Reisen nach China, haben Sie auch die Möglichkeit, einen Panda oder einen Bengal-Tiger anzutreffen, jedoch sind diese wunderschönen Tiere vom Aussterben bedroht!

Bei einer Reise nach China, sollten Sie auch den weltbekannten Steinwald, der 84 Kilometer südlich von Kunming liegt, besichtigen. Das Landschaftsgebiet hat eine Fläche von etwa 350 qkm und umfasst acht sehenswerte Gebiete, wovon bisher das Gebiet Steinwald, das Gebiet Langer See, das Gebiet mit dem Hügel Heisong und das Gebiet mit Wasserlandschaft erschlossen sind. Bewundern Sie außerdem die zahllosen Reisterrassen, die geheimnisvollen Berge von Zhangye Danxia, klettern Sie zur Spitze der Welt im Himalaya-Gebirge, fühlen Sie den heißen Sand in den hohen Sanddünen der Wüste Gobi, reiten Sie durch die weiten Steppen in Begleitung von mongolischen Nomadenstämmen, entspannen Sie im Spa, erkunden Sie die buddhistischen Höhlen und faulenzen Sie an den unberührten Stränden der tropischen Insel Hainan. Sichuan, das nicht weniger als sieben Weltkulturstätten besitzt, ist ebenfalls ein lohnenswertes Reiseziel. Hier können Sie die große Stadt Chengdu entdecken und die atemberaubenden UNESCO Welterbe: darunter das Naturschutzgebiet Jiuzhaigou (Provinz Sichuan),die Kalksinterterrassenlandschaft Huanglong (Provinz Sichuan), die Berglandschaft Emei Shan und der Große Buddha von Leshan (Provinz Sichuan), Qingcheng Shan und das Dujiangyan-Bewässerungssystem (Provinz Sichuan) und die Panda-Reservate in der Provinz Sichuan.

Insgesamt bietet das Land Dutzende von verschiedenen Landschaften, wie terrassenförmig angelegte Reisfelder, Berge, Hochgebirge, Wüsten und überfüllte Städte.

Seit Marco Polo von China als einen mythischen Ort berichtet hat, zieht dieses Land sogar den abgestumpftesten Traveler in seinen Bann. Um es in seiner Ganzheit zu erfassen, bedarf es mehrerer Trips. In Peking, der Hauptstadt des "Reichs der Mitte", erwartet die Besucher die Verbotene Stadt und der berühmte Platz des Himmlischen Friedens. Von hier aus lohnt sich ein Abstecher auf Reisen nach China zur Großen Mauer und zur Terrakotta-Armee von Xi`an. Von der Top-Metropole Shanghai bis zu den ethnischen Minderheiten von Yunnan, zeigt Südchina tausend Gesichter. Verpassen Sie nicht den königlichen Handelsweg zwischen Orient und Okzident, die legendäre Seitenstraße, die mit religiösen Erhabenheiten, Ruinenstätten, Wüsten- und Berglandschaften erfreut, zu besichtigen. Mit ein bisschen Eigeninitiative erreichen Sie spielend leicht Tibet mit seinen geheimnisvollen Klöstern. Das Dach zur Welt, wird dieses Land genannt. Es ist der ideale Ort für Naturfreunde auf der Suche nach neuen Abenteuern. Gut, dass es hier den Himalaya mit seinem rauen Klima gibt. Was für eine Herausforderung!

Tipps der Redaktion

China ist ein kosmopolitisches Land mit enormen Distanzen, daher sollte man seine Reise vorher genau planen. Es ist empfehlenswert sich auf eine Region zu konzentrieren, wie Peking oder Shanghai, als zu versuchen alles auf einmal zu sehen. Bildungsreisen in China, die in den Broschüren angeboten werden, stehen für Tempelbesuche, lange Fahrten mit dem Bus und einen straffen Zeitplan, der für Frustration sorgen kann.

Das Land hat viele verschiedene Klimazonen. Die günstigsten Jahreszeiten für Reisen nach China sind Frühjahr und Herbst. Im Winter ist es klirrend kalt in Peking, während Sie im Sommer bei stickig heißen Temperaturen ins Schwitzen geraten. Die Hauptstadt Chinas hat überdies hohe Luftverschmutzungswerte das ganze Jahr über. Sie sollten keinesfalls in der ersten Oktoberwoche nach China reisen: es ist die offizielle Woche der chinesischen Feiertage. Die touristischen Orte sind zu dieser Zeit überlaufen und die Preise explodieren!

Für Reisen innerhalb des Landes, ist das Flugzeug am schnellsten, aber auch die teuerste Art der Fortbewegung. Der Zug hingegen ist wesentlich preiswerter und für knappe Budgets genau das richtige. Eine Neuregelung, die seit dem 01. Mai 2015 gilt, macht es möglich, 72 Stunden ohne Visum in China zu reisen. Touristen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz können Städte wie Peking, Shanghai, Chengdu, Guilin und einige weitere, ohne Visum besuchen. Es handelt sich dabei um ein Transitvisum. Die Transitvisum Freiheit bezieht sich auf die Vorschrift, dass man von einem Land über Transitländer zu einem Drittland (Peking, Shanghai, Chengdu, Guangzhou, Chongqing, Dalian, Guilin, Shengyang, Xi'an, Kunming, Hangzhou, Xiamen und Wuhan) fliegt. Gegen Vorlage ihrer internationalen Reisedokumente und der Flugtickets können Sie von der Transitvisum Freiheit profitieren, falls Sie das Land innerhalb von 72 Stunden wieder verlassen und im Vorhinein kein Transitvisum beantragt haben. So können Sie viele Länder in dem gigantischen Land sehen!

Im Winter sollten Sie unbedingt in den Genuss des spektakulären Eisfestivals in Harbin kommen, das von Dezember bis Mitte Februar unzählige Besucher aus aller Welt anzieht. Stilvoll beleuchtete Kunstwerke, die aus Eis und Schnee erbaut wurden, verteilen sich in der ganzen Stadt und verleihen ihr eine einzigartige- fast träumerisch-poetische- Atmosphäre.

China, das Land der Mandarinen, pflegt seine Modernität vor dem Hintergrund der alten Traditionen. Machen Sie eine Reise nach China, um in eine andere Welt eintauchen, um in der chinesischen Menge verloren zu gehen, schauen Sie in die Gesichter, riechen Sie Gerüche der Küche und hören die Geräusche der Straße ... Es würde ein Leben lang dauern China zu entdecken. Das Land bietet Dutzende von verschiedenen Landschaften, terrassenförmig angelegte Reisfelder, Berge, Hochgebirge, Wüsten und überfüllte Städte. Bewundern Sie die Wunder der chinesischen Kultur, große Sehenswürdigkeiten von Männern gebaut, um das Land zu reflektieren: die Große Mauer in China, der Sommerpalast und der große Buddha Leshan. Der kulturelle Reichtum des Reichs der Mitte ist beispiellos. Dutzende von ethnischen Gruppen, aus denen das chinesische Volk besteht, gilt es mit allen Facetten zu entdecken. Dieses riesige Land ist voller Wunder für die Besucher. In Peking, müssen Sie die Verbotene Stadt und das Imperial Garden Temple of Heaven sowie den kaiserliche Opferaltar besuchen ebenso wie den kaiserlichen Palast der Ming- und Qing-Dynastien. Sie können auch in das alte Peking Hutongs gehen und diese alten Straßen, die den Charme der traditionellen Häuser bewahrt haben, besuchen. In der Nähe ist eine Expedition in die Great Wall erforderlich, wie den Besuch der 7000 Soldaten und Pferde in Xi'an Terrakotta.Auch der Süden Chinas bietet auch eine Menge Wunder. In Shanghai, das Stadtzentrum mit seinen hochmodernen Gebäuden im Kontrast zu den malerischen kolonialen Nachbarschaften. Man sollte sich auch den Bund ansehen, dessen Quai am Ufer des Jangtse geprägt von den Lastkähnen ist und Stadt einen Hauch von Venedig verleiht. Die königliche Handelsroute zwischen Ost und West, die legendäre Seidenstraße durch die Nordseite Chinas, von erhabenen buddhistischen Stätten, zerstörte Städte und Oasen unterbrochen, bis hin durch die Wüsten und Berge. Sichuan ist die Reise wert, entdecken Sie die große Stadt Chengdu ( und Panda Zucht-Zentrum ) und den heiligen Emei Berg. Ganz im Westen in Xinjiang, ist der Karakul-See als Sehenswirdügkeit zu besuchen. An den Ausläufern des Pamir, bietet die Website eine der schönsten Landschaften des Landes, 3.600 Meter über dem Meeresspiegel. Während eines Urlaubs in China ist dies ein kleiner Einblick von dem, was das Land an außerordentlichen Reichtum zu bieten hat.Es ist schwierig zu der perfekten Reisezeit zu raten, da das Land hat so viele verschiedene Klimazonen hat. Die günstigsten Jahreszeiten für Reisen nach China sind Frühjahr und Herbst. Die Temperaturunterschiede zwischen den Regionen sind nicht allzu wichtig. Für Reisen innerhalb des Landes, ist das Flugzeug am schnellsten, aber auch die teuerste Art der Fortbewegung. Knappe Budgets sollten lieber den Zug, der von guter Qualität und sehr erschwinglich ist, nehmen. Bitte beachten Sie, dass Ihr Reisepass noch 6 Monate nach Rückreisedatum gültig sein muss und ein Visum erforderlich ist, um in das chinesische Erdreich zu gelangen.

Traditionen

China ist ein Land voller alter Traditionen, die zum einzigartigen Charme der Kultur beitragen. Die Chinesen sind ein stolzes, kultiviertes, fleißiges und gastfreundliches Volk, die nicht zögern Ihnen eine Tasse Tee anzubieten oder Sie in die Spielregeln des traditionellen "Go"-Spiels einzuweihen. Außerdem sind sie außerordentlich geduldig und gelassen, was ihnen oft als Charakterschwäche nachgesagt wird. Zwischen den Sitten und Gebräuchen des Landes gehören auch der Tausch von Sammelkarten und der Besuch in der Therme. Darüber hinaus verschenken die Chinesen ihre Geschenke immer in rotfarbenden Glitzer-Papier. Der Etikette nach darf der Beschenkte es nicht vor den Augen des Schenkers öffnen, sondern erst später. Es ist außerdem nicht gerngesehen sich überschwänglich zu bedanken. Ein guter Ratschlag: Wenn Sie ein Geschenk von einem Chinesen erhalten, zeigen Sie niemals Ihre Wertschätzung. Die Schwäche für das Spielen ist in China stets präsent: von Schachpartien, mah-jong Spielen bis hin zum Billard, das zu den beliebtesten Spielen gehört. Im musikalischen Bereich schwärmen die Chinesen ganz besonders für die hohe Kunst des Karaoke. Schade, dass die renommierte Oper in Peking, die Schauplatz der größten italienischen Opern ist, ausschließlich Touristen anzieht.

China ist ein Land voller alter Traditionen, die zum einzigartigen Charme der Kultur beitragen. Die Chinesen sind ein stolzes, kultiviertes, fleißiges und gastfreundliches Volk, die nicht zögern Ihnen eine Tasse Tee anzubieten oder Sie in die Spielregeln des traditionellen "Go"-Spiels einzuweihen. Außerdem sind sie außerordentlich geduldig und gelassen, was ihnen oft als Charakterschwäche nachgesagt wird. Zwischen den Sitten und Gebräuchen des Landes gehören auch der Tausch von Sammelkarten und der Besuch in der Therme. Darüber hinaus verschenken die Chinesen ihre Geschenke immer in rotfarbenden Glitzer-Papier. Der Etikette nach darf der Beschenkte es nicht vor den Augen des Schenkers öffnen, sondern erst später. Es ist außerdem nicht gerngesehen sich überschwänglich zu bedanken. Ein guter Ratschlag: Wenn Sie ein Geschenk von einem Chinesen erhalten, zeigen Sie niemals Ihre Wertschätzung. Die Schwäche für das Spielen ist in China stets präsent: von Schachpartien, mah-jong Spielen bis hin zum Billard, das zu den beliebtesten Spielen gehört. Im musikalischen Bereich schwärmen die Chinesen ganz besonders für die hohe Kunst des Karaoke. Schade, dass die renommierte Oper in Peking, die Schauplatz der größten italienischen Opern ist, ausschließlich Touristen anzieht.

Sehenswürdigkeiten

Die Chinesische Mauer , China
Die Chinesische Mauer
Die Ming-Gräber (Shisanling) , China
Die Ming-Gräber (Shisanling)
Der Sommerpalast , China
Der Sommerpalast
China : Besuchen

Küche

Es ist schwierig eine generelle Aussage über die chinesische Küche zu treffen, zu vielfältig sind die regionalen Unterschiede. Gemeinsam haben chinesische Gerichte jedoch, dass sie aus allen erdenklichen Zutaten zubereitet werden. Alle essbaren tierischen und pflanzlichen Produkte werden verwendet. Man unterscheidet zwischen vier großen kulinarischen Traditionen (Beijing, Guangzhou, Guangzhou, Shanghai und Sichuan), und man unterscheidet die Küche des Nordens, wo der Weizen dominiert, während man im Süden hauptsächlich Reis vorfindet. Üblicherweise ist das Essen im Norden eher salzig, im Süden süß, und im Osten eher sauer und im Westen scharf. Lassen Sie uns sofort Vorurteile aus dem Weg räumen: man findet eher keine Frühlingsrollen oder gebratenen Reis in den Restaurants in China, dies sind vietnamesische Gerichte! In ganz China isst man mit Stäbchen, man trinkt Tee (meistens Grüner Tee, aber auch Gelben und Roten) und oftmals auch Bier. Die Suppe (Eine leichte Brühe) wird nach einer Mahlzeit serviert, um die Verdauung zu unterstützen. Ein Dessert ist kein fester Bestandteil des Essens. Achtung! Lokale Restaurants schließen um 20 Uhr, die Restaurants der großen Hotels jedoch nicht unbedingt so früh. Trotz der günstigen Preise kann man in den lokalen Restaurants vor Allem authentische Mahlzeit zu sich nehmen. Qualität und Frische ist in den meisten Fällen hervorragend.

Es ist schwierig eine generelle Aussage über die chinesische Küche zu treffen, zu vielfältig sind die regionalen Unterschiede. Gemeinsam haben chinesische Gerichte jedoch, dass sie aus allen erdenklichen Zutaten zubereitet werden. Alle essbaren tierischen und pflanzlichen Produkte werden verwendet. Man unterscheidet zwischen vier großen kulinarischen Traditionen (Beijing , Guangzhou, Guangzhou, Shanghai und Sichuan), und man unterschiedet die Küche des Nordens, wo der Weizen dominiert, während man im Süden hauptsächlich Reis vorfindet. Üblicherweise ist das Essen im Norden eher salzig, im Süden süß, und im Osten eher sauer und im Westen scharf. Lassen Sie uns sofort Vorurteile überwinden, man findet eher keine Frühlingsrollen oder gebratenen Reis in den Restaurants in China, dies sind vietnamesische Gerichte! In ganz China isst man mit Stäbchen, man trinkt Tee (meistens Grüner Tee, aber auch Gelben und Roten) und oftmals auch Bier. Die Suppe (Eine leichte Brühe) wird nach einer Mahlzeit serviert, um die Verdauung zu unterstützen. Ein Dessert ist kein fester Bestandteil des Essens. Achtung! Lokale Restaurants schließen um 20 Uhr, die Restaurants der großen Hotels jedoch nicht unbedingt so früh. Trotz der günstigen Preise kann man in den lokalen Restaurants vor Allem authentische Mahlzeit zu sich nehmen. Qualität und Frische ist in den meisten Fällen hervorragend.

Souvenirs und Handwerk

Das chinesische Handwerk ist so groß wie die Vielfalt der Kulturen, die in dem großen Land ansässig sind. Beim Einkauf wird man auf zahlreiche Geschenkideen treffen. Shanghai, Peking und Hong Kong sind die großen Zentren des Konsums und vor Ort befinden sich riesige Einkaufszentren. Allerdings sollte man in jedem Fall die kleinen Geschäfte in den Einkaufsstraßen und Märkten aufsuchen. Dort können Sie gut handeln, denn die Einheimischen haben die Angewohnheit Touristen zunächst mit überteuerten Preisen zu konfrontieren. Kleidung aus Seide, Gemälde auf Seidenrollen, Objekte oder Skulpturen aus weichem und zarten Stein, Porzellan, Antiquitäten (echte und gefälschte), Materialien für Zierschriften, Drachen und Süßigkeiten. Man hat somit die Qual der Wahl. Zur Information: Es ist nicht erlaubt, Objekte zu exportieren, die über hundert Jahren alt sind (Es ist erforderlich, bestimmte Zertifikate beim Zoll vorweisen und die Preise sind manchmal sehr hoch.) Zu empfehlen ist, eine kleine Auswahl Tee mitzunehmen, ein Päckchen Reis oder Nudeln, um auch Zuhause noch in den Genuss des chinesischen Geschmacks zu kommen. Neben Schmuck ist Jade (Symbol für Unsterblichkeit) ein wahres Luxusprodukt, eher teuer, aber von ausgezeichneter Qualität. Ebenfalls teuer sind kleine Lackobjekte, die jedoch auch was die Qualität anbelangt, auftrumpfen können.