• Dominikanische Republik
    © Haveseen / 123RF
  • Dominikanische Republik
    © Donyanedomam / 123RF
1      
  • Vergleichen Sie Ihre :
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen
  • Reisen
  • Zielort

Dominikanische Republik: Beliebtes All Inclusive Reiseziel

Die Lebensfreude der Menschen, wunderschöne Strände, grüne Landschaften, die kolonialen Weltkulturerbe-Hauptstädte, das Schauspiel der Wale, Merengue, Rum und Zigarren, sind untrennbar mit der Dominikanischen Republik verbunden. Sportbegeisterte, Naturliebhaber, erholungsbedürftige Geschäftsleute, Kulturinteressierte und Tänzer, werden die Dominikanische Republik als Paradies empfinden.

Wichtige Informationen zur Reisevorbereitung

Eine Reise in die Dominikanische Republik führt Sie in das Herz der Karibik. Das Inselparadies besetzt zwei Drittel der Insel Hispaniola, und das zu Recht. Paradiesische Strände und viele All-Inclusive Hotels der gehobenen Klasse, siedeln sich vor allem in Punta Cana an. Doch noch nicht genug. Sie werden Zeuge von zahlreichen Naturspektakeln in den 17 Nationalparks der Insel. 25% des Landes sind als ökologische Zone ausgewiesen.

Vom See Salé Enriquillo (der tiefste Punkt zählt 44 Meter unter dem Meeresspiegel) bis zum Duarte Peak, dem höchsten Berg der Insel, ist die Dominikanische Republik ein Paradies für den Ökotourismus. Tropische Wälder, Wasserfälle, Höhlen und Mangroven sowie Wale sind Teil der Insel. Die Wale sichtet man häufig in der Region Samana in dem Zeitraum von Januar bis März.

Außerdem muss der kulturelle Reichtum der Hauptstadt Santo Domingo erwähnt werden. Als größte Stadt des Landes können Sie zahlreiche Entdeckungen machen und auf die Spuren längst vergangener Zeiten gehen. Sie können auf die Spuren von Christoph Kolumbus und seine abenteuerlichen Reisen auf den Meeren dieser Welt gehen. Besuchen Sie auch das Faro de Colón, die Grabstätte des berühmten Entdeckers von Amerika. Museen und Bibliotheken im Inneren des Gebäudes liefern Informationen zu dem Abenteurer. Der Stadtkern von Santo Domingo wurde im Jahr 1990 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Die Palastanlage Alcázar de Colón, einer Palastanlage aus dem 16. Jahrhundert, ist auch sehr sehenswert. Allgemein ist die Hauptstadt der Dominikanischen Republik eine pulsierende Stadt mit weltoffenen Menschen. Das Nachtleben vibriert nur so unter den flammenden Tanzrhythmen und den heißblütigen Menschen der Insel. Das gilt vor allem für die Wochenenden. Schon ab dem späten Nachmittag beginnen sich die Straßen, Bars und Restaurants zu füllen. In trendigen Bars, Clubs oder Lokalen wird beste Unterhaltung für jeden Geschmack geboten. Dominikanische Strand-Ressorts bieten täglich eine große Auswahl an Shows und Musicals. Zahlreiche Gastronomiebetriebe sorgen mit kreolischer und internationaler Küche für Ihr leibliches Wohl.

Die Orte, die in den Reiseführern oft kaum genannt werden, sind häufig die am besten erhaltenen Stätten. Das zeigt beispielsweise die bemerkenswert gut erhaltene Region Barahona im Südwesten, die sich auf dem Weg zur Grenze von Haiti befindet. Den Augen bieten sich weite Ebenen, Kaffeeplantagen, unberührte Strände, abwechslungsreiche Landschaften und schöne Bergmassive. Die Region nennt auch wunderschöne Städte wie Bahia de las Aguilas, mit seinen Lagunen und Seen sowie das Bergwerk Larimas, mit den endemischen Halbedelstein, sein Eigen.

Die karibische Küste im Süden der Insel, zeigt sich ebenfalls von ihrer schönsten Seite. Himmlische Lagunen, das Fischerdorf Bayahibe bis zur Hauptstadt Santo Domingo und auch die fabelhaften Kolonialgebiete der UNESCO, sollten auf Ihrer Liste bei einer Reise auf die Paradiesinsel stehen. La Romana, aber auch Juan Dolio Boca Chica, ein kleines Resort unweit der Hauptstadt und dem Strand von Punta Cana, sind herrliche Ausflugs- und Urlaubsziele. Entspannung finden Sie überall: ob auf den karibischen Stränden der Inseln Saona und Catalina oder den mittelalterlichen Dörfern wie Alto de Chavon.

Die Nordküste ist die Heimat von exotischen Stränden und charmanten Dörfern. Auf der Halbinsel Samana lernen Sie das Land von seiner besonders authentischen Seite kennen. Die Wärme der Einwohner und die vielen Wassersport- und Outdooraktivitäten. Beobachten Sie die Buckelwale, spazieren Sie durch den Park Los Haitises, nehmen Sie ein Bad im Naturpool El Limon oder lassen Sie sich den Wind durch die Haare beim Reisen wehen. Ein berühmter Surfer-Hotspot ist Carbarete, ein kleiner Ort an der Nordküste der Dominikanischen Republik. An dem Ort, der zur Provinz Puerto Plata gehört, treffen sich internationale Windsurfer, um ihr Können zu beweisen. Der ehemalige Fischerort ist das Mekka schlechthin für Surfer und Kitesurfer. Ein kilometerlanger Sandstrand bietet Urlaubern viel Platz, um das sportliche Schauspiel mit anzusehen.

Neben der Provinz Puerto Plata, ist der Badeort Playa Dorada als Touristenhochburg bekannt: große Hotels, Golfplätze, zahlreiche Diskotheken und Bars sowie großzügige Einkaufsmeilen, erfüllen alle Wünsche.

Sie können sogar mit Delfinen schwimmen und zwar im Ocean World Adventure Park in Cofresi, das 10 Kilometer von Puerto Plata entfernt ist.

Tipps der Redaktion

Seit dem 01. Mai 2012 müssen Reisende aus Frankreich, Deutschland, Luxemburg, Holland, Belgien und Kanada einen gültigen Reisepass vorlegen: vorher genügte es den Ausweis vorzuzeigen, durch die neue Richtlinie schreibt einen Reisepass vor.

Sie sollten nicht nur die Schönheit der Strände erkunden, sondern auch das Landesinnere und die bilderbuchartige landschaftlichen Schönheiten, außerhalb der Touristenzentren! Mit den Bewohnern dort, die noch kaum an Touristen gewöhnt sind, kommen Sie ganz leicht in Kontakt. Jene Orte und Sehenswürdigkeiten, die selten oder gar nicht in den Reiseführern stehen, sind oftmals noch völlig unberührt und daher in hohem Maße authentisch. Seien Sie ruhig etwas mutig und lassen Sie sich auf das eine oder andere Abenteuer ein!

Allerdings hat der Drogenhandel auf der Insel zugenommen. Lassen Sie Ihre Getränke in sämtlichen Clubs und Bars nicht aus den Augen, da häufig narkotisierend wirkende Stoffe in die Cocktails gemischt werden. Zudem ist die Kriminalitätsrate in dem Land relativ hoch, allerdings richten sich die Übergriffe grundsätzlich sehr selten gegen Ausländer, sondern bedrohen alle Bevölkerungsgruppen. Daher sollten Sie über einen ausreichenden Versicherungsschutz verfügen, bzw. das Touristikunternehmen, sollte Ihnen eine ausreichende Versicherung gewährleisten. Wertsachen sollten Sie am Körper tragen und wenn möglich auf Schmuck, auch billigen Modeschmuck, verzichten. Sie sollten eine Fotokopie von Ihren wichtigen Dokumenten machen, und die Originale im Hotelsafe aufbewahren. Es wird von den Behörden der Dominikanischen Republik dringend empfohlen, Ihr Gepäck nicht unbeaufsichtigt am Flughafen zu lassen (vor allem am Check-In), da häufig verbotene Gegenstände ohne Ihr Wissen, in Ihrem Gepäck integriert werden.

Pluspunkte

  • +Dank des Klimas sowie der herrlichen Strände und Landschaften kann man hier während seines Urlaubs perfekt abschalten.
  • +Die Atmosphäre auf der Insel, die hauptsächlich von der Lebensfreude der Dominikaner und den allgegenwärtigen musikalischen Rhythmen geprägt wird, ist ein wahrer Genuss.

Minuspunkte

  • -Durch den verstärkten Bau großer Hotelanlagen wird ein großer Teil der Naturlandschaft an der Nord- und Südküste regelrecht "verschandelt".
  • -Die Straßen sind mitunter kaum befahrbar, da der Belag reparaturbedürftig bzw. nicht vorhanden ist...

Traditionen

Hahnenkämpfe haben eine lange Tradition. Die Tiere werden wie echte Rennpferde herausgeputzt und ihren Besitzern, den sog. Galleros, ist diese Rolle bereits von Geburt an zugedacht - das Privileg wird automatisch weitervererbt. Viele der Dörfer besitzen eine Holzarena (Pit), die extra für diesen Anlass errichtet wurde. Die Kämpfe enden erst mit dem Tod oder dem Rückzug eines Hahns und das gesamte Dorf verfolgt die Kämpfe, bei denen auch gewettet wird, mit großer Begeisterung. Die musikalische Begleitung des Kampfgeschehens darf natürlich auch nicht fehlen. Ob in den Bars, Boutiquen, Autos oder am Strand - Merengue- und Bachata-Rhythmen ertönen ununterbrochen und lautstark. Überall sieht man Paare, die einige Tanzschritte vorführen oder zum Takt der Musik mit wippen.

Die Holzfiguren, dort zu Lande Taino Motive genannt, sind aus schweren und sehr hartem Gujacanholz hergestellt, und zählen zu den beliebtesten Souvenir auf der ganzen Insel. Sie sollten die Figuren allerdings regelmäßig mit Wasser bespritzen, da das Holz durch die Heizungsluft sehr spröde und rissig wird.

Der Karneval ist weit verbreitet in der Dominikanischen Republik. Die Insel in den großen Antillen ist zudem der größte Hersteller und Exporteur von Zigarren in die ganze Welt!

Küche

Die dominikanische Küche vereint kreolische, spanische und französische Einflüsse. Das landestypische Gericht namens Bandera besteht aus weißem Reis, roten Saubohnen und Ragoutfleisch. Serviert wird es mit Salat und Kochbananen (platanos fritos). Fische und Meeresfrüchte, wie z. B. Tintenfische, stehen in allen Restaurants auf der Speisekarte. Langusten und Hummer sind ebenfalls sehr beliebte Gerichte. Der Zackenbarsch wird häufig mit Kokosmilch oder grüner Sauce (aus Koriander, Petersilie, Knoblauch und Olivenöl) zubereitet. Das gängigste Gericht ist jedoch das Brathähnchen - aus Kostengründen!

Der Rum ist nach wie vor das am meisten geschätzte alkoholische Getränk und wird pur (die älteren Jahrgänge) oder als Cocktail getrunken. In der Dominikanischen Republik gibt es zwei Biermarken: Brahma und Présidente (das letztere schmeckt besser!). Auch den Mamajuana, der lokale Rum, der auf der Basis von Honig und Wein hergestellt wird, sollten Sie probieren!

Wetterprognose

Entdecken Sie wöchentliche Wettervorhersagen für Dominikanische Republik . Verschiedene Kriterien ermöglichen es uns, Ihnen die beste Reisezeit für Dominikanische Republik . anzuzeigen. Verschiedene Temperaturen, schlechtes Wetter, starke Sonneneinstrahlung oder auch die Windstärke werden miteinbezogen, sodass Sie sich Aktivitäten aussuchen können, die zur jeweiligen Wetterlage passen und Ihren Urlaub in Dominikanische Republik zu einem Erfolg werden lässt.

Getestete Hotels

Souvenirs und Handwerk

Die Insel ist der weltweit führende Hersteller und Exporteur von Zigarren und verfügt sogar über ein nationales Forschungsinstitut für Zigarren. Die zahllosen Sorten der handgerollten Exemplare sind sehr verlockend. Der Rum, der zu 90 % von den Bewohnern und Touristen des Landes getrunken wird, schmeckt hervorragend und ist vom Preis her sehr erschwinglich. Liebhaber von Merengue oder auch Bachata sollten unbedingt daran denken, sich hier eine CD zu kaufen, da Sie diese Musik in Deutschland nur sehr schwer oder auch gar nicht finden werden. Zu den heimischen Schmucksteinen zählen Bernstein, Larimar (Türkis) und schwarze Korallen. Überall findet man farbenfrohe Werke naiver Malerei, ein Relikt der indianischen Tainos. Ebenfalls ein tolles Mitbringsel: eine landestypische gesichtslose Puppe aus Terrakotta oder auch ein Schaukelstuhl aus Mahagoniholz, der in Einzelteilen zerlegt und verpackt für den Heimflug angeboten wird. Egal was Sie kaufen, handeln Sie! Das ist hier absolut üblich! Während der Woche und samstags haben die Geschäfte von 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet. In Santo Domingo finden Sie in dem großen, beliebten Einkaufstempel La Serena alle möglichen Produkte zu sagenhaft günstigen Preisen.

Sehenswürdigkeiten

Die Cordillera Central , Dominikanische Republik
Die Cordillera Central
Der Nationalpark Los Haitises, Die Landschaften, Samana, Dominikanische Republik
Der Nationalpark Los Haitises
La Cascada El Limon , Der El Limon-Wasserfall, Der Wasserfall El Limon, Die Landschaften, Dominikanische Republik
Der Wasserfall El Limon
La lagune d'Oviedo , Die Lagune von Oviedo , Dominikanische Republik
La lagune d'Oviedo
Le lac salé d'Enriquillo , Dominikanische Republik
Le lac salé d'Enriquillo
Die Karibische Küste und die Kokospalmenküste , Eine richtige Postkartenlandschaft... , Dominikanische Republik
Die Karibische Küste und die Kokospalmenküste
Die Südwestküste , Eine unberührte Küste , Dominikanische Republik
Die Südwestküste
Die Bernsteinküste , Dominikanische Republik
Die Bernsteinküste
Die Halbinsel Samana , Die naturgeschützte Halbinsel , Dominikanische Republik
Die Halbinsel Samana
Die Wale auf der Halbinsel Samana, Die Fauna und Flora, Dominikanische Republik
Die Wale auf der Halbinsel Samana
Die Markthallen Marcado Modelo , Markthalle Mercado Modelo , Dominikanische Republik
Die Markthallen Marcado Modelo
Der Karneval , Dominikanische Republik
Der Karneval
Cayo Levantado in Samana, Die Inseln und Strände, Samana, Dominikanische Republik
Cayo Levantado in Samana
Übernachtung bei Einheimischen, Isla Saona, Die Inseln und Strände, Punta Cana, Dominikanische Republik
Isla Saona
Der Golf von Playa Grande, Playa Grande am Rio San Juan, Die Inseln und Strände, Dominikanische Republik
Playa Grande am Rio San Juan
    • Die Landschaften

    • Die Cordillera Central
    • Der Nationalpark Los Haitises
    • Der Wasserfall El Limon
    • La lagune d'Oviedo
    • Le lac salé d'Enriquillo
    • Die Küsten

    • Die Karibische Küste und die Kokospalmenküste
    • Die Südwestküste
    • Die Bernsteinküste
    • Die Halbinsel Samana
    • Die Fauna und Flora

    • Die Wale auf der Halbinsel Samana
    • Die Künste und die Kultur

    • Die Markthallen Marcado Modelo
    • Der Karneval
    • Die Inseln und Strände

    • Playa Grande am Rio San Juan
    • Isla Saona
    • Playa Bavaro in Punta Cana
    • Cayo Levantado in Samana
    • La plage de Bahia de las Aguilas
    • Die Monumente und Spaziergänge

    • Die "Zona Colonial", das historische Zentrum
    • Der Leuchtturm des Kolumbus
    • Alcazar de Colon
    • Calle las Damas
    • Das Kloster San Francisco
    • Die Kathedrale von Santo Domingo
    • Fortaleza Ozama
    • Die Aktivitäten und Freizeitgestaltung

    • Schwimmen mit Delfinen