• Färöer
    © Andrea Ricordi / 123RF
  • Färöer
    © Galyna Andrushko / 123RF
1      
  • Vergleichen Sie Ihre :
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen
  • Reisen
  • Zielort

Reisen nach Faroer: Das Archipel als intaktes Naturreiseziel

Die Inseln gelten als das Naturreiseziel schlechthin, als Königsdestination des nordischen Ökotourismus. Auf den Färöer-Inseln gibt es mehr ursprüngliche Tierarten (vor allem Vögel) als Einwohner. Das Archipel ist alles andere als flach: um die 900 Meter am höchsten Punkt. Je nach Insel (das Archipel hat insgesamt 18), sind die Städte wie Dörfer angeordnet, mit kleinen Häusernund bunten Fassaden. Ideal zum Wandern oder um eine der zahlreichen Grotten per Boot zu besichtigen.An den Berghängen werden Sie viele Schafe entdecken, was nicht weiter verwunderlich ist, denn die "Färöer-Inseln" heißen übersetzt auch ?Schafsinseln?.

Tipps der Redaktion

Die beeindruckendsten natürlichen Sehenswürdigkeiten der Färöer-Inseln sind die Grotten. Entlang von Nolsoy und Hestur wurden vom Meer riesige Höhlen in die Felsen geformt, die manchmal in Form von Tunnels ausgebildet sind. Um diese zu besichtigen, gibt es nur eine Möglichkeit: per Boot (es werden regelmäßig Ausflugstouren von Thorshavn aus organisiert). Nehmen Sie wasserfeste Kleidung mit, denn die Wellen sind ziemlich stark. Doch das Erlebnis ist einmalig. Mit einem motorisierten Beiboot gelangt man bis ans Ende der Grotten, wo kaum noch Licht hineinfällt. Die Akustik hingegen ist sagenhaft. In dieser außergewöhnlichen Umgebung wurden sogar schon Musikstücke aufgenommen.

Pluspunkte

  • +Die Destination ist nach wie vor nicht sehr gefragt.
  • +Intakte Natur.

Minuspunkte

  • -Die Touristensaison wird durch das Klima stark eingeschränkt.
  • -Die Übernachtungsmöglichkeiten sind begrenzt.

Küche

Der Papageientaucher ist eine Spezialität, die Sie unbedingt probieren müssen. Dieser auf den Inseln beheimatete Vogel ernährt sich von Fisch, was den Geschmack des Fleisches deutlich beeinflusst! Er wird in der Regel als Vorspeise gegessen und geräuchert schmeckt er noch besser. Auch die anderen Spezialitäten sind eher außergewöhnlich: Lammwürste, Walfett, getrocknete Haut vom Kabeljau und lauwarme Leberpastete mit Zwiebeln. Sie werden zusammen mit hausgemachtem Brot, Butter und Käse serviert.

Souvenirs und Handwerk

Auf den Inseln kommen auf einen Einwohner zwei Schafe und die Wolle, die sie produzieren, ist von allerhöchster Qualität. Durch eine spezielle Behandlung wird sie sogar wasserfest und eignet sich somit bestens für das örtliche Klima. Nutzen Sie die Gelegenheit, um sich mit Pullovern, Mützen und Socken einzudecken. Sie können diese sicherlich bereits während Ihres Urlaubs vor Ort gut gebrauchen. Darüber hinaus können Sie den Betrag der Mehrwertsteuer (25 %) ab einem Kaufbetrag von
300 FOK zurückerstattet bekommen, da die Färöer-Inseln nicht Mitglied der Europäischen Union sind. Sie brauchen nur das Formular in einem der teilnehmenden Geschäfte (es gibt 150) auszufüllen und am Flughafen bestätigen lassen. Die Geschäfte sind montags bis samstags von 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet.