1      
Hinflugdatum

Mehr Optionen

+

    Frankreich: Strände, Berge, Schlösser und viele Köstlichkeiten

    Bestehend aus 22 Regionen, ist Frankreich ein sehr vielfältiges Land. Ob Norden, Süden, Westen oder Osten: Der Unterschied zwischen den einzelnen Regionen ist so groß, dass es schwer fällt, das Land zu charakterisieren. Innerhalb weniger Kilometer verändert sich nicht nur die Landschaft. Die Regionen eröffnen neue Welten für alle fünf Sinne. Optische und kulinarische Genüsse im Überfluss.

    Wichtige Informationen zur Reisevorbereitung

    Im Norden des Hexagons, auch wenn das Wetter nicht immer optimal sein mag, erwärmen das kulturelle, natürliche, menschliche, und architektonische Erbe das Herz. Besuchen Sie einfach die Innenstadt von Lille, der Hauptstadt von Flandern, und erleben Sie die Kreativität und den Sinn für Ästhetik dieser Menschen aus dem Norden. Ein Abstecher nach Dunkerque zur ausgelassenen Faschingszeit ist ebenfalls sehr lohnenswert.

    Weiter nach unten in Richtung Westen gelangen Sie nach Deauville, der wunderschönen Küstenstadt der Normandie, deren guter Ruf sogar die Grenzen Frankreichs überschreitet. In dieser Gegend befindet sich auch Honfleur und Barfleur, die berühmten Häfen von Le Havre oder Cherbourg, die mit schillernden Naturlandschaften wie Etretat oder dem weltweitbekannten Mont-Saint-Michel für einzigartige Erlebnisse sorgen. Trotz der hohen Niederschlagsmenge in dieser Region, werden zahlreiche Touristen durch die unvergleichlichen Natur- und Architekturschönheiten dieser Region angezogen.

    Auch die Strände der Britannie verführen im Sommer mit ihrem französischen Charme. Die Küsten sind teils von Strand gesäumt, teils felsig und zerklüftet. Eine interessante Mischung aus Land und Meer.

    In Rennes, Brest, Saint Malo, Vannes und Concarneau, zeigt sich in jeder dieser Städte die Britannie. Die Städte sind sehr authentisch und die Menschen sind sichtlich stolz auf ihre regionale Identität.

    An der Atlantikküste kommen Sie nach Nantes, der historischen Hauptstadt der Bretagne. Nantes ist eine lebendige Metropole mit regen Kulturleben. Auch Aquitaine ist unbedingt eine Reise wert und gilt als das Traumziel von Südwestfrankreich.

    Für alle Weinliebhaber ist Bordeaux mit seinen erlesenen Tropfen unumgänglich. Zudem ist die Stadt das politische, wirtschaftliche und geistige Zentrum des französischen Südwestens und verdreht Besuchern nicht nur mit seinem Wein die Köpfe. Biarritz, ebenso an der Südwestküste Frankreichs, ist heute die europäische Surferhochburg mit sonnigen Wetter und kilometerlangen Sandstränden.

    Toulouse, die viertgrößte Stadt Frankreichs und häufiges Etappenziel der Tour de France, beeindruckt mit malerischen Landschaften, wunderbaren Aromen, einer idealen Lage an dem Atlantik und dem Mittelmeer sowie den kulinarischen Spezialitäten , wie der Cassoulet. Das üppige Gericht, aus Speck, Bohnen und Schweinefleisch, sättigt den Magen bis zur Mittelmeerküste, auf unserer Tour durch Frankreich.

    Perpignan, Marseille, Notre Dame de la Garde, Monpellier, die Stadt der Hundert Brunnen, Nizza, Cannes und Antibes sind Synonyme für Sonne, Feiern, Filmfestivals, Jazz und Zufluchtsorte für Künstler aus aller Welt.

    Mit seinem Palais des Papes, der Brücke und dem Summer Festival, ist Avignon schon fast eine unumgängliche Etappe auf einer Frankreichtour und dies führt uns auch weiter in den Norden.

    Eine Tour durch Frankreich setzt einen Besuch in Lyon voraus. Lyon, die alte Hauptstadt von Gallien, glänzt durch die Qualität des gastronomischen Erbes und führt uns auf unserer Reise weiter in eine andere Weinregion, die auf der ganzen Welt Bekanntheitsstatus erlangt hat: Nach Burgund.

    Durch das ideale Klima gedeihen einige der berühmtesten Weine der Welt in den Burgunder Weinbergen. Aber auch das kulturelle Erbe, die wunderschöne Landschaft und die vielen Wanderwege und Sportangebote machen diese Region sehr reizvoll. Berühmt, für seine Weinstraße des Elsass, ist auch die schöne Stadt Straßburg, zusammen mit dem Weihnachtsmarkt und dem Viertel Petite France. Zudem befinden sich einige der wichtigsten Institutionen der Europäischen Gemeinschaft in der herrlichen Stadt.

    Tipps der Redaktion

    Frankreich kann sich damit rühmen, das Top-Reiseziel in der Welt zu sein. Der Ruf des Charmes und die Kunst des französischen Lebens sind unübertroffen.

    Durch die Vielfalt seiner Landschaften, das reiche historische, kulturelle und künstlerische Erbe, besticht Frankreich durch die unterschiedlichsten Regionen.

    Unbedingt muss man folgende Sachen gesehen haben: Paris, die Mittelmeerküste, das Schloss von Versailles, die Schlösser der Loire, die Weinstraße in Burgund ...

    Einer der besten Urlaube in Frankreich verbringt man natürlich in Paris, wo eine Bandbreite von Klischees bedient wird.

    Die Stadt des Lichts kann sich mit spektakulären Sehenswürdigkeiten schmücken: Notre Dame, dem Louvre, dem Arc de Triomphe, dem Eiffelturm, Sacre-Coeur in Montmartre, den luxuriösen Kaufhäusern ...

    Aber Paris ist auch bekannt, für seine weniger touristischen Gebiete und hält viele Geheimtipps bereit.

    Das Loire-Tal ist die Heimat vieler der berühmtesten Schlösser aus der Französischen Renaissance, wobei das Chambord wohl das bekannteste ist, das nach den Plänen von Leonardo da Vinci gebaut wurde.

    Die Mittelmeerküste bietet wahrscheinlich die beste Sicht auf die Welt der Riviera und kann im Sommerurlaub neben den Top-Städten Saint- Tropez und Cannes besucht werden. Oder es zieht Sie mehr in einen ruhigeren Badeort, dann ist Var die richtige Wahl.

    Aber Frankreich kann auch mit der Ländereien und den vielen Dörfer hervorstechen, die es zu entdecken gilt. Zu den bekanntesten gehören Locronan in der Bretagne, Vézelay in Burgund und Elsass Eguisheim , die Sie für einen Urlaub in Ruhe begrüßen.

    Frankreich lässt sich aber nicht nur auf seine Metropolregionen beschränken. Es scheint als würde Frankreich kein Ende nehmen, mit den zahlreichen Stadtgebieten, Departements und Territorien in Übersee, denen Sie auf Ihrer Reise begegnen und welche bekannt sind für die Schönheit der Landschaften und der Vielfalt der Kulturen.

    Frankreich kann während des ganzen Jahres besucht werden, da das Klima in der Regel mild ist. Dies kann jedoch von Region zu Region variieren.

    Im Winter öffnen die Skigebiete der Pyrenäen und die Alpen ihre winterlichten Pforten für die Urlauber. Während die Bade- und Ferienorte in den Sommermonaten Touristen aus aller Welt begrüßen.

    Der Frühling ist die ideale Jahreszeit, um Städte und Landschaften zu erkunden, die schon langsam ihre Blütenpracht nach den kalten Wintermonaten wieder entfalten.

    Der Herbst eignet sich auch gut für Entdeckungstouren, allerdings sind die Tage kürzer und die Temperaturen sind deutlich kühler, auch an der französischen Riviera.

    Es ist sehr einfach, sich im Straßenverkehrsnetz von Frankreich zu Recht zu finden.

    Das Straßen- und Schienennetz ist ausgezeichnet. In großen Städten Frankreichs können Sie sich durch die öffentlichen Verkehrsmittel, ob mit Bus, Straßenbahn oder U-Bahn leicht fortbewegen.

    Traditionen

    Die französische Kultur war schon immer ein Synonym für Raffinesse und Eleganz, kombiniert mit Kunst und Küche.

    Die französische Geschichte ist lange und komplex und hat das heutige Frankreich stark geprägt. Die Historie Frankreichs wird in zahlreichen Museen wieder zum Leben erweckt sowie in Denkmälern und Monumenten.

    Das Mosaik der Französischen Regionen bezeugt den lokalen und kulturellen Reichtum, der von den Bewohnern stolz hervorgehoben wird.

    Die Regionalen Sprachen, die lange stark gefährdet waren, sind dank der Arbeit von Verbänden zum Schutz der Regionalsprachen, wieder in den Blickpunkt gerückt.

    Es ist nicht selten, dass die Stadtschilder am Anfang und am Ende zum einen den französischen Namen tragen und den Namen des lokalen Dialekts (das gilt insbesondere in der Bretagne, im Elsass und im französischen Baskenland). Der Sprache kommt bei der Aufrechterhaltung, Verteidigung oder Entwicklung von Identität eine besondere Bedeutung zu.

    Ein großer Feiertag ist in Frankreich der 14. Juli. Es ist der Tag, an dem im Jahre 1789 der Sturm auf die Bastille stattfand. Zu diesem Anlass finden zahlreiche Festlichkeiten statt. In Paris gibt es ein großes Feuerwerk.

    Die meisten der französischen Traditionen sind vom christlichen Brauchtum inspiriert. So wird am Dreikönigstag traditionell eine Galette genossen, die eine kleine Königsfigur beinhaltet, wer sie erwischt ist der König vom Tisch und darf sich noch eine Königin aussuchen. Weihnachten wird in ganz Frankreich gefeiert. Die Franzosen feiern das Heilige Fest jedoch am 25. Dezember und nicht am 24. wie in Deutschland.

    Einige Traditionen haben keinen religiösen Ursprung, wie das Streiche spielen am 1. April oder das Verkleiden an Karneval.

    Sie sollten auch beachten, dass es in Frankreich üblich ist mit einem Kuss zu begrüßen.

    Sehenswürdigkeiten

    Notre-Dame de la Garde, Die Monumente, Provence-Côte-d'Azur
    Notre-Dame de la Garde
    Blick auf die Calanques, Die Calanques zwischen Marseille und Cassis, Die Küsten, Cassis, Provence-Côte-d'Azur
    Die Calanques zwischen Marseille und Cassis
    Die Inselgruppen Iles d'Hyères und Iles de Lérins , Iles d'Hyères" und "Iles de Lérins" , Frankreich
    Die Inselgruppen Iles d'Hyères und Iles de Lérins
    Frankreich : Besuchen

    Küche

    Dabei spielen auch Essen und Trinken eine fundamentale Rolle, denn Franzosen sind wahre Meister des kulinarischen Metiers.

    Der Straßencrêpe oder das Baguette vom Boulanger um die Ecke sind wohl die beiden günstigsten Möglichkeiten, sich den Magen in dem Paradies aus Leckereien vollzuschlagen. Weltweit bekannt sind die Franzosen außerdem für den fabelhaften Käse und den Wein, der die Kehle hinunterläuft, wie Wasser. Etwas außergewöhnlichere Köstlichkeiten sind Schnecken oder Froschschenkel - Diese sind zwar nicht jedermanns Geschmack, professionell zubereitet aber trotzdem sehr lecker.

    So wie sich Landschaft und Kultur innerhalb Frankreichs verändern, so variiert auch das Essen von Region zu Region. An der Atlantikküste und der Côte d'Azur spielen Meeresfrüchte und Fisch eine große Rolle, im Osten sind es die Quiches Lorraines, sowie der Flammkuchen. Allein aus kulinarischer Sicht lohnt sich deshalb eine Reise durch das ganze Land.