• Kolumbien,
    © iStockphoto.com / Andresr
  • Kolumbien
    © iStockphoto.com / Gary Tognoni
1      
  • Vergleichen Sie Ihre :
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen
  • Reisen
  • Zielort

Reisen nach Kolumbien: Auf den Spuren von Shakira und Salsa

In Kolumbien findet sich das landschaftliche Spektrum ganz Lateinamerikas wieder - an der Westküste umgeben vom Pazifik und dem für seine Traumstrände bekannten Karibischen Meer, ist der Norden des Landes von den Gebirgszügen der Anden und dem Regenwald des Amazonasbeckens geprägt. Wir stellen Ihnen dieses wunderschöne Land und seine Attraktionen vor - staunen Sie was Kolumbien zu bieten hat.

Wichtige Informationen zur Reisevorbereitung

Cartagena de Indias, die Perle der Kolonialzeit, eröffnet ihren Besuchern eine vergangene Welt. In dieser ehemaligen Piraten- und Schmugglerstadt sind noch zahlreiche Gebäude aus der Kolonialzeit erhalten. Ein Muss für alle Besucher auf Reisen nach Kolumbien ist die Besichtigung des von einem Festungsring umgebenen Stadtzentrums sowie sich am Strand von Bocagrande zu entspannen. Die Nutzung dieses enormen Potentials für den Tourismus wird leider durch das negative Image Kolumbiens, das als potentiell gewaltträchtiges Land gilt, erschwert.

Definitiv gesehen haben sollten Sie die Stadt Santa Marta. Hier findet man nicht nur eine malerische kleine Stadt, sondern wahrscheinlich auch die schönsten Strände Südamerikas. Hier finden Sie einen Traum aus weißem Sand und wunderschönem blauen Wasser vor. Ein wahres Paradies, das definitiv zum Entspannen einlädt. Im Hintergrund können Sie das höchste Küstengebirge der Welt bestaunen, die Sierra Nevada. An diesem schönen Ort können Sie entweder einfach nur faulenzen und nichts tun, oder purem Wassersportvergnügen nacheifern: egal ob Schwimmen, Schnorcheln oder Tauchen - hier kommt jeder auf seine Kosten. Ein absolutes Highlight Kolumbiens, das man unbedingt gesehen haben muss.

Die Hauptstadt Kolumbiens, Bogotá, hat alles zu bieten, was ein Urlauberherz höher schlagen lässt. Hier findet man nicht nur den Hügel Monserrat der königlich im Hintergrund der Stadt aufsteigt, sondern man kann hier auch noch das wunderschöne, alte Stadtviertel namens La Candelaria bewundern. Hier können jedoch auch Museumsliebhaber auf ihre Kosten kommen, denn im Museo del Oro, kann man buchstäblich die goldene Seite Kolumbiens kennenlernen. Das Goldmuseum ist eines der größten Goldmuseen der Welt und stellt rund 50.000 Exponate rund um das Thema Gold aus. Defintiv ein "Must-Visit!" bei jedem Kolumbien-Urlaub.

Kolumbien ist vor allem etwas, für Aktivurlauber. So ist auch die Dschungeltour, die hier angeboten wird ein echtes Highlight, vor allem für Naturliebhaber. Es wird eine mehrtägige Wanderung durch den dichten Urwald angeboten. Neben dem Urwald durchqueren Sie unteranderem strömende Flüsse. Hier sind Mückenstiche vorprogrammiert, um jedoch nicht komplett zerstochen zu werden, sollten Sie dementsprechende Vorkehrungen treffen, wie zum Beispiel Mückenspray und lange, helle Hosen. Nach Ihrem langen Marsch durch die bunte Vielfalt der kolumbianischen Fauna, wartet auf Sie die Belohnung - eine präkolumbische, fast vergessene Stadt.

Tipps der Redaktion

Im Tal von Cauca können Fincas (Kaffeeplantagen) besucht werden, ein großartiges Erlebnis, das den Aufenthalt zweifellos bereichert. Der kolumbianische Alltag ist von den rhytmischen Klängen des Salsa und Merengue oder (in den Bergen) sogar Cumbia geprägt. Tanzen Sie mit - manche Gebiete Kolumbiens gelten als gefährlich. Hören Sie auf die Ratschläge der Einheimischen, dann gibt es keinen Grund, sich verrückt zu machen.

Definitiv ein absolutes Highlight in Kolumbien sind die wunderschönen, endlos erscheinenden Karibikstrände, wo Sie ungemein gut entspannen, und einfach mal den Alltagstress vergessen können. Darüber hinaus kommen aber nicht nur Freunde des typischen Standurlaubs hier auf ihre Kosten, sondern auch Aktivsportler. Besonders beliebt bei vielen Reisenden sind die Trekking-Touren am Fuße der Anden oder Expeditionen in das nahegelegene Amazonasgebiet. Desweiteren gilt die Küste von Cartagena als wahres Paradies für Windsurfer. Was ebenfalls zu einem sehr schönen Urlaub in Kolumbien beiträgt, ist die Gastfreundlichkeit der Kolumbianer, die jeden mit offenen Armen empfangen und in ihrem Land willkommen heißen. Als eher negativ hingegen stellen sich die Guerillakämpfe im Zusammenhang mit dem hier herrschenden Drogenhandel dar. Daher sollte man sich unbedingt im Vorhinein informieren, welche Teile Kolumbiens man eher meiden sollte. Meiden Sie lieber gefährliche Gebiete und gehen Sie kein Risiko ein. Oft als unangenehm wird die Ankunft in Bogotá empfunden, da die Stadt sehr hoch liegt. Deshalb ist oft ein Moment der körperlichen Eingewöhnung nötig, um seinen Urlaub in vollen Zügen genießen zu können.

Man kann sagen, dass sich die Sicherheitslage in Kolumbien seit 2002 immer mehr verbessert hat. Daher ist die Sicherheit in Großstädten des Landes mit der von anderen südamerikanischen Metropolen vergleichbar. Es kommt jedoch immer noch zu bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften des Staates und Gewaltgruppierungen, was vor allem im Südwesten des Landes der Fall ist. An der angespannten Lage hat sich auch nichts geändert, seit dem im Oktober 2012 Gespräche zwischen Regierung und Guerillagruppe FARC laufen. Touristenhochburgen sind selten Anschlagsziele der FARC - die Gruppierung zielt eher auf staatliche Einrichtungen ab. Jedoch sollten Angriffe auf touristische Ziele nicht ausgeschlossen werden, seien es Attraktionen, die vermehrt von Touristen aus aller Welt aufgesucht werden, oder andere Touristenhochburgen. Daher ist auch hier immer Vorsicht geboten, wenn möglich sollten Sie öffentliche Plätze meiden, jedenfalls in der Zeit, in der der Andrang am größten ist.

Weitere Dinge die Sie unbedingt bei Ihrer Reise nach Kolumbien beachten sollten sind Folgende: Achten Sie im Allgemeinen bei Menschenansammlungen, wie zum Beispiel auf Märkten oder bei anderen öffentlichen Plätzen der Fall, immer auf Ihre Wertgegenstände und Ihr Gepäck. Hier kann es schnell zu einem Diebstahl kommen. Darüber hinaus sollten Sie es unbedingt vermeiden sich bei Dunkelheit in einsamen Vierteln oder Straßen aufzuhalten, vor allem in der Hauptstadt Kolumbiens, Bogotá. Sie sollten, wenn Sie sich nicht in Touristenzentren aufhalten, nie alleine unterwegs sein, vor allem nicht, wenn Sie sich in der Stadt, oder dem Ort an dem Sie sich befinden nicht auskennen. Desweiteren sollten Sie einsame Haltestellen meiden und verzichten Sie unbedingt auf das Fahren per Anhalter. Das gilt umgekehrt für Sie als Fahrer, wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind - nehmen Sie keine Anhalter mit! Nehmen Sie bei Ihren täglichen Ausflügen nur so viel Geld mit, wie Sie wirklich brauchen, und tragen Sie nicht allzu auffälligen Schmuck, da dies dazu führen kann, einem Diebstahl zum Opfer zu fallen. Bei Ihrer Rückreise ist zu empfehlen, ihr Gepäck vorher einschweißen zu lassen, da dies vor Diebstählen und vor unbewusstem Drogenschmuggel schützt. Seien Sie hier unbedingt besonders vorsichtig, da Kolumbien die Geheime Hauptstadt des Drogenschmuggels nach Europa ist, vor allem in Sachen Kokain, boomt der Drogenhandel in Kolumbien. Ob dies jedoch möglich ist, müssen Sie vorher erst einmal abklären, da das Einschweißen von Koffern nicht bei jeder Airline erlaubt ist.

Wichtige Reiseunterlagen wie Reisepass oder Flugtickets sollten im hoteleigenen Safe deponiert werden. Auch empfehlenswert ist eine Kopie Ihres Passes anzufertigen, damit Sie sich im Fall eines Diebstahls Ihres Personalausweises bzw. Passes immer noch ausweisen können. Des Weiteren sollten Fahrzeuge immer nur auf bewachten Parkplätzen abgestellt werden, da es an unbewachten Parkplätzen oft zu Aufbrüchen und Diebstählen kommt. Weitere wichtige Informationen zu allen Sicherheitsvorkehrungen erhalten Sie auf der Seite des Auswärtigen Amtes.

Pluspunkte

  • +Karibikstrände, Trekking am Fuße der Anden, Expeditionen ins Reich des Amazonas... Kolumbien bietet eine sehr große landschaftliche Vielfalt.
  • +Die Küste von Cartagena gilt als Paradies für Windsurfer.
  • +Der Charme der Bevölkerung

Minuspunkte

  • -Aufgrund von Guerillakämpfen im Zusammenhang mit dem Drogenhandel, kann der Aufenthalt in bestimmten Gebieten gefährlich sein.
  • -Die Ankunft in Bogotá wird aufgrund der Höhenlage oft als beschwerlich empfunden

Traditionen

In Kolumbien gibt es jeden Tag etwas zu feiern. Besucher können problemlos an diesen Festen teilnehmen, sei es bei den Prozessionen der Karwoche oder auch am Karneval von Barranquilla. Es findet sich stets eine Gelegenheit zu Singen, gemeinsam eine Flasche Aguardiente zu trinken und zu den Klängen von Salsa, Merengue oder (in den Bergen) auch Cumbia zu tanzen. Das Alltagsleben ist von Musik und Rhythmus durchdrungen.

Kolumbien ist vor allem durch seine pluriethnische und vielfältige Nation geprägt. Diese macht das Land zu etwas ganz Besonderem und gibt ihm viele Gesichter. Generell gibt es in Kolumbien 84 indigene Völker, insgesamt 60 Muttersprachen und eine afrikastämmige Bevölkerung. Darüber hinaus besticht das südamerikanische Land vor allem durch seine traditionelle Küche, die vielleicht in manchen Augen etwas eintönig wirkt. Die Zutaten sind jedoch immer ausgesprochen Frisch und bestechen durch ihren leckeren Geschmack.

Darüber hinaus ist Kolumbien eine wahre Kulturhauptstadt, die von der UNESCO auch dementsprechend durch 16 Weltkulturerbeerklärungen geehrt wurde. Acht der Weltkulturerbeerklärungen beziehen sich auf Orte, die anderen acht hingegen beziehen sich auf kulturelle Äußerungen des immateriellen Kulturerbes. Somit ist Kolumbien bereits nur wegen seiner kulturellen Vielfalt bereits eine Reise wert.

Küche

Wenn man das Essen in Kolumbien und Deutschland miteinander vergleicht, dann fällt einem direkt auf, dass die Küche Kolumbiens eintönig wirkt. Aber dafür sind die Zutaten immer frisch und äußerst lecker. Die Küche Kolumbiens ist sehr regional geprägt, so ist das typische ?comida corriente? auch eine Mahlzeit, die vor allem auf dem Land gegessen wird. Sie besteht aus einem Stück Rindfleisch oder Huhn, mit etwas Gemüse dazu. Darüber hinaus wird oft "Sancacho" gegessen. Das ist eien Suppe aus Kochbananen und Bodenfrüchten. Auch "arepa" ein Maisfladen als Brotersatz wird sehr gerne von den Kolumbianern gegessen, das meist mit einer Pfeffersauce serviert wird.

Eine Kolumbienreise wäre nicht komplett, ohne das beliebte Gericht ?arroz con pollo? (Reis mit Huhn), das in unzähligen Varianten serviert wird, gekostet zu haben. Die "locro de choclos" ist eine reichhaltige Kartoffel-Mais-Suppe. In Cartagena wird der Reis häufig mit Kokosnuss aromatisiert. Das "canastas de coco" ist ein mit Weinaroma verfeinertes Kokoscreme-Gebäck mit einem Baiserhäubchen. Zu jeder Tageszeit wird "tinto" getrunken, ein sehr schwarzer, in einer winzigen Tasse servierter Kaffee.

Souvenirs und Handwerk

In Bogotá kann man Goldschmuck, indianische Töpferarbeiten und bestickte Stoffware finden. Der Ruana (kolumbianischer Pancho) ist ideal für kühle Nächte. Die meisten Geschäfte sind von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.