• Libyen,
    © iStockphoto.com / Kbros
  • Libyen
    © MATTES Rene
1      
  • Vergleichen Sie Ihre :
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen
  • Reisen
  • Zielort

Libyen

Am Scheideweg der bedeutenden Karawanenwege bietet Libyen Liebhabern großer Räumen gewaltige weitläufige Wüsten. Die libysche Sahara mit ihren zahlreichen Facetten wird als eine der schönsten Wüsten betrachtet, die man auch auf Reisen nach Libyen entdecken kann. Eine Reise in dieses erstaunliche Land bietet ein Zusammentreffen mit den bedeutenden Zivilisationen der Antike. Fünf Stätten, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen, enthüllen ein römisches Theater, eine alte Karawanenrelaisstation, eine griechische Stadt und viele andere Schätze. Ein Reiseziel, in dessen Genuß Sie schnell kommen sollten, bevor die Anzahl der Touristen zu hoch steigt.

Vorsicht ist bei diesem Reiseziel geboten! Mehr Informationen finden Sie auf unseren Seiten unter Reiseinformationen

Tipps der Redaktion

Man benötigt eine Woche, um die historischen zum Weltkulturerbe gehörenden Stätten zu besichtigen: die antiken Städte Leptis ??gn? und Sabratah, wie auch die ehemalige Karawannenhauptstadt Ghadamès, die 700 km von Tripolis entfernt liegt. Für eine Kamelwanderung oder eine Treckingtour in der Sahara nach dem Besuch der antiken Städte benötigt man selbstverständlich viel mehr Zeit (etwa 15-20 zusätzliche Tage). Grundsätzlich werden diese zwei Reisearten sehr selten kombiniert: oft wird nur die eine oder die andere gewählt. Ein Grund, Libyen noch einmal zu besuchen. Es gibt keinen schöneren Ort als die Wüste, um die Sterne in der Nacht zu beobachten: halten Sie eine Sternenkarte bereit, um ihre Position erkennen zu können und einen Walkman mit Ihrer Lieblingsmusik.

Pluspunkte

  • +Mit einer Vielzahl von antiken Stätten, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehören, besitzt Libyen ein sehr bedeutendes archäologisches Erbe.
  • +Während einer Kamelwanderung bietet sich Ihnen eine herrliche Sandwüste mit einem Meer aus Dünen und Sie gehen auf Entdeckungsreise von Felsenmalerei.

Minuspunkte

  • -Die touristische Infrastruktur ist nicht sehr weit entwickelt, da sich das Land erst vorsichtig dem Besuchern öffnet.

Traditionen

Der Konsum von Alkohol ist im Land verboten. Man feilscht, was bedeutet, dass man den Preis diskutieren kann, aber das ist kein Regel und darf nicht der Anlass für endlose Verhandlungen sein. Libyen ist zwar ein islamisches Land, was aber nicht bedeutet, dass es zugleich konservativ und fundamentalistisch ist. Die Frauen nehmen eine sehr wichtige Position in der Gesellschaft ein. Mouammar Kadhafi hat sie mit in die Armee aufgenommen, um seine persönliche Wache herzustellen! ?ine Europäerin kann im Rock spazieren gehen, ohne damit an die guten Sitten anzustoßen.

Küche

Die libysche Küche wird hauptsächlich mit Olivenöl angerichtet und ähnelt der tunesischen Küche, ist aber nicht so ausgefallen. Die typischen Hauptgerichte sind Couscous, oder eine stark gewürzte ?h??id??, eine Art Fleischgericht mit Linsen und Hariss?. Man ernährt sich hauptsächlich von Reis und Nudeln, eine Anspielung an die italienische Präsenz in Libyen. Die Hauptgerichte werden oft mit einem Salat serviert, der einem Nizzasalat ähnelt. Datteln, Honig und Mandeln werden häufig bei der immer sehr süßen Nachtischzubereitung benutzt. In den Touristenhotels von Tripoli wird eine europäisch angehauchte Küche serviert.

Souvenirs und Handwerk

Zum grö?ten Stolz der Libyer gehört der Schmuck. Die Braut wird während der Eheschlie?ungzeremonie förmlich mit Schmuck behangen. Die meisten dieser Schmuckstücke sind aus Gold, aber es gibt auch Kopien alter Modelle aus Silber. Man kann sich auch von farbenfrohen Töpferwaren im tunesischen Stil und von den traditionellen Kleidern verführen lassen: Djellabas, Sarouels, Tunikas usw. Die Läden sind jeden Tag außer Donnerstagnachmittags und freitags von 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet.