• Mosambik,
    © iStockphoto.com / Simon Dannhauer
  • Mosambik
    © Nico Smit / 123 RF
1      
  • Vergleichen Sie Ihre :
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen
  • Reisen
  • Zielort

Mosambik

Mosambik liegt gegenüber der Insel Madagaskar, litt lange Zeit unter dem schrecklichen Bürgerkrieg und wird nunmehr als touristisches Reiseziel immer beliebter. Die Traumstrände im Süden des Landes werden Surfliebhaber und die im Norden gelegenen Strände werden Schwimmer und Strandurlauber begeistern, für naturbegeisterte Touristen gibt es wunderschöne Landschaftspanoramen zu entdecken. Zu sehen auf Reisen nach Mosambik gibt es u. a. eine außergewöhnlich schöne Fauna und Flora mit Elefanten, Walhaien, wilden Buschwald, Teeplantagen und Mangroven. Eine vollkommene andere Lebensweise und andere Orte, gepaart mit einer warmherzigen Begrüßung der freundlichen Bewohner Mosambiks.

Tipps der Redaktion

Es muss die größte Vorsicht walten. Die Küstengebiete sind gesichert. Aufgrund der Bodenminen und den blockierten Straßen sollten Sie Reisen in die Regionen von Gaza und Maputo vermeiden. Der Straßenverkehr ist äußerst schwierig. Die Erdwege werden schon bei der kleinsten Regenschauer zu wahren Schlammgruben. Safari - Liebhaber werden enttäuscht sein. Zahlreiche Reservate haben ihre tierischen Bewohner während dem Krieg verloren. Mosambik ist ein schönes, balnearisches Reiseziel, das keine allzu großen Gefahren birgt. Achtung: Von Dezember bis März können im Küstengebiet Wirbelstürme und tropische Unwetter auftreten.

Pluspunkte

  • +Mosambik ist ein schönes balnearisches Reiseziel.
  • +Die Touristenscharen halten sich dort noch in Grenzen.
  • +Der Wunsch, die durch den Krieg zerstörten Reservate wiederaufzubauen.

Minuspunkte

  • -Der Süden und die Mitte des Landes sind seit den Überschwemmungen im Februar 2007 unzugänglich geworden.
  • -Der Bürgerkrieg hat zu enormen Schäden und Zerstörungen geführt.
  • -Die dortigen Verkehrs- bzw. Transportmittel erweisen sich als eher unzuverlässig.
  • -Wegen Bodenminen ist der Süden des Landes lebensgefährlich.

Küche

Die mosambikanische Küche bietet eine interessante Mischung portugiesischer und ostafrikanischer Traditionen. Hühnerfleisch, Fisch, Krustentiere wie auch Reis und Mais zählen zu den alltäglichen Speisen Mosambiks. Sie werden von der Finesse eines in Palmöl gebratenen Huhnes begeistert sein. Riesengarnelen und gegrillter Fisch, die mit Matapa - Soße mit Pistazien serviert werden, schmecken ganz einfach ausgezeichnet. Die besten Restaurants kann man in den verschiedenen Hotels finden.

Souvenirs und Handwerk

Produkte der lokalen Handwerkskunst sind auf den Wochenmärkten erhältlich. Dort werden Schnitzereien, Töpferwaren, Keramikwaren, Musikinstrumente wie die Timbila, ein hölzernes Xylophon, oder auch Malereien angeboten. Die städtischen Geschäfte sind wochentags von 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Und samstags von 08.30 Uhr bis 13.30 Uhr.