1      

Reise nach Portugal: Fado bei einem Glas Portwein gefällig?

Dieses kleine Land im äußersten Westen Europas zog in den letzten Jahren immer mehr Touristen aus aller Welt an. Die Gastfreundlichkeit der Einheimischen ist über Landesgrenzen hinaus bekannt. Schöne Strände, kulturelle und historische Stätten, malerischer Dörfer und charmante Städte, sollen Ihnen einen kleinen Vorgeschmack liefer, was Sie alles beim einem Besuch in Portugal entdecken können.

Wichtige Informationen zur Reisevorbereitung

Dieses Land im äußersten Südwesten Europas, welches von Fado-Klängen umgeben ist, erweist sich als ideale Urlaubsdestination. Die Winter sind hier äußerst mild und die Sommer sehr heiß, sodass jeder Tourist auf Reisen nach Portugal etwas für seinen Geschmack findet. Außerdem treffen Sie hier eine hervorragende Küche an und erlesene Genussweine. Die Sterneköche in der Hauptstadt Lissabon und die Gourmetrestaurants sind unzählig. Man muss daher deutlich sagen, dass in Portugal eine wunderbare Esskultur herrscht. Doch Sie werden nicht nur viele kulinarische Erinnerungen mit nach Hause nehmen, Portugal hat weit mehr zu bieten. Jede Region kennzeichnet sich durch ihre eigenen Spezialitäten aus. Das Land ist eines der ältesten in Europa und ist durch eine Mischung aus Kultur und wunderschönen Stränden geprägt. Während eines Aufenthaltes in Portugal, können Sie in einer der abgelegenen Buchten faulenzen oder einen ausgiebigen Kulturtrip unternehmen. Die Hauptstadt Lissabon, die 160 Kilometer von der Küste der Algarven entfernt liegt, macht die traditionsreiche Seefahrerstadt zu einem beliebten Reiseziel. Das Stadtbild umfasst zahlreiche Denkmäler, Promenaden, Cafés und Aussichtspunkte. Sie sollten unbedingt einen Kaffee im Herzen Lissabons dem großzügigen Platz "Praca do Comércio", der direkt am berühmten Fluss "Tejo" liegt, genießen. In dieser Stadt können Sie nicht nur die Seele baumeln lassen, auch Sportbegeisterte kommen auf ihre Kosten. Die Athleten unter Ihnen, werden nach den besten Wellen in Cascais Ausschau halten, das westlich von Lissabon liegt. Nicht weit von Lissabon, können Sie den Palácio Nacional da Pena, den Nationalpalast Pena, der in der portugiesischen Stadt Sintra liegt, besuchen. Es handelt sich dabei um ein atemberaubendes Märchenschloss, das verschiedene historische Bauelemente zu einem strahlenden Gesamtbild vereint. Ein Besuch in der Stadt Porto ist auch ein Muss. Mit Blick auf den Fluss Douro, zeigt Porto ein ganz anderes Gesicht als Lissabon, das aber nicht weniger schön ist. Sie sollten sich unbedingt das alte Ribeira-Viertel mit seinen farbenprächtigen Häusern ansehen. Auf der anderen Seite des Douro können Sie die Geschichte des berühmten Aperitifs von Porto, den gleichnamigen Porto, in einen der vielen Weingüter im Bezirk Vila Nova de Gaia entdecken. Nehmen Sie sich auch die Zeit, um im Tal des Flusses eine entspannte Wanderung zu unternehmen. Die Region Alentejo ist auch der perfekte Ort um Zerstreuung zu finden. Die Weite der Landschaft wird von Korkeichen oder Olivenbäumen unterbrochen und es scheint oft als wäre hier die Zeit zum Stillstand gekommen. Die Region ist touristisch kaum erschlossen und in ihren ursprünglichen Zustand belassen. Wild und authentisch zugleich zieht sie die Besucher in ihren Bann. Sie können historische und sehr interessante Erzeugnisse aus der Altsteinzeit noch immer im Landschaftsbild vorfinden oder einige der Städte besuchen, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe geehrt wurden. Wanderfreund können auf optimalen Wegen in dieser Region ihren Hobby frönen und gleichzeitig die vielfältige Flora beobachten und die zahlreichen Wildtiere. Portugal besitzt natürlich auch herrliche Inselgruppen. Portugal schmückt sich mit den Azoren, der Madeira, der Alentejo, den Algarven, der Estremadura, der Ribatejo und der Regiao Norte. Wobei das Archipel der Azoren und das der Maderei wahrscheinlich die bekanntesten sind. Die Inseln vulkanischen Ursprungs sind ein wahrer Schatz für Botanik Liebhaber. Die Azoren beeindrucken mit unberührter Natur und einer Landschaft die Körper und Seele in harmonischen Einklang bringt. Die Insel Madeira und die Azoren sind ideal zum Wandern geeignet. Die Fauna und Flora der beiden Inselgruppen ist reich und üppig. Das ozeanische Klima und die milden Temperaturen, machen Urlaub das ganze Jahr über möglich. Die beiden Inselgruppenbieten neben einer großen Vielfalt an Pflanzen und grandiosen Landschaften, auch eine interessante Entstehungsgeschichte und viele historische Kulturgüter.

Tipps der Redaktion

Es werden sehr viele preiswerte Flugangebote von etlichen Billigfluggesellschaften nach Portugal angeboten. Dieses Land eignet sich sowohl hervorragend als Kurztrip als auch für einen längeren Aufenthalt. Um mehr von dem Land zu sehen, sollten Sie sich ein Auto mieten und damit die verschiedenen Regionen und Inselgruppen, wie die Algarven, die Alentejo und die vielen Küsten, abfahren. Ein weiterer Vorteil für Urlauber sind die geringen Lebenshaltungskosten, die in dem Land vorherrschen. Die Preise für ein Mittagessen sind moderat, so können Sie zum Beispiel ein Gourmetessen in einem Restaurant mit Michelin-Stern für 30 Euro zu sich nehmen. Die Hauptstadt Lissabon ist auch ideal für ausgedehnte Shoppingtouren, bei denen Sie sowohl kleine feine Designerboutiquen anfinden, als auch viele sehr preiswerte no name Kleidung. Darüber hinaus wird die Handwerkskunst noch sehr viel praktiziert in Portugal. Sie werden beispielsweise hochwertige handwerklich gefertigte Schuhe oder Handtaschen erstehen können. Daher der Ratschlag: Kommen Sie mit leeren Koffern und gehen Sie mit gefüllten wieder nach Hause. Der Geldbeutel wird bei einer Shoppingorgie in Lissabon sicherlich nicht leider, eher ihre Arme, die vom Schleppen der Taschen schmerzen werden. Auch Sportbegeisterte werden in Portugal nicht zu kurz kommen und können ihre aktiven Leidenschaften voll und ganz ausleben. Golfen in der Algarve, Kitesurfen, Wellenreiten und Windsurfen sind optimale Sportaktivitäten an der Atlantikküste, die nördlich von Lissabon liegt und Portugal im Westen und Süden eingrenzt.

Getestete Hotels

Empfehlungen unserer Experten

Traditionen

Auch wenn die Portugiesen als ein fröhliches, feierliebendes und lockeres Volk gelten, sind sie gleichermaßen auch sehr religiös. Sie stehen somit den Spaniern, Italienern und Polen in nichts nach. Den religiösen Prozessionen der Romarias folgen stets zahlreiche Gläubige. Sie feiern den Schutzpatron der Stadt, die bedeutsamsten Prozessionen finden in der Region Minho statt. Die religiöse Zeremonie besteht aus dem feierlichen Tragen einer Kerze zu einem Heiligtum und die Prozession wird von einer Statue eines Heiligen oder der Jungfrau Maria angeführt. Sobald die Andacht abgeschlossen ist, beginnen die Festlichkeiten für die Teilnehmer: leckere Speisen, Volkstänze, Feuerwerk. Die Portugiesen sind sehr stolz auf ihre Sprache. Daher wird empfohlen, nicht Spanisch zu sprechen, denn das würde signalisieren, dass man kein Interesse an der portugiesischen Sprache und Kultur hat. Wenn Sie einen Portugiesen ansprechen, den Sie nicht gut kennen, sollte Sie dem Vornamen ein Senhor, Senhora oder Dona voranstellen. Die Portugiesen zeigen einen hohen Sinn für Geselligkeit und man wird schnell warm mit ihnen.

Sehenswürdigkeiten

Der Krater von Sete Citades und der Lagoa do Fogo (auf Sao Miguel) , Der Krater von Sete Citades, Azoren , Portugal
Der Krater von Sete Citades und der Lagoa do Fogo (auf Sao Miguel)
Der Vulkankegel von Pico (auf Pico) , Portugal
Der Vulkankegel von Pico (auf Pico)
Die Bucht von Sao Lorenzo (auf Santa Maria) , Portugal
Die Bucht von Sao Lorenzo (auf Santa Maria)
Portugal : Besuchen

Küche

Die portugiesische Küche ist sehr reich und vielfältig. Sie gilt als eine der vielseitigsten der Welt durch die zahlreichen geschmacklichen Einflüsse aus aller Welt (italienisch, afrikanisch, indisch). Portugal gehört zu den Pionieren wenn es um Gewürze geht. Der Seeweg nach Indien sowie zu den Gewürzinseln Hinterindiens, der auch als Gewürzroute bezeichnet wird, wurde Anfang des 16. Jahrhunderts von portugiesischen Entdeckern erschlossen. Viele der Gewürze werden in der lokalen Küche verwendet, wenn auch mit Zurückhaltung. Eine typische portugiesische Mahlzeit besteht normalerweise aus Suppe oder einem Salat zur Vorspeise und einer Schüssel mit Fleisch oder Fisch als Hauptmahl. Im Norden ist die Caldo Verde Suppe- eine Kartoffelsuppe- die oft mit Kohl oder Chorizo verfeinert wird, sehr bekannt. Der Kabeljau gilt als wichtiger Speisefisch in Portugal und nennt sich Bacalhau in der Landessprache. Auch Tintenfisch, Thunfisch und Sardinen werden äußerst gern verzehrt. In der Regel werden die deliziösen Fische geschmort, gegrillt, als Ragout oder als caldeirada, einer Art Bouillabaisse, angerichtet. Das Fleisch kommt dabei auch nicht zu kurz und vor allem nicht das Schweinefleisch. Das bekannteste Gericht kommt aus Alentejo im Süden: Carne de Porco alentejana , ein Stück Schweinefleisch mit Gewürzen (Koriander), Schmalz , gekochte rote Paprika, Knoblauch und Olivenöl, geschmort mit Muscheln. Es gibt Würstchen und auch Extravagantes wie die berühmten Kutteln aus Porto, die denen aus Caen in nichts nachstehen. Zucker-Liebhabende können sich freuen, denn Portugiesen essen gerne Desserts und Gebäck. Jede Region hat ihre eigenen kulinarischen Schätze, um ihrer Mahlzeit ein süßes Ende zu geben. Desserts bestehen oft aus Obst (Feigen, Mandeln, etc. ) zusammen mit Gewürzen wie Zimt. Und die berühmten Pastel de Belem haben einen hervorragenden Ruf. Portugal ist auch für die Qualität seiner Weine (insbesondere Rotwein) bekannt. Der berühmteste ist natürlich der Portwein, der seinen Ursprung in Porto hat, gefolgt vom Madeira Wein.

Souvenirs und Handwerk

Traditionelles Kunsthandwerk ist in Portugal sehr gut entwickelt. Die bedeutendsten Produkte sind zweifellos Azulejo , bunte Kacheln aus poliertem Stein. Die blauen Kacheln werden zu riesigen Fresken kombiniert und bedecken die Wände vieler Gebäude im Land. Wenn Portugal als "das blaue Land" beschrieben wird, so steht dies im Bezug zum Meer und dem immer blauen Himmel, aber den Spitznamen hat das Land auch der Technik " Azulejaria " zu verdanken, die man von Norden bis Süden antrifft. Diese Kunst hat ihr eigenes Museum in Lissabon. Die Alentejo Region gilt als einer der größten Regionen für Kunsthandwerk in Portugal. Möbel aus Holz, Teppiche, Schnitzereien oder Kork-Handwerk ? können als ein schönes Souvenir für Zuhause dienen. Die Insel Madeira wird zu Recht als Geburtsstätte von Stickerei und Spitzennähen sowie Korbwaren angesehen. Allerdings sind diese drei Fertigkeiten auch in vielen anderen Regionen des Landes vorzufinden.