Magischer Urlaub

GesellschaftUSA

Twitter Facebook Google+ 1 teilen

Zu spät für den Summer of Love? Dann wenigstens auf zum 50 jährigen Jubiläum nach San Francisco! Unzählige Veranstaltungen tauchen San Francisco in Farben, Glitzer und Magie der Hippies, die der Stadt im Frühjahr und Sommer 1967 einen neuen Geist einhauchten. Von Mitgefühl und Menschlichkeit kann im amerikanischen Gesundheitssystem trotz des Jubiläums nicht die Rede sein.

50jähriges Jubiläum des Summer of Love

50jähriges Jubiläum des Summer of Love
© Pablo Hidalgo/123RF

Mehr als 50 Institutionen beteiligen sich daran, den Summer of Love noch einmal aufleben zu lassen. Nicht nur im berühmtesten Viertel Haight Ashbury, sondern in der ganzen Stadt finden Veranstaltungen statt, die den Blumenkindern und ihrem Lifestyle, ihrer Musik und Kunst, ihrem Drogenkonsum und ihren politische Einstellungen nachfühlen. Auf acht verschiedenen Summer-of-Love Touren können Neuhippies und Interessierte den Spirit suchen. Auch renommierte Institutionen wie die California Historical Society und das De Young Museum im Golden Gate Park beteiligen sich mit Ausstellungen, die etwa Kleidung und psychedelische Plakatkunst thematisieren. Das Festival "Summer of Love" versammelt Bands und Sänger, die ihr Publikum musikalisch in magische Schwingungen bringen sollen, während viele kleine private Läden Batik und Lederfransen in jeder Ausführung anbieten.

Einige Galerien und Lofts bieten sogar Weed-Tastings in gemütlicher Runde an. Wem das zu stylisch ist, der kann den truffle man im Golden Gate Park um einen Trüffel in den Geschmacksrichtungen Kokos, Espresso oder Rum, garniert mit einer lustigen Portion weed, erleichtern. Marihuana wurde in Kalifornien vom Rausch- zum Genussmittel herabgestuft, sodass Bürger ab 21 Jahren kleinere Mengen besitzen und konsumieren dürfen.

Kommerzialisierung von Marihuana

Kommerzialisierung von Marihuana
© GretaGabaglio/123RF

Die Hanf-Tastings kommen gut an, und viele Privatpersonen versuchen im Golden Gate Park, ihr weed an den Mann oder die Frau zu bringen. Allzu lange wird sich der Trüffelverkauf nicht mehr rentieren, es gibt zu viel kommerzialisierte Konkurrenz, zu massenhafte Nachfrage. Nachdem die Massen in Haight Ashbury eingefallen waren und die Bewegung medial ausgeschlachtet wurde, trugen die Hippies im Oktober 1967 einen der ihren symbolisch zu Grabe. Die viktorianischen Villen, die von Bands wie Grateful Dead oder den Hells Angels bewohnt wurden, stehen heute noch.

Ein lebendiges Museumsstück ist vor allem die Haight Ashbury Free Clinic. Das Krankenhaus wurde während des Summer of Loves eingerichtet, um Drogenabhängigen eine kostenlose Behandlung zu ermöglichen. Auch heute noch können sich Abhängige dort ohne Entgelt behandeln lassen, die Klinik hat sich seit 1967 zu einer der größten gemeinnützigen Klinikverbände zur Versorgung der Ärmsten entwickelt. Das Konzept der Klinik greift das von den Hippies gelebte Miteinander und die propagierte Menschlichkeit auf. Ein dringend notwendiges Zeichen in Zeiten, in denen in den USA ein hochgradig löchriges, häufig auch als rassistisch bezeichnet Gesundheitssystem als Absicherung gilt und Präsident Trump sogar Obamacare zurückdreht.

0 Wie 0 Ich mag es nicht
Die Redaktion
Geposted 07.08.2017 Bearbeitet am 09.08.2017
Twitter Facebook Google+
Budapest ausgezeichnet als bestes Kreuzfahrtziel Budapest ausgezeichnet als bestes Kreuzfahrtziel Blind Booking - Diese Dinge müssen Sie unbedingt darüber wissen Blind Booking - Diese Dinge müssen Sie unbedingt darüber wissen