1      

Spanien entdecken: Eine Reise zu den heißblütigen Südländern

Das Landschaftsbild und die Lebensart Spaniens wird von Sonne und Stränden geprägt, von den Dörfern der Sierra, dem Mittelmeer, dem Atlantik, Tapas, Paella, Sangria, Flamenco, Kathedralen, von Burgen und Klöstern. Eine Städtereise nach Madrid, Barcelona, Sevilla oder Valencia ist ein Muss. Nicht zu vergessen die Balearen und Kanaren und die Pyrenäen in der Sierra Nevada. Na dann: Viva España!

Wichtige Informationen zur Reisevorbereitung

Spanien als Kulturhochburg, punktet mit historischen Städten, Klöstern, Kathedralen, Burgen und weltberühmten Museen. Das kulturelle Erbe, welches das gastfreundliche Ferienland Spanien zu bieten hat, ist enorm. Von den verschneiten "Sierras" über die sonnenverwöhnten "Costas" bis hin zu den wunderschönen "Plazas": Spanien beeindruckt. Authentische Dörfer, Flamenco, Stierkämpfe, Ferias, Sangria, frisches cervezas (Bier) und Tapas sind typische Attribute Spaniens. Der süße Duft der Inseln, von den Balearen und den Kanaren, rundet das Bild ab. Die Vielfalt des Landes ist überraschend: schneebedeckte Landschaften, selbstverständlich Wüsten, touristenüberfüllte Küsten und Städte mit viel Kultur. Auf der anderen Seite der Pyrenäen, können Sie die weißen Dörfer Andalusiens und die Wunder von Katalonien entdecken: Barcelona, die legendäre Costa Brava und das einzigartige spanische Freizeit-Resort PortAventura. Aber Spanien begrenzt sich nur auf Katalonien und Andalusien! Die Provinzen bergen viele unbekannte Schätze! Begeben Sie sich auf die ?Route des Schinkens? in Extremadura. Das ist die europäische Region mit dem größten Anteil an Weideland, und durch die besondere Aufzucht der iberischen Schweine ist der Serrano-Schinken unvergleichlich delikat. Erkunden Sie außerdem das Land der Konquistadoren und seinen römischen Ruinen, entdecken Sie die Höhlen von Asturien, erobern Sie die Pyrenäen mit den Skiern, besteigen Sie den Picos in Kantabrien und folgen Sie der Straße vom vermeintlichen Ritter Don Quijote in Kastilien-La Mancha. Besuchen Sie Salamanca, Avila, Burgos und Segovia, und gehen Sie auf Schmucksuche in Kastilien-León. Erliegen Sie dem Charme und dem milden Klima von Galicien, der spanischen Bretagne mit der keltischen Atmosphäre. Auf dem Weg nach Santiago de Compostela sollten Sie einen Rioja Wein probieren und die Spezialitäten des Baskenlandes genießen.

Nicht umsonst, ist Spanien das meist bereiste Reiseziel der Welt nach Frankreich. Das Land wird von der Sonne und den milden Temperaturen verwöhnt und ist Heimat von beeindruckenden Gegenden, wie der Alhambra in Granada, der Sagrada Familia in Barcelona oder der Kathedrale in Sevilla. Spanien ist der Geburtsort des modernen Tourismus, mit den ersten Seebädern und den weltweit bekannten spanischen Hotelgruppen (Riu, Barcelo, Iberostar, Melia, etc. typisch für Mallorca). In den 1970er Jahren wurden jedoch einige spanische Küsten durch den vielen Beton etwas entstellt, vor allem an der Seite von Benidorm an der Costa Blanca, in Lloret de Mar an der Costa Brava, Torremolinos an der Costa del Sol, Playa Las Americas in Teneriffa auf den Kanarischen Inseln und Playa de Palma in Mallorca, auf den Balearen. Aber diese Betonabschnitte zerstören dennoch nicht das Bild, denn der Großteil der Küsten ist noch unberührt und in seiner natürlichen Schönheit belassen. Ob auf Mallorca, Ibiza, Formentera oder Menorca, die Balearen sind ein sehr attraktives Reiseziel, mit den türkisfarbenen Wasser und den angenehmen Pinienduft, der ebenso den Charme der Mittelmeerinseln ausmachen. Auf den Kanarischen Inseln, ist das Baden im Atlantischen Ozean eine wahre Freude auf den sieben Inseln des Archipels, dazu zählen Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote, La Gomera, Hierro und La Palma. Außerdem beeindrucken die Inseln vulkanischen Ursprungs, mit ihren vielfältigen Landschaften und einem Klima des ewigen Frühlings. Spanien kann dank des angenehmen Klimas das ganze Jahr über besucht werden. Im Winter kann es immer noch kalt sein, abhängig von der Region und schwülen Sommern, wie in Madrid. Gute Reisezeiten sind der Frühjahr und Herbst. Im Allgemeinen sind die bevorzugten Monate Juni und September. Also: Viva España!

Tipps der Redaktion

Vermeiden Sie es möglichst im Sommer mit den großen Tourismusströmen zu kommen: Die Wärme ist erdrückend, besonders in Andalusien, und sämtliche Sehenswürdigkeiten sind überlaufen. Um etwas abseits der Touristenrouten zu reisen, warum nicht auch einmal die weniger bekannten Regionen wie Extremadura, Asturien, Aragon, Kastilien-León, Galizien, La Rioja, Navarra und Murcia erkunden. Die Kanarischen Inseln sind das ganze Jahr über als Reisedestination geeignet, wobei die Hochsaison im Winter ist, wenn die meisten Hotels am Mittelmeer geschlossen haben. Dort können Sie die besten Geschäfte machen zu billigen Preisen(Tabak, Alkohol usw. weil die Inselgruppe eine Sonderstellung hat. Die Karwoche ist eine Zeit, in der Sie Spanien vermeiden sollten, vor allem Andalusien: man kann sich nur schlecht fortbewegen und es ist schwierig eine Unterkunft zu finden. Außer Sie wollen natürlich genau zu dieser Festivität in Spanien sein, die mit Sicherheit einen einzigartige Erfahrung ist. Sie sollten zudem unterlassen über sensible Themen wie das Franco-Regime zu sprechen, die ETA oder den Autonomiewunsch von Katalonien. In Spanien sind die Lebenskosten billiger als in Frankreich, und Sie werden davon angenehm überrascht sein. Taxipreise, Mahlzeiten, Kaffee und Bier, sind günstiger und besser als in Frankreich. Richten Sie sich nach der spanischen Zeit: Frühstücken muss man hier nicht vor 14 Uhr und das Abendessen findet zumeist gegen 21 Uhr statt. Zwischen 14 und 17 Uhr werden Sie nicht viele Geschäfte finden, die geöffnet haben, und die heißen Feiernächte in Spanien gehen nicht vor 23 Uhr los! Am Abend sollten Sie eine Tour durch die Tapas Bars machen, ein frisches Bier für einen Euro kaufen, das von kostenlosen Tapas begleitet wird: die beste Möglichkeit, um typisch spanische Abende zu verbringen und sich zu amüsieren, ohne dass der Geldbeutel dabei leidet!

Getestete Hotels

Empfehlungen unserer Experten

Traditionen

Traditionen sind in Spanien weit verbreitet, die Menschen sind sehr damit verbunden und halten daran fest. Einfach zu verallgemeinern, dass die Menschen in Spanien spanisch sprechen, wäre ein wenig zu einfach. Spanisch ist die offizielle Sprache, aber es existieren noch vier weitere inoffizielle Amtssprachen und zahlreiche Dialekte. Auf dem Land nimmt die Familie einen hohen Stellenwert ein, und es ist keine Seltenheit, wenn mehrere Generationen unter einem Dach leben. Sie werden auf Reisen nach Spanien feststellen, dass Feiern und Feste genauso wie die Sonne und das Meer zum dortigen Alltag dazugehören. Viele der Feten sind dabei religiösen Ursprungs, denn der Glaube spielt in dem Land eine große Rolle. Zu den großen Festen, zählen das Fest des Pferdes, das Weinfest von Jerez von Frontera, das internationale Festival der Musik und des Tanzes in Granada oder das internationale Gitarrenfestival in Kordoba. Der Karneval in Spanien, im Februar oder zu Beginn des Monats Mai, beginnt am Palmsonntag und endet nach dem Ostersonntag. Beachten Sie, wenn Sie in den Weihnachtsferien nach Spanien reisen, bringt dort nicht der Weihnachtsmann am 24. Dezember die Geschenke in der Nacht, sondern die Heiligen Drei Könige am Tag der Erscheinung des Herrn! Eine Reise nach Spanien bedeutet auch die uralten Tänze und die Folklore, wie den Flamenco in Andalusien oder den Jota in Aragon, kennenzulernen. Auch die andalusischen Ferien ziehen jedes Jahr viele Besucher an. Von April bis September, finden die Jahrhunderte alten Stierkämpfe statt, um die altbewährte und weltberühmte Tradition zu wahren. Der Matador nimmt den Kampf gegen den Stier alleine zu Fuß auf, nur mit einem Schwert bewaffnet, so schreiben es die Regeln aus dem 18. und 19. Jahrhundert vor. Folglich bleibt zu sagen, dass der spanische Lebensstil sich signifikant von den Unseren unterscheidet. Man frühstückt hier wie gesagt um 14 Uhr, diniert um 22 Uhr, ganz zu schweigen von der Siesta am Nachmittag. In der Nacht, sind die Straßen noch belebter als während des Tages!

Sehenswürdigkeiten

Die weißen Dörfer , Spanien
Die weißen Dörfer
Die Wüste von Tabernas , Spanien
Die Wüste von Tabernas
Sierra Nevada , Alhambra , Spanien
Sierra Nevada
Spanien : Besuchen

Küche

Die ganze Welt, kennt die Klassiker der spanischen Küche: Andalusische Gazpacho, Paella und der Sangria darf natürlich auch nicht fehlen. Das ist aber längst noch nicht alles- das werden Sie sicher auf einer Reise nach Spanien feststellen. Die Gerichte in den verschiedenen Regionen sind sehr unterschiedlich und die Spanier verwenden beim Kochen vor allem die lokalen Erzeugnisse, die auf den Märkten verkauft werden. In den Gebieten, die an das Mittelmeer angrenzen, wie beispielsweise Katalonien, kochen die Bewohner ihre Gerichte besonders auf der Basis von Knoblauch und Olivenöl. Dazu wird oft ein Fisch an Gemüse kredenzt, dessen Aroma von der Sonne gereift ist. Fisch und Meeresfrüchte sind ausgezeichnet. Im Baskenland beinhalten viele Gerichte den Kabeljau. Ob gesalzen, getrocknet oder saftig, die Rezepte dafür sind zahlreich! Probieren Sie den Kabeljau mit vizcaína Schale. Dabei wird der Fisch mit einer Zwiebelsauce angerichtet, dazu Tomaten und Paprika. Die Spanier sind auch bekannt für die große Auswahl an Käse und Wurstwaren. Der Serrano Schinken oder der Bergschinken, den man nicht mit dem iberischen Schinken verwechseln sollte. Dabei wird der iberische Schinken von der Rasse der letzten europäischen Weideschweinerassen, dem iberischen Schwein, gewonnen, während der Serrano Schinken in der Regel von weißen Schweinerassen stammt. Sie unterscheiden sich durch ihre Farbe, aber beide sind ausgezeichnet. Faulenzen an der Costa del Sol, und dabei Sardinen am Strand genießen, die über dem Holzfeuer gegrillt wurden- gibt es Schöneres?! In ganz Spanien beginnen viele Abende mit einem Glas an der Bar, das von Tapas begleitet wird. Die bunten Vorspeisen sind voller Aromen: Chorizo, Kartoffeln an brava Sauce, Schinken, Krokette oder Oliven und vieles mehr. Die Gerichte werden von lokalen Weinen, Bier oder Sangria begleitet!

Souvenirs und Handwerk

Spanien ist ein Land, in dem man Freude an authentischen Souvenirs hat, im Gegensatz zu den Geschäften, in denen jeder Tourist das gleiche Objekt ergattert. Die Kreuzung der Kulturen, insbesondere in Andalusien, ist voller Bastelideen. Keramik ist sehr bekannt und wird von andalusischen Handwerkern gefertigt, die auch die muslimische Tradition inspirieren. Diese dekorativen Objekte werden Ihr Haus verschönern, wenn Sie zurückkommen. Es gibt auch Gitarren, Flamencokleider, Fächer und sogar Kastagnetten, die der ganzen Familie gefallen! Sevilla ist für Kopftücher bekannt. Seide oder Spitze, wird als Kleid von Frauen traditionell während der Karwoche getragen. Cordoba ist mittlerweile bekannt für sein Leder, welches auch traditionell die Wände schmückt, und für Schmuck. Schöne Perlen gibt es natürlich aus Mallorca. Jede Region inspiriert durch die ihre Schätze und Besucher werden immer etwas Kleines in ihrem Koffer finden, manchmal ist es vielleicht sogar eine kulinarische Spezialität!

Spanien : Alle Städte