• Login
4,2 KILOMETER LANGER UNTERWASSER-TUNNEL IN CHINA
Geposted 05.09.2013

TransportHongkong

Twitter Facebook

Der französische Mischkonzern Bouygues hat einen 1,15 Milliarden Euro Auftrag an Land gezogen. Oder besser unter Wasser. Das Unternehmen soll einen 4,2 Kilometer langen Unterwasser-Tunnel mit zwei Röhren bauen, der die Insel Lantau mit Hongkong verbindet. Auf der Insel befindet sich der Flughafen, von dem man künftig über die beiden Tunnel mit jeweils zwei Fahrspuren die andere Seite erreichen kann. Der Mischkonzern aus Bouygues Construction und Dragages Honk Kong wird bis 2018 mit Spezialmaschinen die jeweils 14 Meter breiten Tunnel unter Wasser in 50 Metern Tiefe anfertigen. Die Bodengefriertechnik, die umweltschonend eine höhere Festigkeit des Bodens hervorrufen soll, soll auch das Grundwasser schützen. Das Team von 1000 Arbeitern soll vorher bereits vier Wochen in einem Überdruck-Lager ausgebildet werden um Zwischenfälle zu verhindern, beziehungsweise schnell Hilfe leisten zu können.

Tunnel verbindet Flughafen und Hongkong

Tunnel verbindet Flughafen und Hongkong
© Sarah Allison / 123RF

Ein Tunnel soll den Flughafen auf Lantau mit Honk Kong verbinden.

Der französische Mischkonzern Bouygues hat einen 1,15 Milliarden Euro Auftrag an Land gezogen. Oder besser unter Wasser. Das Unternehmen soll einen 4,2 Kilometer langen Unterwasser-Tunnel mit zwei Röhren bauen, der die Insel Lantau mit Hongkong verbindet. Auf der Insel befindet sich der Flughafen, von dem man künftig über die beiden Tunnel mit jeweils zwei Fahrspuren die andere Seite erreichen kann. Der Mischkonzern aus Bouygues Construction und Dragages Honk Kong wird bis 2018 mit Spezialmaschinen die jeweils 14 Meter breiten Tunnel unter Wasser in 50 Metern Tiefe anfertigen. Die Bodengefriertechnik, die umweltschonend eine höhere Festigkeit des Bodens hervorrufen soll, soll auch das Grundwasser schützen. Das Team von 1000 Arbeitern soll vorher bereits vier Wochen in einem Überdruck-Lager ausgebildet werden um Zwischenfälle zu verhindern, beziehungsweise schnell Hilfe leisten zu können.

GUTE ARBEIT ERNTET WEITERE AUFTRÄGE

Es ist nicht der erste Auftrag Chinas für den französischen Konzern Bouyguys. Schon im Juni bekamen sie den Auftrag zusammen mit dem lokalen Konzern China Harbour eine Brücke zwischen Hongkong und Macau zu bauen. Diese 9,4 Kilometer und 607 Millionen Euro teure lange Verbindung soll im Jahre 2016 fertiggestellt werden.

Quelle: Der Standard.