Indische Stewardess hat 500.000 Dollar als Brotzeit getarnt
Geposted 12.01.2018

NeuigkeitenIndien

Twitter Facebook

Die junge Frau hat 500.000 Dollar als Brotzeit am Montag geschmuggelt. Sie hatte einen Flug nach Hongkong bei der indischen Fluglinie Jet Airways am Indira Gandhi Airport in Neu-Delhi begleitet. Das Zollamt hat diese unerwartete Entdeckung bei der Kontrolle ihres Gepäcks gemacht.

Banknoten als Butterbrot versteckt

Banknoten als Butterbrot versteckt
© ekaterinapokrovsky.com/123RF

Die 25 Jährige Stewardess hat die Banknoten als Butterbrot versteckt. Diese Nachricht hat die indische Zeitung die,, Hindustan Times? berichtet. Wie alle anderen Passageren sollte die junge Frau ihr Gepäck zur Überprüfung bereit stellen. Nach der Inspektion kamen Zöllner plötzlich auf die Summe von 480.200 US-Dollars. Die Stewardess hat vielleicht gehofft, dass ihr Gepäck durch die Alufolie bei der Gepäckdurchleuchtung nicht gesehen wird.

Neben der Stewardess schnappen die indischen Steuerfahnder einen 39-jährigen Mitschuldigen, der unter Verdacht steht Geldwäsche betreiben zu haben. Beide arbeiten für einen internationalen Schmuggelring, der nach dem Hawala- Finanzsystem fungiert. Den Menschen wird vorgeworfen, für die Versendung der großen Beträge an Schwarzgeld an Banken ins Ausland versendet zu haben. Sie haben sich auf einem Flug nach Hongkong kennengelernt und miteinander gesprochen, um Kontaktdaten zu tauschen und haben sich wieder später getroffen, um den Plan zu besprechen.

Jet Airways sorgt wiederholt für Negativ-Schlagzeilen. Die Jet Airways hat wieder ein schlechtes Image nach einem handfesten Streit zwischen Kopilot und Pilot .