• Login
Costa Rica zeigt, wie es geht: Umweltbewusst in Mittelamerika
Geposted 08.01.2017 14 teilen

UmweltCosta Rica

Twitter Facebook 14 teilen

Costa Rica heißt alle Naturliebhaber herzlich willkommen! Üppige Wälder, eindrucksvolle Vulkane und exotische Tiere. Auch vor wirksamen ökologische Maßnahmen schreckt das Land nicht zurück. Strom aus ausschließlich erneuerbaren Energiequellen beziehen? Kein Problem für das kleine Land in Mittelamerika.

Costa Rica - Das grüne Land mit Ambitionen

Costa Rica - Das grüne Land mit Ambitionen
© Anna Om/123RF

Schon gewusst? Costa Rica ist ein sehr fortschrittliches Land in Sachen Nachhaltigkeit. Es verfügt über reiche Wälder und möchte diese auch um jeden Preis erhalten. Als Tourist profitiert man sehr von den Naturschutzgebieten und dem Ökotourismus, der es einem ermöglicht mitten in freier Natur zu schlafen. Costa Rica beherbergt 6% der weltweiten Biodiversität, vielfältige Flora und Fauna sind in den 27 Nationalparks und ihren zahlreichen Reservaten zu finden.

Costa Rica versorgt sich zu 100 Prozent mit Ökostrom

Costa Rica kann wirklich stolz auf seine ökologische Entwicklung sein. Seit 2015 kann Costa Rica mit seinen knapp 5 Millionen Einwohnern seinen Energiebedarf fast zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien abdecken. Der Kleinstaat ist damit seinem Ziel, das erste CO2-neutrale Land der Welt zu werden, einen wesentlichen Schritt näher gekommen. Es belegt sogar Platz drei der ökologischsten Länder der Welt, hinter Norwegen und Schweden. Costa Rica ist ökologischer Vorreiter in ganz Lateinamerika und fungiert somit auch als Vorbild für seine Nachbarstaaten.

Von dieser Strebsamkeit könnten wir uns alle eine Scheibe abschneiden. GO GREEN!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Die 10 umweltfreundlichsten Orte auf der Welt
La Gomera: Hotel Jardin Tecina schreibt Nachhaltigkeit groß
16 Fotos zeigen, wie schön Costa Rica ist