Geposted 25.10.2016

#Neuigkeiten #Indien

Eine Schlammkur für das Taj Mahal

Sollten Sie beabsichtigen in der ersten Hälfte des kommenden Jahres das Taj Mahal in Indien zu besuchen, sollten Sie in Betracht ziehen die Reise zu verschieben, denn das weltberühmte Mausoleum soll im kommenden Jahr restauriert werden - mit Schlamm.

Der Dreck muss weg

Der Dreck muss weg © belikova/123RF

Das Taj Mahal ist seit 1983 ein UNESCO Weltkulturerbe und eines der Neuen Sieben Weltwunder. Um die strahlend weiße Marmorfassade zu erhalten, sollen 2017 aufwändige Restaurierungsarbeiten an dem Mausoleum vorgenommen werden.

Das Hauptziel der Arbeiten soll sein, die immer dicker werdende Schicht aus Dreck auf dem Bauwerk zu entfernen, die sich durch die immer stärker werdende Luftverschmutzung in Agra auf das Mauerwerk gelegt hat.

Während der ersten Phase der Restauration wird das gesamte Gebäude mit einer dicken Schlammschicht überzogen, die die Verunreinigungen in sich aufnehmen und aus dem Marmor ziehen soll. In einer zweiten Phase wird die Schicht entfernt und das Bauwerk mit Bürsten und destilliertem Wasser geschrubbt.

Die unsterbliche Geliebte

Die unsterbliche Geliebte © Boris Stroujko/123RF

Das Mausoleum wurde zwischen 1631 und 1648 von Shah Jahan in Gedenken an seine Geliebte Frau Mumtaz Mahal erschaffen, nachdem diese 1631 verstorben war und er sie schmerzhaft vermisste. Über 20.000 Handwerker sowie 1000 Elefanten waren an den Arbeiten beteiligt. Man sagt, dass ursprünglich ein schwarzes Gegenstück zu dem strahlend weißen Taj Mahal geplant war, ein Grabmahl für den Herrscher selbst, das jedoch nicht verwirklicht wurde.

Die Arbeiten sind Teil eines bereits 2015 begonnenen Restaurierungsprojektes, welches Mitte des kommenden Jahres abgeschlossen werden soll.