Frankreich hat die meisten Zeitzonen?
Geposted 11.05.2018 1 teilen

NeuigkeitenFrankreich

Twitter Facebook 1 teilen

Das hätte nicht jeder von Ihnen gedacht, da sind wir uns sicher! Auf der Erde gibt es 24 verschiedene Zeitzonen, die auf langen Reisen gerne mal einen sogenannten Jetlag bei Reisenden auslösen. Wer eine Flugreise zum Beispiel in die USA oder nach Asien unternimmt, muss die Uhr umstellen - zurück in Richtung Westen, vor in Richtung Osten. Doch welches Land hat die meisten Zeitzonen?

Von Eastern Standard Time Zone (minus 5 Stunden im Vergleich zur Mitteleuropäischen Zeit MEZ) bis Pacific Standard Time Zone (minus 8 Stunden) hat das Festland der USA ohne Alaska alleine bereits vier Zeitzonen!

Aufgrund der Größe des Landes hätten das wahrscheinlich viele noch gedacht. Doch das Land mit den meisten Zeitzonen überrascht: Es ist Frankreich.

Mit 12 Zeitzonen ist es der Staat auf Platz 1

Mit 12 Zeitzonen ist es der Staat auf Platz 1
© olegdudko/123RF

Das flächenmäßig kleine Frankreich ist der Staat mit den weltweit meisten Zeitzonen. Der europäische, kontinentale Teil des Landes liegt vollständig in einer Zeitzone, und zwar in MEZ-Zone wie der Rest Mitteleuropas auch.

Dieser Teil Frankreichs selbst kann also nicht auf die hohe Summe an Zeitzonen kommen. Diese erklärt sich durch die französischen Überseegebiete, die ebenfalls zum Staatsgebiet Frankreich gehören.

Zu Frankreichs Überseegebieten gehören Guadeloupe in der Karibik, La Réunion im Indischen Ozean und Französisch-Polynesien im Pazifik.

Die Website Timeanddate.de erklärte Frankreich mit seinen 12 Zeitzonen damit zu dem Staat mit den meisten Zeitzonen. Auf dem zweiten Platz liegen die USA und Russland mit jeweils elf verschiedenen Zeitzonen.

Bei den USA liegt dies an den sehr kleinen Außengebieten in Übersee. Die enorme Ost-West-Ausdehnung des Landes ist der Grund Russlands für eine so hohe Zahl an Zeitzonen.