Geposted 17.03.2016

#Ausgefallenes #Marokko

Graffiti: Street Artist verwandelt verlassene Kirche in ein buntes Farbenmeer

GRAFFITI - Der spanische Graffiti-Künstler Okuda San Miguel tobt sich gerne an grauen Fassaden aus und macht aus ihnen wahre Kunstwerke. Jetzt hat er sich eine verlassene Kirche in Marokko vorgenommen und das ehemals triste Gebäude in bunte Farbe getaucht.

Unglaublich, was ein bisschen Farbe ausmacht

Unglaublich, was ein bisschen Farbe ausmacht © okudart

Mit einer typischen Kirche hat diese hier nicht mehr viel gemeinsam

Mit einer typischen Kirche hat diese hier nicht mehr viel gemeinsam © okudart

Hier hat jemand seiner Fantasie freien Lauf gelassen

Hier hat jemand seiner Fantasie freien Lauf gelassen © okudart

Ein wahrer Hingucker

Ein wahrer Hingucker © okudart

Schon von weiten ist der neue Anstrich zu sehen

Schon von weiten ist der neue Anstrich zu sehen © okudart

Je länger man davor sitzt, desto mehr Details entdeckt man

Je länger man davor sitzt, desto mehr Details entdeckt man © okudart

Auch aus der Vogelperspektive ein wahres Kunstwerk

Auch aus der Vogelperspektive ein wahres Kunstwerk © okudart

Die Fenster wurden geschickt in die Bilder integriert

Die Fenster wurden geschickt in die Bilder integriert © okudart

Löwe und Bär bewachen die Pforte

Löwe und Bär bewachen die Pforte © okudart

Okuda San Miguel ist bekannt für seinen auffälligen Stil: all seine Graffitis sind sehr bunt und von geometrischen Formen inspiriert. Doch was er jetzt aus einer alten Kirche in Marokko gemacht hat, könnte zu einer seiner besten Arbeiten überhaupt werden.

Vielleicht kommt Ihnen der unverwechselbare Stil des Künstlers bekannt vor. Letztes Jahr verwandelte er bereits eine 100 Jahre alte Kirche in Spanien in einen Skate-Park und verzierte diesen mit bombastischen Graffitis.

Dieses Mal reiste er bis nach Youssoufia in Marokko und verpasste abermals einer Kirche einen neuen Anstrich. Sein aktuelles Projekt nennt der Künstler selbst 11 Mirages To The Freedom. Das Ergebnis lässt den Betrachter auf jeden Fall sprachlos zurück. Wie viel schöner es mancherorts wohl wäre, wenn ein bisschen mehr in Farbe investiert würde?.Aber sehen Sie sich die Fotos am besten selbst an.

Quelle: earthables.com