Jerusalem: Die heilige Stadt der drei Weltreligionen
Geposted 15.04.2018

NeuigkeitenIsrael

Twitter Facebook

Die heilige Stadt, die schon in der Bibel erwähnt ist, ist beliebter Ort für die Anhänger von drei Weltreligionen: Christen, Juden und Muslime.

Herrliche Aussicht auf Altstadt von Jerusalem

Herrliche Aussicht auf Altstadt von Jerusalem
© Rostislav Ageev/123RF

Jerusalem befindet sich gerade einmal 1 Stunde von Tel Aviv entfernt. "Die Heilige Stadt" vereint alle drei Weltreligionen und gehört zu den ältesten Städten in der Welt. Hier fühlt sich man wie in einer anderen Welt. Das lebendige Jerusalem beheimatet zentrale Heiligtümer dreier Weltreligionen. Doch ist die Stadt nicht eine Stadt des Friedens.

Die Altstadt zählt zum UNESCO- Weltkulturerbe und ist in vier Viertel geteilt. In der Stadt liegt das christliche, jüdische, muslimische und armenische Viertel. Jedenfalls gibt es keine andere Stadt wie Jerusalem, die Moderne mit der Geschichte vereint. Die alte Stadtmauer umgibt und schützt die Altstadt wie einen Schutzmantel. Sieben verschiedene Tore führen in die Stadt. Innerhalb dieser Mauer befinden sich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, darunter die Grabeskirche, die Klagemauer, der Felsendom und die Via Dolorosa. Die Altstadt liegt auf eine Fläche von 1 Quadratkilometer. Auf dieser kleinen Fläche sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten errichtet. Sie können sie schnell erreichen, wenn Sie sich in dieser geheimnisvollen heiligen Stadt nicht verlaufen.

Die Kirche vom Heiligen Grab

Die Kirche vom Heiligen Grab
© Aleksandra Kossowska/123RF

Die Heilige Stadt ist der Ort, an dem Jesus gekreuzt und begraben wurde und an dem er nach drei Tagen auferstand. Die Kirche der Heiligen Grabes befindet sich im Herzen des christlichen Viertels in Jerusalems Altstadt und ist eine der heiligsten in der Welt. Die größte prächtige Kirche des Heiligen Landes steht an dem Ort, an dem Jesus gekreuzt und begraben wurde und an dem er nach drei Tagen auferstand. Sie wurde vielmals zerstört und wiedergebaut.

Die Klagenmauer

Die Klagenmauer
© zoomzoom/123RF

Der schnellste Weg zu der Klagemauer ist das Marokkaner-Tor. Frauen und Männer beten hier getrennt: Frauen rechts und Männer links.

Die al-Aqsa-Moschee

Die al-Aqsa-Moschee
© Kyrylo Glivin/123RF

Am Rand der Klagemauer befindet sich der Zugang zum Tempelberg. Oben liegt der Felsendom mit seiner goldenen Kuppel, die als ältester monumentaler Sakralbau des Islams und eine der islamischen Hauptheiligtümer gilt. Auf dem Tempelberg befinden sich der Felsendom und die Al-Aksa-Moschee, die als zwei bedeutende Heiligtümer der Muslime gelten.

Außerhalb der Altstadt kann man in eine blühende und zugleich entspannende pulsierte Metropole eintauchen. Eine große Auswahl an Geschäften und Restaurants kann man überall finden.

Die Region spielt auch eine wichtige Rolle für Tourismus. Die Altstadt, Grabeskirche, Klagemauer und Felsendom muss man unbedingt besichtigen. Wer danach noch weiter das Tode Meer besuchen will, kann lieber das auch machen.