• Login
Larung Gar in Tibet - bald wie vom Erdboden verschluckt?
Geposted 29.12.2016

GesellschaftChina

Twitter Facebook 28 teilen

Bald müssen Sie womöglich das tibetische Dorf Larung Gar von Ihrer Weltkarte streichen - denn diese buddhistische Gemeinde könnte von den chinesischen Behörden unter Umständen vollständig ausgelöscht werden. Vor wenigen Wochen fand erneut eine großflächige Zerstörung von Häusern statt.

Larung Gar wird von der chinesischen Regierung immer weiter vernichtet

Larung Gar wird von der chinesischen Regierung immer weiter vernichtet
© think4photop/123RF

Obwohl es international kaum bekannt ist, kommt dem Dorf Larung Gar eine einmalige Rolle zu. Diese Gemeinde in der chinesischen Provinz Sichuan zählt über 40.000 Bewohner, vor allem buddhistische Nonnen und Mönche. Damit ist das Dorf die wahrscheinlich größte religiöse Institution weltweit!

Larung Gar gilt als wichtiges Zentrum des Buddhismus und beherbergt unter anderem die "Larung Gar Buddhist Academy", die größte buddhistische Schule der Welt. Die Einrichtung wurde 1980 gegründet und ist eine der einflussreichsten tibetischen Institutionen. Dies stört wiederum die chinesische Regierung, die das kleine autonome Gebiet als Affront, ja sogar als Bedrohung auffasst, da China Tibet nicht als eigenständige Region anerkennt.

Bereits seit fünfzehn Jahren bemüht sich die Regierung darum, den Einfluss Larung Gars einzuschränken, und das mit gewaltsamen Mitteln: 2001 wurden annähernd 2.000 Häuser niedergebrannt und deren Bewohner obdachlos gelassen bzw. zur Auswanderung gezwungen.

Im Juni 2016 verschärften sich die Maßnahmen der Regierung ein weiteres Mal. Es wurde erneut eine starke Reduzierung der Bevölkerung angeordnet - nur mehr 1.500 Mönche und 3.500 Nonnen sollen den chinesischen Behörden zufolge in Larung Gar verweilen dürfen. Diese Ankündigung ging mit einer weiteren Massenzerstörung von Häusern einher, die von Menschenrechtsgruppen aufs Schärfste verurteilt wurde. Etwa 3.000 Bewohner waren gezwungen, das Dorf zu verlassen, und Touristen, die Larung Gar besuchen wollten, mussten wieder umkehren. Am 15. Dezember 2016 verabschiedete das Europäische Parlament daher eine Resolution, in der es sich klar gegen die Zerstörung Larung Gars ausspricht.

Mehr zur Situation in Larung Gar erfahren Sie auf der Website der Tibet Initiative Deutschland.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Reisen nach Tibet - Entdecken Sie Tibet mit Easyvoyage
Das tibetische Kloster Labrang
Praktische Informationen Tibet