Lençois Maranhenses-ein unbekanntes wunderschönes Dünengebiet Brasiliens
Geposted 10.07.2018

NeuigkeitenBrasilien

Twitter Facebook

Wir stellen Ihnen eine faszinierende Dünenlandschaft Brasiliens vor. Mit ihren weißen Dünen und der kargen Vegetation sehen die Lençois Maranhenses wie eine Wüste aus. Entdecken Sie eine wunderschöne bizarre Beinahe-Wüste voller versprengter Badeseen.

Ein Wunder aus Wasser und Sand

Ein Wunder aus Wasser und Sand
© atins.me

Diese wunderschöne, einzigartige, bizarre Wüste befindet sich in Brasilien und heißt die Lençois Maranhenses. Die zahlreichen Süßwasserlagunen schlimmern in türkisblau und erinnern an die Karibik. Die atemberaubende Dünenlandschaft befindet sich im Norden Brasiliens und lädt zum Schwimmen und Entspannen ein. Noch als "Bettlaken" von Maranhao weltweit bekannt, bietet den Touristen das Gebiet unvergessliche Tage. Der Regen macht diesen wunderschönen Ort zum Weltwunder. Während der Regensaison von Januar bis Juni formen sich neu jedes Jahr zahlreiche Süßwasserlagunen, die zum Schwimmen und Verweilen einladen. Die Flüsse tragen Sand an die Atlantikküste bis zu 50 Kilometer, den der Wind wieder weht. Nachdem die weißen Lagunen mit dem Regen sich erfüllen, glitzern kleine Seen, wachsen Pflanzen und singen Wandervögel angenehm. Ebenfalls entwickelt sich eine einzigartige Unterwasserwelt von Schildkröten und Krabben. Nach längerer Trockenzeit sind viele Lagunen komplett ausgetrocknet. Weiter schrumpfen die türkisblauen Seen.

Die weißen Lagunen erreichen eine Tiefe von drei Metern. Man kann sich ebenfalls darauf freuen, dass die Temperaturen hier oft über 30 Grad steigen können. Dank der 125 Zentimeter Niederschlag im Jahr disqualifiziert sich das bizarre Gebiet als Wüste. Die atemberaubende weiße Wüste wurde 1991 zum Nationalpark erklärt, damit man dieses einzigartige Ökosystem schützen konnte. Bis 40 Kilometer entlang der Küste erstrecken sich die weißen Dünen vom Meer bis Hinterland.

Die Lençois Maranhenses sind das größte Dünengebiet Brasiliens...

Die Lençois Maranhenses sind das größte Dünengebiet Brasiliens...
© alexzappa/123RF

Sogar gelten die Lençois Maranhenses als ein geheimer Ort, der nicht von Touristenmassen überflutet ist. Doch fördert das wunderschöne Gebiet den Touristen-Boom. Tatsächlich besuchen nur 60 000 Touristen jährlich das einzigartige Gebiet, die hierher kommen, um diese faszinierende Landschaft zu bewundern.

Das Dünengebiet beheimatet weniger als 10 Menschen, die hier in Hütten aus Ton leben. Die Einwohner sind freundlich und immer gut gelaunt und freuen sich, die Lagunen mit Touristen zu teilen und den neugierigen Besuchern diese Wunder aus Wasser zu zeigen.

Haben Sie schon einmal besucht?

Haben Sie schon einmal besucht?
© elleonzebon/123RF

So, was kann man hier unternehmen?

Hier lohnt sich auf jeden Fall eine Tagestour zu den Attraktionen wie Azul und Bonita, den größten Seen im Nationalpark. Wenn die Seen voll sind, ist die beste Zeit einen Besuch dort zu machen. Für eine extreme Trekking-Tour als ideal gelten die Monaten Juli, August und September, wenn es kein Wind und Regen gibt.