Paris: Restaurant bietet Wein in Babyfläschchen an

NeuigkeitenFrankreich

Twitter Facebook Google+ 1 teilen

In Richtung des 18.Arrondissements von Paris können Sie das "Refuge des Fondus" finden, ein Restaurant, in dem man ein gutes Käse- oder Fleischfondue kosten kann. Die Besonderheit? Die kindliche Atmosphäre und der Wein, der in Babyfläschchen serviert wird.

In Paris wimmelt es nur so von besonderen Restaurants um einen schönen Moment unter Freunden, mit der Familie oder als Paar zu verbringen. Unter diesen Restaurants findet man auch das Refuge des Fondus, auf das man zählen kann. Es befindet sich im 18.Arrondissement und wie der Name schon verspricht, bietet das abgefahrene Restaurant, welches ein bisschen Verrücktheit garantiert, Käse- oder Fleischfondues zum Teilen.

Une publication partagée par ??LEREFUGEDESFONDUS?? (@le_refuge_des_fondus) le

This was a fun way to spend our last night! Wine in babe bottles to prevent spilling. They made all the ladies walk over the table to there seats! #lerefugedesfondus

Une publication partagée par Chris (@shotgun_chris) le

Dieser in der Hauptstadt Frankreichs beheimatete Ort bietet den Gästen eine besondere Einrichtung mit einer Skizzenwand, um darauf alles zu schreiben, wonach es den Gästen lustig ist, wie in der Schule, und Festmahle in der Art von Kantinenessen, doch trotzdem genau durchdacht. Die Überraschung des Chefkochs? Der Wein wird hier in Babyfläschchen serviert.

Schlürfen Sie Ihren Wein aus einem Babyfläschchen

Schlürfen Sie Ihren Wein aus einem Babyfläschchen
© margouillat/123RF

Aufgrund seiner großen Beliebtheit empfehlen wir, einen Tisch vorher zu reservieren, wenn Sie gerne das Restaurant ausprobieren möchten, besonders für außergewöhnliche Anlässe wie einem Junggesellenabschied, einem Hochzeitsessen oder einem Geburtstag. Das Restaurant ist vielleicht nicht perfekt für Sie, wenn Sie einen ruhigen und intimen Ort suchen, hier herrscht eher eine Schulpausen-Atmosphäre für Große. Eine weiter Besonderheit: Denken Sie daran, Bargeld mitzunehmen!

0 Wie 0 Ich mag es nicht
Die Redaktion
Geposted 16.04.2018 1 teilen
Twitter Facebook Google+