Skisaison 2018 auf der Zugspitze hat begonnen
Geposted 03.12.2018

NeuigkeitenDeutschland

Twitter Facebook

Einen Monat später als ursprünglich geplant, hat am höchsten Berg Deutschlands die neue Skisaison begonnen. Auf der Pisten erwartet man dieses Jahr rund 25 Zentimeter Schnee.

Die Skisaison hat nun endlich offiziell gestartet!

Die Skisaison hat nun endlich offiziell gestartet!
© Pisit Khambubpha/123RF

Auf in die Skisaison 2018! Ski- und Snowboardfahrer können bereits auf drei von zwölf Pisten in dem Skigebiet bei Garmisch- Partenkirchen zum Skifahren. Ende der kommenden Woche sollen an der Zugspitze weitere Pisten, Lifte und Abfahrten öffnen, wie die Bayerische Zugspitzbahn in Garmisch-Partenkirchen mitteilt. Zum Skifahren und Snowboarden stehen im Skigebiet Zugspitze leichte und mittelschwere Pisten zur Verfügung. Zudem sind sie die höchstgelegenen Pisten in ganz Deutschland.

Zwischen 30 und 80 Zentimeter Schnee liegen schon auf den zehen Abfahrten. Wegen Schneemangels musste die Eröffnung der neuen Skisaison in dem Skigebiet verschoben werden. Ursprünglich sollte die Skisaison 2018 am 26. und 27. November starten.

Am nächsten Wochenende können Skibegeisterte ihre ersten Schwünge in den Skigebieten Nebelhorn, Fichtelberg und Reit ziehen. Trotz der Klimaerwärmung und des extrem warmen Herbstes in diesem Jahr sei Skisaison 2018 zur rechten Zeit, erläuterte der Verband Deutscher Seilbahnen und Schlepplifte (VDS) am Freitag in München.

Zweifellos kann die Skisaison 2018 in allen Skigebieten rechtzeitig zu Weihnachten beginen, sagte Verbandsvorstand Peter Schöttl. Wegen der globalen Klimaerwärmung, die besonders im Winter spürbar ist, setzen Wintersportorte vermehrt auf Snowfarming, um Schnee über den Sommer zu lagern, die für einen erfolgreichen Start in die Skisaison sorgt. An der Zugspitze etwa ermöglicht Schneedepots die erste Unterlage auf den Pisten. "Wir leben vom Schnee von gestern", sagte Matthias Stauch, kaufmännischer Vorstand der Bayerischen Zugspitzbahn. "Trotz des Wahnsinnssommers ist sehr viel übrig geblieben".