• Login
Wunderschöne Orte in der Provence
Geposted 28.02.2018

NeuigkeitenFrankreich

Twitter Facebook 1 teilen

Die Provence: Eine der beliebtesten und schönsten Regionen Frankreichs. Wir stellen die schönsten Städte und Dörfer, die atemberaubendsten Landschaften und die interessantesten Sehenswürdigkeiten vor.

Die südfranzösische Landschaft Provence ist insbesondere für die vielen Lavendelfelder bekannt. Nicht nur deswegen wurden die Landschaften von vielen berühmten Malern geliebt und gezeichnet. Historische Städte, malerische Dörfer, traumhafte Landschaften, atemberaubende Schluchten - Das alles wird Ihnen in der Provence geboten. Unsere Auswahl der schönsten Orte haben wir Ihnen zusammengestellt.

Aix-en-Provence

Aix-en-Provence
© Christian Müller/123RF

Die historische Hauptstadt der Provence, auch Stadt der 1000 Brunnen genannt zählt in Frankreich zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität. Die elegante Stadt mit Schwerpunkt auf Kunst und Kultur, aber auch mit vielfältigem Nachtleben und vielen zauberhaften Cafés ist eine Universitätsstadt. Wenn Sie dort sind, müssen Sie auf jeden Fall die berühmten Calissons, die lokale Konfektspezialität probieren. Die zentrale Achse der Stadt ist der Cours Mirabeau, welcher sich von der Fontaine du Roi René bis zum Brunnen La Rotonde zieht. Zwei von unzähligen Brunnen, die in der Stadt zu finden sind. Über den Cours Mirabeau können Sie gemütlich spazieren, in ein schönes Café einkehren, in Bücherläden stöbern oder sich auf den Weg in die historische Altstadt machen. Vom Cours Mirabeau aus können Sie das Quartier Mazarin mit dem Musée Granet besichtigen oder die Sehenswürdigkeiten der Altstadt anschauen gehen. In den Gassen der Altstadt findet man auch viele kleine Restaurants, die mehr zu empfehlen sind als die großen bekannten Restaurants auf dem Cours Mirabeau, die in allen Reiseführern stehen. Auf den Les Allées und in der Altstadt gibt es auch zahlreiche Boutiquen, Geschäfte und Shoppingmöglichkeiten. Außerdem gibt es in Aix-en-Provence täglich die verschiedensten Märkte: Vom Blumenmarkt, über Lebensmittel, Second-Hand und Büchermarkt bis zu Kleidungsmärkten. Eingebettet zwischen dem Gebirge Sainte-Victore, den Flüssen Touloubre und Arc, Weingebieten und mit der Nähe zum Mittelmeer hat die Stadt wunderschöne Aussichten auf atemberaubende Landschaften, ein angenehmes Klima und sommerliche Temperaturen zu bieten. Mit der Entspanntheit der Menschen, der historischen Vergangenheit, den ruhigen Gassen und den künstlerischen Akzenten zählt Aix-en-Provence wohl zu den schönsten Städten Frankreichs und ist ein perfektes Reiseziel für den Frühling, Sommer und Herbst!

Marseille

Marseille
© bloodua/123RF

Marseille, die Hauptstadt der Region und zweitgrößte Stadt Frankreichs. Nah an der Stadt gelegen ist sie dennoch das Gegenteil von Aix-en-Provence: größer und dreckiger - aber mit seinem ganz eigenen Charme. Eines der Wahrzeichen ist wohl der Alte Hafen (Vieux Port) und die große Kirche Notre Dame de la Garde, die von einem Berg aus über die Stadt ragt. Die Fußgängerzone, sowie zahlreiche Shoppingmöglichkeiten werden ihnen in der Stadt ebenfalls geboten. Aber auch künstlerisch ist in Marseille einiges los: In dem Viertel "Le Panier" können sie Straßenkunst bestaunen und in vielen kleinen Boutiquen Mitbringsel, die berühmte marseilleiser Seife und Souvenirs der anderen Art kaufen. Die Straßen und Gassen in dem Viertel sind schön klein und schmal, dass man gar nicht mehr das Gefühl hat in einer Großstadt zu sein. Mit der Lage am Meer und der Küste gibt es neben den Stränden auch noch die wunderschönen Buchten (Calanques de Marseille) zu entdecken! Nach einer Wanderung in der Landschaft werden sie dort mit türkisfarbenen klaren Wasser und wunderschönen Badebuchten belohnt! Kleiner Insidertipp: Wenn Sie einen traumhaften Sonnenuntergang bewundern möchten sollten sie dafür zur Notre Dame de la Garde hochgehen. Die Aussicht bei einem Pastis, das marseilleiser Getränk, ist einfach atemberaubend! Ansonsten lohnt sich für alle Fußballfans ein Besuch im Orange Vélodrome um Olympique de Marseille bei einem Spiel zu zuschauen!

Gorge du Verdon

Gorge du Verdon
© miradrozdowski/123RF

Die Schlucht des Verdon gehört zu den größten Europas und wird auch Grand Canyon du Verdon genannt. Sie beginnt bei der Stadt Castellane und endet im Stausee Lac de Sainte-Croix. Für Actionsportler wie Wildwasserfahrer oder Steilwandkletterer sind die Schluchten das reinste Paradies. Die Gegend zu erkunden ist bei einem Tagesausflug möglich, aber es gibt so viel zu entdecken, dass man empfehlen kann hier eine Nacht zu verbringen! Am besten erreichen Sie die Gegend mit dem Auto und machen eine kleine Rundfahrt bzw. Wanderung. Am Stausee können Sie ein Boot mieten und damit ein wenig in die Schluchten reinfahren. Wandern ist ein ganz besonderes Erlebnis an der Schlucht: Sieben steile Treppen, schwierige Passagen und zwei Wandertunnel erwarten Sie. Dicke Kleidung brauchen Sie nur im Frühjahr, ansonsten sind Sie über die kalten Temperaturen in den Tunneln erfreut. Die Taschenlampe dürfen Sie allerdings nicht vergessen, sonst können sie in den Tunneln nichts sehen und die Wanderung gleich vergessen! Ansonsten denken Sie bei diesem Naturerlebnis nur an gutes Schuhwerk und genügend Trinken und Verpflegung.

Mont Ventoux

Mont Ventoux
© Andreas Basler/123RF

Der Mont Ventoux ist wohl das Wahrzeichen der Provence. Der Gipfel ist einzigartig: Dort gedeihen Pflanzen, die sonst nur im subpolaren Klima zu finden sind. Allgemein ist es immer sehr kalt dort oben. Die Faustregel: Zehn Grad kälter als "unten". Auf dem Gipfel in ungefähr 1909 Metern Höhe hat man einen atemberaubenden Ausblick. Sehr beliebt ist der Gipfel auch für Radfahrer: Die Tour de France führt schließlich auch häufig über den Berg. Den Berg erklimmen können sie durch eine Wanderung oder aber auch einfach indem Sie mit dem Auto hinauffahren.

Avignon

Avignon
© Uladzimir Vitsenkou/123RF

Die altertümliche Stadt Avignon verzaubert ihre Besucher mit der mittelalterlichen Festungsanlage und dem riesigen gotischen Papstpalast aus dem 14. Jahrhundert. Durch die mittelalterlichen Straßen zu spazieren hat auch seinen Charme. Die vielen Festivals, Straßenfeste, Theater- und Tanzaufführungen locken jährlich viele Besucher an. Die Mehrheit kommt jedoch eindeutig wegen der aus dem Lied bekannten Pont d'Avignon, der Pont Saint-Bénézet.

Luberon

Luberon
© Tomas Marek/123rf

Der Luberon ist eine Gebirgskette, die 600 Quadratkilometer umfasst. Hier finden sie wunderschöne kleine Dörfer, aber auch seltene Pflanzen und Tiere. Für Touristen, die gerne Wanderungen und Radtouren machen ist es das reinste Paradies. Der Großteil ist mittlerweile ein geschütztes Naturgebiet. Vor der Reise sollten Sie sich gut informieren, um möglichst viel davon zu haben!

Abbaye de Sénanque

Abbaye de Sénanque
© stevanzz/123RF

Wofür ist die Provence noch in aller Welt bekannt? Natürlich für die blühenden Lavendelfelder! Das wohl schönste Lavendelfeld finden Sie an der Abbaye de Sénanque im Département Vaucluse. Der Anblick des Klosters in der lilafarbenen Pracht ist bezaubernd und ein tolles Fotomotiv, was dementsprechend viele Touristen anlockt. Der beste Reisezeitraum um die Lavendelblüte nicht zu verpassen ist von Mitte Juni bis Mitte Juli.

Camargue

Camargue
© kavram/123RF

In der ebenen Landschaft mit Sumpfgebieten können sie eine große Artenvielfalt beobachten: Wildpferde, zumindest gab es früher mal welche und Flamingos sind darunter! Teile der Camargue sind aufgrund von Sumpfgebieten und Sperrungen jedoch für Touristen nicht begehbar weshalb es gut möglich ist, dass es dort noch Wildpferde gibt! Alles in allem ist die Gegend zum Reiten sehr gut geeignet!

Arles

Arles
© bloodua/123RF

Bekannt ist die Stadt für das alte römische Amphitheater. In der Stadt können Sie aber auch noch weitere alte römische Stätten, sowie viele Museen und eine Ausstellung, die Werke von Picasso und von Van Gogh gegenüberstellt besuchen.

Les Beaux de Provence

Les Beaux de Provence
© Josep Curto/123RF

Das Dorf gehört zu den schönsten Dörfern Frankreichs. Die Lage im Regionalen Naturpark Alpilles zieht jährlich viele Besucher an! In diesem Jahr können Sie in der Carrières de Lumières Jahrhunderte spanischer Malerei entdecken, darunter auch viele Gemälde von Picasso.