Geposted 28.07.2013

#Kultur #Marokko

Yves Saint-Laurent Museum in Marrakesch geplant

Marrakesch galt für den 2008 verstorbenen Modedesigner Yves Saint-Laurent als zweites Zuhause und wichtige Quelle der Inspiration. Diesbezüglich plant sein langjähriger Partner Pierre Bergé ein kleines Museum in der marokkanischen Stadt im kommenden Jahr zu eröffnen. "Dort werden dann 80 bis 100 Kleider und Zeichnungen zu sehen sein, die mit Marokko in Verbindung stehen", äußerte sich der ehemalige Lebensgefährte gegenüber der Zeitschrift "Weltkunst".

Marrakesch

Marrakesch © Apollon - age fotostock

Modemuseum für die rote Stadt?

Marrakesch galt für den 2008 verstorbenen Modedesigner Yves Saint-Laurent als zweites Zuhause und wichtige Quelle der Inspiration. Diesbezüglich plant sein langjähriger Partner Pierre Bergé ein kleines Museum in der marokkanischen Stadt im kommenden Jahr zu eröffnen. "Dort werden dann 80 bis 100 Kleider und Zeichnungen zu sehen sein, die mit Marokko in Verbindung stehen", äußerte sich der ehemalige Lebensgefährte gegenüber der Zeitschrift "Weltkunst".

"Le Smoking" museumsreif?

Geplant ist, das kleine Museum in der Villa Oasis zu errichten. Das Paar hatte sie in den Achtzigerjahren gekauft und als Hommage an den Orientalismus gestaltet.

Der Künstler starb am 01. Juni 2008 an einem Hirntumor. Den größten Einfluss auf die Modewelt hinterließ er 1967 mit der Kreation eines Hosenanzuges für Frauen ("Le Smoking"), der die weibliche Form sachlich und zugleich elegant zur Geltung brachte und somit ebenfalls emanzipatorisch wirkte.

Quelle: welt.de