Gyantsé

  • Mehrere Klöster sind zu besichtigen, darunter der Stupa mit hunderttausend verschiedenen Götterfiguren (Kumbum).
    © Galyna Andrushko / 123RF
  • Gyantse liegt auf 3.977 m Höhe und wird vom Friendship Highway durchquert, der von Kathmandu nach Lhasa führt.
    © Galyna Andrushko / 123RF
  • Gyantse ist die ursprünglichste Stadt des Landes, da hier nur ein geringfügiger Anteil der Bevölkerung chinesisch ist.
    © Galyna Andrushko / 123RF
  • Über Gyantse ragt eine Festung, die während der englischen Belagerung als der am schwierigsten zu erobernde Standort von ganz Zentralasien galt.
    © Galyna Andrushko / 123RF
  • Die besondere Sehenswürdigkeit der Stadt ist das Kloster Palkhor Chode aus dem Jahre 1418.
    © Galyna Andrushko / 123RF
  • Gyantse liegt an der historischen Karawanenroute, die von Bhutan in die Region Sikkim führte. Hier befand sich früher das Zentrum der englischen Herrschaft in Tibet.
    © Galyna Andrushko / 123RF
  • Die kleine Stadt Gyantse hat ihren tibetischen Charakter und die Mauern von Dzong, eine 1904 von den Engländern eingenommene Zitadelle, bewahrt. Mehrere Klöster können besichtigt werden, z.B. das Stûpa mit hunderttausend Figuren (Kumbum)....
    © Galyna Andrushko / 123RF

Die kleine Stadt Gyantse hat ihren tibetischen Charakter und die Mauern von Dzong, eine 1904 von den Engländern eingenommene Zitadelle, bewahrt. Mehrere Klöster können besichtigt werden, z.B. das Stûpa mit hunderttausend Figuren (Kumbum).

Anderswo auf der Erde
Tibet : Reisen vergleichen
  • Reisen
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Mietwagen