Hannover

  • Hannover ist eine Messestadt. Jedes Jahr finden hier große Kulturevents und Ausstellungen neuster Produkte statt. So wird hier seit 1986 einmal im Jahr die CeBIT veranstaltet. Die weltgrößte Messe für Informationstechnologie sowie die traditionelle Hannover Messe locken Jahr für Jahr hunderttausende Besucher auf das Hannoveraner Messegelände . Dieses Areal einer ehemaligen Flugzeugwerft ist mit über ...
    © Mikepics / 123RF
  • © Mikepics / 123RF
  • © Mikepics / 123RF
  • © Mikepics / 123RF
  • © Mikepics / 123RF
  • © Mikepics / 123RF
  • © Mikepics / 123RF
  • © Mikepics / 123RF
  • © Mikepics / 123RF

Hannover ist eine Messestadt. Jedes Jahr finden hier große Kulturevents und Ausstellungen neuster Produkte statt. So wird hier seit 1986 einmal im Jahr die CeBIT veranstaltet. Die weltgrößte Messe für Informationstechnologie sowie die traditionelle Hannover Messe locken Jahr für Jahr hunderttausende Besucher auf das Hannoveraner Messegelände . Dieses Areal einer ehemaligen Flugzeugwerft ist mit über 130 ha Gesamtfläche, davon knapp 500.000 m² überdacht, das größte Messegelände auf dem Globus und bietet in regelmäßigen Abständen Ausstellungen höchster Qualität. So fand hier zum Beispiel im Jahre 2000 als erste anerkannte Weltausstellung auf deutschem Boden die Expo statt.
Doch die ehemalige Residenzstadt und Provinzhauptstadt Preußens weiß auch anders von sich zu überzeugen: Die fast 400 Jahre alten Herrenhäuser Gärten strahlen einen ganz besonderen Charme aus und gilt als eine der beeindruckendsten barocken Gartenanlagen. Auch ein Besuch im Tiergarten der Stadt ist mit über 1,2 Millionen Besuchern jährlich und ca. 1.800 Tieren nicht nur für kleine Besucher sehr zu empfehlen. Mithilfe verschiedener Themenbereiche wie ?Sambesi? oder dem ?Gorillaberg? könne sie hier verschieden Tierwelten erkunden.
In der Innenstadt sollten Sie sich auf jeden Fall die weiteren Wahrzeichen der Stadt ansehen. Hierzu gehören unter anderem das neue und das alte Rathaus sowie die im gotischen Stile errichtete Marktkirche.

Hannover: was kann man unternehmen?

In den Herrenhäuser Gärten lustwandeln und entspannen ist wunderbar. Auch rund um den Maschseee südlich des Stadtzentrums gelegen kann man herrlich spazieren gehen.
Jazz hören: Das ganze Jahr über finden immer wieder Jazz-Festivals in der Metropole statt.

Sie von der Künstlerin Niki de Saint Phalle gestalteten Nanas sind auf der Mike-Gehrke-Promenade am Leineufer zu bestaunen. Einmal im Jahr, im Juli, findet in Hannover das größte Schützenfest der Welt statt.

  • Die Herrenhäuser Gärten und der Maschsee.
  • Die Fahrrad-Taxis.
  • Finden Messen in der Stadt statt, sind die Hotelzimmer deutlich teuer.
  • Norddeutscher Sommer: Richtig heiß wird es selten.

Erinnerung

In Hannover wird Hochdeutsch gesprochen.

Zu vermeiden

Während der Messezeit sind die Hotelzimmer deutlich teurer.

Hannover: was sollte man essen?

Der weltbekannte Leibnitz-Butterkeks kommt aus Hannover. Auch die Welfenspeise,( Vanillepudding mit Eischnee, darauf eine Weinschaumsauce) sollten sie versuchen. Nicht zu verachten sind auch die Biere, denn Hannover blickt auf eine lange Brauereitradition zurück.

Hannover: welche Andenken sollte man mitnehmen?

Im Tee-Seeger, 1743 gegründet und damit ältesten Teegeschäft Deutschlands können sie exquisiten Tee erwerben. Feine Sachen finden sie auch auf dem Flohmarkt Hannover, dem ältesten Flohmarkt Deutschlands. Im Tee-Seeger, 1743 gegründet und damit ältesten Teegeschäft Deutschlands können sie exquisiten Tee erwerben. Kaufen sie Hannoversche Butterkekse. Die können sie während des Stadtbummels immer wieder Naschen.

Anderswo auf der Erde
Deutschland : Reisen vergleichen
  • Reisen
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Mietwagen