© Topdeq / 123RF
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Mietwagen
  • Reisen
Flug Dresden Reykjavik

Da aktuell kein Direktflug von Dresden nach Reykjavik angeboten wird, ist die einzige Möglichkeit, die Route über eines der großen Drehkreuze zu benutzen, die von Icelandair angeflogen werden. Dazu zählen neben Frankfurt und München auch diverse europäische Hauptstädte insbesondere im skandinavischen Raum - hier werden nach dem Abflug nach Reykjavik von Dresden allerdings meist zwei Umstiege benötigt. Die reine Flugzeit der Strecke Dresden - Reykjavik beträgt rund fünf Stunden - die gesamte Reisezeit jedoch wegen der Anbindungen mindestens 90 Minuten länger, wobei mit einer durchschnittlichen Dauer von acht bis neun Stunden gerechnet werden sollte. Der Flughafen Dresden ist leicht zu erreichen - sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln über die S-Bahn-Linie S2 und die Buslinien 77 und 80 als auch per PKW oder Taxi. Nach Ihrem Flug von Dresden nach Reykjavik landen Sie auf dem Flughafen Keflavík, der sich etwa in 50 Kilometer Entfernung von der Innenstadt befindet. Die Autobahn wurde gerade auf vier Spuren ausgebaut und bietet eine schnelle Anbindung - alternativ können Sie auch den Shuttlebus nutzen, der etwa 40 bis 50 Minuten für die Fahrt benötigt.

Billiger Flug Dresden - Reykjavik 

Um günstig von Dresden und Reykjavik zu fliegen, stellt Easyvoyage Ihnen einen Preisverlauf für Flüge zwischen Dresden - Reykjavik zur Verfügung. Diese Informationen ermöglichen Ihnen, das Abflugdatum mit den billigsten Flügen zwischen Dresden - Reykjavik zu ermitteln.

Sehenswürdigkeiten Reykjavik 1 Die Kirche Hallgrímskirkja und ihr Turm

Nach einer Bauzeit von über 40 Jahren wurde das moderne Gebäude 1986 fertiggestellt. Der geschwungene Turm mit einer Höhe von 74,5 Metern bietet eine atemberaubende Aussicht über die Stadt bis zum Vulkan Snæfellsjökul, ein Lift befördert Sie bis auf die obere Aussichtsplattform an der Spitze.

2 Das Freilichtmuseum Árbæjarsafn im Stil des 19. Jahrhunderts

Sie finden das aus etwa 30 Hütten und Bürgerhäusern bestehende Museum unweit des Zentrums. Sämtliche Mitarbeiter sind in der typischen Tracht des 19. Jahrhunderts gekleidet, auch traditionelle Handwerkskunst ist zu besichtigen.

3 Die Domkirche von 1796

Sie ist eines der ältesten Bauwerke von Reykjavik und war bei ihrer Einweihung groß genug dimensioniert, um sämtliche Bewohner der Stadt auf einmal zu beherbergen. Rund 50 Jahre später wurde sie jedoch noch einmal erweitert und umgebaut, auch das großzügig dimensionierte Taufbecken stammt aus dieser Zeit.

4 Mehr als ein Dutzend einzigartiger Museen

Trotz seiner für europäische Verhältnisse relativ geringen Einwohnerzahl besitzt Reykjavik zahlreiche einmalige Museen - darunter das Nationalmuseum und die Handschriftensammlung von Árni-Magnússon.

5 Der Vulkan Snæfellsjökul und der Nationalpark

Der berühmte Berg liegt rund 100 Kilometer von der Hauptstadt entfernt. Im umliegenden Nationalpark finden Sie unter anderem auch die Spuren der Besiedlung Islands in Form von Fischerhütten."

Einreisebestimmungen Island

Die Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige orientieren sich an denjenigen der Europäischen Union - es genügt der Personalausweis oder Reispass, ein Visum ist nicht erforderlich. Die Mitnahme von Haustieren ist zwar prinzipiell möglich - diese kommen jedoch in eine vierwöchige Zwangsquarantäne. Wegen der Gefahr des Einschleppens von Krankheitskeimen gelten strenge Bestimmungen für die Einfuhr von Lebensmitteln - Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte dürfen nicht roh mitgeführt werden - für bestimmte Gegenstände wie Angelutensilien gilt die Pflicht, diese vor Einfuhr nachweislich zu desinfizieren. Walfleisch wird auf der Insel kommerziell gehandelt, der Versuch einer Ausfuhr nach Deutschland - auch für persönliche Zwecke - stellt eine Straftat dar. Wegen der spärlichen Besiedelung wird Individualreisenden über Land empfohlen, sich mit ihrer Reiseroute zu registrieren. Bei Abweichungen werden dann automatisch Such- und Rettungsmaßnahmen eingeleitet - beachten Sie deshalb, dass Sie diese rechtzeitig melden.
Eine Reise in die nördlichste Hauptstadt der Welt ist aus vielen Gründen empfehlenswert - nicht nur die sagenhafte isländische Landschaft, sondern auch die Stadt selbst ist reich an Attraktionen.