© Teerawat Kamnardsiri / 123RF
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Mietwagen
  • Reisen
Flug nach Grenoble

Grenoble ist die größte Hochgebirgsstadt der Alpen und wird im Großraum von über 600.000 Menschen bewohnt. Ein Flug nach Grenoble führt Sie übrigens in eine der ältesten Städte Frankreichs; bereits 43 vor Christus wurde die Metropole urkundlich erwähnt. Hier ist das Europäische Forschungszentrum beheimatet und mit der "Grenoble École de Management" besitzt man eine der renommiertes Universitäten des Landes. Der Schwerpunkt der Fakultät liegt auf wirtschaftlichen und industriellen Aspekten. Doch auch Molekularbiologie und Radioastronomie gehören zu den Steckenpferden der intellektuellen Alpen-Stadt. Der deutsche Nobelpreisträger für Physik, Rudolf Mößbauer unterrichtete und forschte von 1972 bis 1977 an der örtlichen Universität. Flüge nach Grenoble ermöglichen auch das kulinarische Aushängeschild der Stadt kennen zu lernen: Die Walnuss. Grenobler Walnüsse sind eine international geschätzte Delikatesse und gedeihen im stadtnahen Tal der Isère an über 150.000 Nussbäumen. Unternehmen Sie im Frühjahr einen der Flüge nach Grenoble, sollten Sie das Jazz-Festival besuchen. Mit durchschnittlich 18.000 Gästen ist es eines der größten Frankreichs. Rund um das Grenobler Häusermeer erheben sich die bis zu 3000 Meter hohen Gipfel des Vercors-Gebirges und die Höhenzüge der Chartreuse.

Nützliche Informationen über Flüge nach Grenoble

Erreicht Ihr Flug den Airport der Großstadt, können Sie zwischen zwei Varianten der Weiterreise wählen. Zum einen steht eine Shuttle-Bus-Verbindung bis zum Hauptbahnhof zur Option. Für 12,5 Euro reisen Sie in die Innenstadt; möchten Sie auch gleich die Rückfahrt mit bezahlen, kostet das Busticket Sie insgesamt 22 Euro. Wenn Sie bereits vorab einen Sitzplatz in den Bussen buchen, gelangen Sie binnen 45 Minuten an Ihr Reiseziel. Bevorzugen Sie das Taxi, müssen Sie für die gut halbstündige Fahrt 77 Euro einkalkulieren. Obwohl der Flughafen 40 Kilometer vor den Toren Grenobles liegt, ermöglicht die Verkehrsanbindung, rasch in das historische Zentrum zu gelangen. Binnen weniger als einer Dreiviertelstunde reisen Sie auch am Tag des Abflugs zurück an den Flughafen und dürfen Ihre Reise nach Frankreich beinahe bis zu den letzten Minuten auskosten. Das Wahrzeichen der Region sollten Sie am Besten mit der einzigen innerstädtischen Standseilbahn der Welt erobern: Die Bastille. Hoch über den Dächern der Stadt gelegen, blicken Sie von dort aus bis auf Europas höchsten Gipfel. Mächtig, strahlend weiß und abweisend thront der Mont Blanc über der Bergwelt der französischen Alpen. Knipst die Stadt abends ihr Lichtermeer an, genießen Sie von der reizvollen Bastille eines der romantischsten Panoramen Frankreichs. Nach dem deutsch-französischen Krieg 1870/71 verschob sich die Grenze tiefer ins Landesinnere. So wurde die Region zu einem Festungswall und militärischen Bollwerk ausgebaut. Noch heute wirken die dicken Mauern des Fort de Comboire und des Fort du Mûrier schier uneinnehmbar; Sie gehörten zum Wehrgürtel rund um die Metropole. Das "Musée de Grenoble" beherbergt die drittgrößte Kunstsammlung des Landes und liegt idyllisch am Albert Park Michallon. Unternehmen Sie einen Spaziergang durch die weitläufige Grünanlage, treffen Sie allerorts auf sehenswerte Exponate und Skulpturen, die hier ausgestellt werden."