• Login
© levranii / 123RF
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen
  • Reisen
Flüge auf Sardinien, in die Karibik des Mittelmeers

Buchen Sie einen Flug und entdecken Sie Sardinien

Ein Flug auf die kleine paradiesische Insel Sardinien dauert weniger als drei Stunden. Zwar werden im Winter von Deutschland aus nur wenige Flüge angeboten, allerdings hat man im Sommer geradezu die Qual der Wahl zwischen Charter-, Linien- und Billigflügen. Der Flughafen von Cagliari wird von den meisten europäischen Linienfluggesellschaften wie Alitalia, IBeria, Lufthansa und British Airways angeflogen. Allgemein wird bei Flügen nach Sardinien ein Zwischenhalt in Italien eingelegt. Wenn man einen preiswerten Flug nach Sardinien buchen möchte, sollte man sich die Angebote der Low-Cost-Airlines Ryanair, Vueling Airlines und TUIfly ansehen. Dazu soll erwähnt sein, dass Ryanair Flüge nach Sardinien ab 50 Euro von München aus anbietet. Jene, die den Norden Sardiniens bevorzugen, sollten in Olbia landen. Dieser Flughafen wird von den europäischen Fluggesellschaften allgemein häufig angeflogen. TUIfly bietet saisonale Direktflüge nach Sardinien von sieben deutschen Flughäfen, und Germanwings fliegt von Hamburg, Hannover und Düsseldorf nach Olbia. Wenn man mit dem Flugzeug nach Sardinien reisen möchte, kann man auch noch am Flughafen von Alghero landen. Diesbezüglich gibt es nur wenige Angebote, unter den Linienfluggesellschaften bedienen nur Alitalia und KLM diese Destination, von allen Billigfluganbietern werden nur von Ryanair Flüge durchgeführt.

Sardinien: Nützliche Informationen

Sardinien besitzt eine geradezu atemberaubende Meeresküste. Das glasklare Wasser vor der Insel Maddalena kann mit den traumhaftesten Destinationen im Indischen Ozean mithalten. Allerdings sollte man Sardinien nicht auf seine Strände beschränken, denn die Insel besticht durch archäologische, kulturelle aber auch gastronomische Reichtümer und erweist sich als ein absolutes Traumreiseziel! Entdecken Sie die tausendjährige Kultur der Nuraghes, jener über 20 m hohen Steintürme, der 2000 Jahre vor Beginn unserer Zeitrechnung errichtet wurden. Es gibt mehr als 7.000 dieser eindrucksvollen Turmbauten! Auch wenn von der ehemaligen karthagischen Siedlung nur mehr wenige Überreste vorhanden sind, so handelt es sich beim Amphitheater von Cagliari, den Tempeln, Säulen und Thermen von Nora und Tharros um authentische architektonische Zeugnisse aus der Römerzeit. Die sardische Gastronomie zeichnet sich durch eine einzigartige Kombination aus arabischen, italienischen und spanischen Einflüssen aus. Eine der bekanntesten Spezialitäten der Insel ist das Porceddu, ein Spanferkel, das über einem Holzkohlenfeuer gegrillt und mit wilder Myrte gewürzt wird. Besonders auffällig sind die wunderschönen unberührten Naturlandschaften Sardiniens. Türkisblaues Wasser vor kleinen Buchten und schroffen Klippen, riesige Sanddunen - die sardische Küste hält für den Reisenden herrliche Panoramen bereit; Das Inselinnere ist ebenso schön wie das Meeresufer: gebirgige Landschaften gehen in Eichenwälder über, und Olivenhaine laden zu beschaulichen Spaziergängen ein.