Nizza: Eine Reise in die italienischste Stadt an der Côte d'Azur

  • Nizza gehört zu den schönsten Städten Frankreichs. Sowohl das Klima als auch die architektonischen Sehenswürdigkeiten ziehen zahlreiche Touristen an.
    © Freeartist / 123RF
  • Der Hafen von Nizza ist Ankerplatz zahlreicher Jachten, und man kann hier auch die berühmten "Pointus" besichtigen, die traditionellen Anlegestellen der Fischkutter, die so typisch für den Mittelmeerraum sind.
    © Freeartist / 123RF
  • Der Hafen diente früher ausschließlich der Fischerei, nun liegen hier vorwiegend Jachten vor Anker. Gefischt wird hier kaum mehr.
    © Freeartist / 123RF
  • Was wäre die Stadt ohne ihre berühmte Prachtmeile, auch "Prom" genannt? Diese Küstenstraße verläuft über 7 km und ist ein Pflichtprogrammpunkt im Rahmen eines jeden Nizzabesuchs.
    © Freeartist / 123RF
  • Die Märkte von Nizza sind beliebte Treff- sowie Handelsplätze und haben eine lange Tradition, vor allem aufgrund der hohen Qualität der frischen Produkte.
    © Freeartist / 123RF
  • Vom Hafen in Nizza werden regelmäßig Überfahrten zur nahen Insel Korsika durchgeführt. Der Place Cassini gegenüber der Kais ist zukünftig nach der Insel der Schönheit benannt.
    © Freeartist / 123RF
  • Nizza, die italienischste Stadt der Côte d'Azur, beruft sich voller Stolz auf ihre mediterranen Wurzeln. Diese wohlhabende Stadt mit hoher Lebensqualität ist bei Touristen sehr beliebt. Nizza verfügt nicht nur über einen legendären Meeresstrand (der gegen Abend sehr romantisch ist), sondern auch ein historisches Zentrum (das Alte Nizza), wo man in den belebten mittelalterlichen Gassen dieser Studentenstadt ...
    © Freeartist / 123RF

Nizza, die italienischste Stadt der Côte d'Azur, beruft sich voller Stolz auf ihre mediterranen Wurzeln. Diese wohlhabende Stadt mit hoher Lebensqualität ist bei Touristen sehr beliebt. Nizza verfügt nicht nur über einen legendären Meeresstrand (der gegen Abend sehr romantisch ist), sondern auch ein historisches Zentrum (das Alte Nizza), wo man in den belebten mittelalterlichen Gassen dieser Studentenstadt schön spazieren kann.

Nizza gilt als Florida von Frankreich, und dies aufgrund der zahlreichen Senioren, die ihren Lebensabend in diesem sonnigen Klima verbringen. Nichtsdestotrotz ist die Stadt für ihre überschäumende Lebensfreude bekannt. Und dies erweist sich besonders für das mittelalterliche historische Zentrum als zutreffend. Das Alte Nizza befindet sich abseits vom Meer, wobei man nur an gewissen windigen Tagen den typischen Meeresgeruch wahrnimmt, und besteht aus unzähligen verwinkelten Gassen, alten Bauwerken und kleinen Geschäften mit Kunsthandwerk oder ultramodernen Designgegenständen. Der Reichtum der Stadt wird ebenfalls an der großen Auswahl an Restaurants und Hotels ersichtlich, wobei einige ausgesprochen luxuriös sind, den Sie auf einer Reise nach Nizza erkunden dürfen.

Buchen Sie einen Flug nach Nizza dank unseres Flugpreisvergleichs!

Nizza: was kann man unternehmen?

Nizza ist die größte Stadt der Côte d'Azur und unterstreicht ihren Status als Kulturstadt vor allem durch zahlreiche Museen, die seit dem 1. Juli 2008 kostenlos besichtigt werden können.
Das Musée Departemental des Arts Asiatiques (Museum für asiatische Kunst) wurde vom japanischen Architekten Kenzo Tange entworfen und stellt klassische und zeitgenössische Kunstwerke aus. Kostenloser Eintritt, Tel.: +33 4 92 29 37 00.
An der Promenade des Anglais befindet sich im Palais Masséna das kunstgeschichtliche Museum. Dieses Gebäude im Jugendstil zeigt verschiedene Kunstsammlungen von der napoleonischen Zeit (1793-1815) bis zu den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts.
Das Musée Matisse befindet sich ebenfalls in einem historischen Bauwerk (genuesische Architektur aus dem 17. Jahrhundert) inmitten der Gartenanlage Jardins de Cimiez und bietet eine Sammlung von Kunstwerken des Malers, der in Nizza ab 1917 bis zu seinem Tod 1954 lebte.

Für ein schönes Panorama über die Promenade des Anglais müssen Sie bis zum Tour Bellanda hinaufsteigen (die Treppen sind gratis, der Aufzug kostenpflichtig), der über der Küste ragt. Von diesem Turm, der 1830 auf dem Schlosshügel errichtet wurde, sind heute nur mehr einige Steinblöcke übrig. Oben angekommen erblicken Sie den blühenden Park mit einem künstlich angelegten Wasserfall sowie ein außergewöhnliches Panorama über das Meer und die roten Ziegeldächer der Altstadt.

Ein wenig kultureller, sondern vielmehr amüsanter Ausflug führt Sie ins Kasino der Stadt.

Ein Spaziergang im Alten Nizza ist ein absolutes Muss. Entlang der gepflasterten Gassen entdeckt man Kunsthandwerksgeschäfte innerhalb einer äußerst malerischen Atmosphäre. Zahlreiche religiöse Monumente sind ebenfalls einen Besuch wert: Die Chapelle de la Misericorde am Cours Saleya stammt aus dem Jahre 1740 und wurde für die Bruderschaft der Schwarzen Büßer errichtet. In Richtung Stadtzentrum ragt an einer Straßenecke der Justizpalast Palais de Justice in die Höhe, der ab dem 17. Jahrhundert Sitz der Stadtverwaltung war und den Prinzen von Savoyen anlässlich ihrer Aufenthalte in Nizza als Residenz diente. Drehen Sie eine Runde im Alten Nizza und bewundern Sie die verschiedenen Kirchen und Baudenkmäler.

Eine der wichtigsten Stätten des Alten Nizza ist zweifellos der Markt am Cours Saleya: Jeden Morgen (außer montags, wenn der Antiquitätenmarkt stattfindet) werden auf diesem alten Platz ein Obst- und Gemüsemarkt sowie ein berühmter Blumenmarkt abgehalten. Schließlich sollten Sie an der Ecke der Rue de la Poissonnerie und dem Cours Saleya ihren Blick nach oben richten, um die Flachreliefs aus dem Jahre 1584 an der Fassade des Maison d'Adam et Eve zu bewundern. Es handelt sich in der Tat um eines der letzten alten bemalten Häuser, die vormals das Stadtbild von Nizza prägten.

Erinnerung

Nizza befindet sich nur wenige Kilometer von der italienischen Grenze entfernt. Ein Regionalzug verbindet Nizza und die wichtigsten Städte der Côte d'Azur mit Vintimille. Allerdings fährt dieser Zug aufgrund der unzähligen Haltestellen nur sehr langsam, man profitiert aber trotzdem von einem hübschen Panorama über die französische Küste.

Zu vermeiden

In Nizza gibt es sehr viele Einbahnstraßen, dazu kommen zahlreiche Fußgängerzonen und die Verkehrsbeschränkungen in der Innenstadt .... Man sollte daher sein Auto lieber abstellen und sich zu Fuß durch die Stadt bewegen. Zudem sind die Entfernungen nicht sehr groß. Vergessen Sie allerdings nicht, eine Parkgebühr zu entrichten, wenn Sie keinen Strafzettel möchten: Die Polizei an der Côte d'Azur ist äußerst wachsam.

Nizza: was sollte man essen?

Ein absolutes Muss: der Salat Niçoise, ein gemischter Salat mit Kopfsalat, Tomaten, gekochtem Ei und Thunfisch. Diesen sollte man unbedingt auf der Sonnenterrasse einer Brasserie bestellen - mit der Sonnenbrille auf der Nase ...

Nizza: welche Andenken sollte man mitnehmen?

Lavendel, Provence-Kräuter und typische Stickereien. Nehmen Sie sich vor gefälschten Produkten "made in China" in Acht.

Hotelbewertungen Nizza Getestete Hotels
  • 9.05 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Hotel Negresco
    Nice - Frankreich
    Hotel Hotel 5 Etoile(s)

    Le Negresco ist ein weltberühmter Hotelpalast an der französischen ...

  • 8.45 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Boscolo Exedra
    Nice - Frankreich
    Hotel Hotel 5 Etoile(s)

    Das neue Flagschiff der Hotelkette Boscolo ist (mehr) auf ein ...

  • 8.2 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Le Palais de la Méditerranée
    Nice - Frankreich
    Hotel Hotel 5 Etoile(s)

    Das Hotel "Palais de la Méditerranée" ist seit den wilden 20er ...

  • 7.95 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    La Perouse
    Nice - Frankreich
    Hotel Hotel 4 Etoile(s)

    Das Hotel La Pérouse gehört zu den Juwelen des Hotelwesens im ...

Anderswo auf der Erde
Provence-Côte-d'Azur : Reisen vergleichen
  • Reisen
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Mietwagen