Aberdeen
© CHANCHAI SUTTIPRAPA / 123RF
  • Vergleichen Sie Ihre :
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen
  • Reisen
  • Zielort

Aberdeen Reise: Entdecken Sie unverfälschte Schottland-Kultur

Tipps der Redaktion


Aberdeen ist als eine der blühendsten Städte Schottlands bekannt, welches ihre Reise nach Aberdeen nur noch angenehmer gestaltet. Starten Sie in der Union Street, in der sich die meisten Geschäfte befinden. Von dort aus gehen Sie zum Hafen mit seinem Schifffahrtsmuseum. Anschließend sollten Sie zum King's College gehen: Diese Ende des 15. Jahrhunderts gegründete Universität verfügt über eine sehr schöne Architektur im Renaissancestil. Beenden Sie Ihren Besuch mit einer Besichtigung der Altstadt mit ihren gepflasterten Straßen, die ihren mittelalterlichen Charme erhalten haben.

Der natürliche Sandstrand und der belebte Hafen mit seinen Fischerbooten lassen echtes Urlaubsfeeeling aufkommen. Aberdeen ist zudem für seine Whiskeybrennereien bekannt. In einem traditionellen schottischen Pub lassen sich die weltberühmten Whiskeysorten kosten. Von Aberdeen aus lässt sich auch wunderbar die restliche Küstenregion erkunden. Etwa 15 Kilometer entfernt befindet sich das Craigievar Castle. Die Burg aus dem 17. Jahrhundert führt einem eindrücklich die schottische Architektur vor Augen.

Zu sehen

Obwohl Aberdeen nicht die Fülle von historischen Sehenswürdigkeiten hat wie Edinburgh oder Glasgow haben, ist das Dunnotar Schloss nur 30 Minuten Autofahrt entfernt und wirklich sehenswert. Die Festung balanciert auf einem Klippenrand, scheinbar zerbrechlich, aber immer noch so stabil wie am ersten Tag. Im Norden der Stadt, ist der weitläufige Strand ein Muss. Berühmt für seine goldenen Sand und elegant geschwungenen Küstenlinie, ist es eine beeindruckende Landschaft und auch ideal für Surfen und Windsurfen.

Zu tun

- Die Art Gallery ist auf jeden Fall ein Beuch wert. In dem schicken Marmor-Gebäude werden zetgenössische Kuns und lokale Talente ausgestellt.
- Verbunden mit der Galerie ist auch das Aberdeen Maritime Museum, dort lernt man Interessantes zur Nordsee und Erdöl-Industrie
- Der Hafen der Stadt sollte ebenfalls aufgesucht werden.

Pluspunkte

  • +  Wunderschöner Sandstrand
  • +  Mehr Pubs pro Kopf, als jede andere Stadt in Großbritannien.
  • +  Viel Performance Kunst

Minuspunkte

  • -  Oft genauso teuer wie London
  • -  Man muss sich vor Kriminalität in Acht nehmen

Zu bedenken

Sie sollten nicht vergessen, sich vor Augen zu führen, was die "Granite City" wirklich ist. Am besten sieht man von der Union Street bei Sonnenlicht, wenn der Stein in magischen Farben schimmert.

Zu vermeiden

Vermeiden Sie zu viel Zeit in Aberdeen einzuplanen. Sobald man die schönen Dinge gesehen hat. Gibt es nicht mehr so viel, dass man noch erleben kann. Im Winter kann es in der Küste zudem sehr rau sein.

Zum Kosten

Probieren Sie einen "Pint" Bier in einem der Pubs. Der "Prince of Wales" serviert leckeres Bier und feines Essen. Auch ein Steak oder Fish und Chips kann man sich hier gut schmecken lassen. Im Lemon Tree Café finden oft kleine Konzerte statt und man kann einen unterhaltsamen Abend verbringen.

Souvenirs

Bringen Sie Fisch mit nach Hause. Frisch vom Fischerboot wird er auf dem Markt Albert Basin verkauft. Dabei muss man allerdings schon sehr früh am Morgen wach sein.
Großbritannien : Alle Städte
  • London London
  • Birmingham Birmingham
  • Edinburgh Edinburgh
  • Liverpool Liverpool
  • Cardiff Cardiff, Wales, Großbritannien
  • Belfast Belfast
Regionen Großbritannien
  • England
  • Schottland
  • Kanalinseln
  • Nordirland
  • Wales