• Login
Die Halbinsel Kowloon
© Leung Cho Pan / age fotostock
  • Vergleichen Sie Ihre :
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen
  • Reisen
  • Zielort

Die Halbinsel Kowloon

Tipps der Redaktion

Die Halbinsel Kowloon ist ganz auf Tourismus eingestellt und hat zahllose, unvergessliche und faszinierende Gesichter. Grandios ist sie mit dem Blick auf Port Victoria und Hong Kong Island, Kinostar auf der Avenue of the Stars, spirituell im Tempel Tin Hau, legendär im Hotel Peninsula, kulturell im Kunst- oder Geschichtsmuseum, traditionell mit dem Vogelmarkt, wissenschaftlich im Weltraum-Museum, grün und romantisch im Park Kowloon, hypnotisierend durch die tausenden von Neonlichtern, ungewöhnlich mit dem Goldfischmarkt, unendlich wie die Nathan Road, die es in der Mitte teilt, quirlig und brodelnd im beeindruckenden Viertel Mongkok, funkelnd allabendlich um 20 Uhr während der Lichtersymphonie, volkstümlich und geheimnisvoll auf dem nächtlichen Markt in Temple Street mit seinen Wahrsagerinnen... und immer betörend, kosmopolitisch, magisch, dicht, hektisch und eklektisch! Das ist die Halbinsel Kowloon.

Zu sehen

Alle Viertel haben ihren eigenen Zauber, den es tagsüber, nachts oder rund um die Uhr zu entdecken gilt. In Hongkong weiß man meist nicht, wohin man zuerst schauen soll, weil ganz einfach überall etwas los ist.
Jeden Abend um 20 Uhr beginnt die Symphonie der Lichter auf den berühmten Türmen der Hongkonger Bucht. Den schönsten Blick auf dieses Schauspiel bietet die Avenue of the Stars. Die restliche Zeit über kommt man hierher oder auf die weiter entfernt liegende Tsim Sha Tsui Promenade, um den Blick auf das weltberühmte Postkartenpanorama der Bucht von Hongkong zu genießen.
Das legendäre Hotel Peninsula trägt mit Würde die britische Vergangenheit der ehemaligen Kolonie und den nach wie vor deutlichen Luxus.
Weit entfernt von den Bildern der Insel Hongkong oder des touristischen Küstenbereichs Tsim Sha Tsui beeindruckt das Viertel Mongkok mit seiner weltweit größten Bevölkerungsdichte, den baufälligen Gebäuden, den kreuz und quer verlaufenden Kabeln und den Märkten, die nachts ebenso stark besucht sind wie tagsüber.

Zu tun

Die Star Ferry zwischen Hongkong und der Halbinsel Kowloon nehmen: Man wird nicht müde, inmitten der kosmopolitischen Menschenmenge auf diesen legendären Schiffen zu fahren und die schwindelerregenden architektonischen Höchstleistungen zu bewundern.
Nehmen Sie an einem Karaoke teil... hier gehört das unbedingt dazu! Und auch den Afternoon Tea als Nachhall der ehemaligen britischen Kronkolonie sollten Sie sich nicht entgehen lassen! Die renommierten Hotels haben in diesem Bereich großartige und einfach unwiderstehliche Leistungen zu bieten. Der Afternoon Tea des Hotel Peninsula erfreut sich größter Beliebtheit.
In der ganzen Stadt gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Spaziergänge. Gehen Sie die lange, von Neonlichtern übersäte Nathan Road entlang; entspannen Sie sich im nach englischem Vorbild angelegten Kowloon Park; stürzen Sie sich in die Einkaufszentren "Langham Place Mall" und "Harbour City" (das größte der Stadt)... Lassen Sie auch das großartige Kunstmuseum und das Weltraummuseum nicht aus; betreten Sie den traumhaften, der Göttin des Meeres geweihten Tempel Tin Hau. Und wie in Hollywood kann man hier die Handabdrücke der Stars auf der Avenue of the Stars sehen!
Machen Sie nachts eine Tour auf den Temple Street Market - dort gibt es die ungewöhnlichsten asiatischen Gegenstände!
In Mongkok auf jeden Fall einen Abstecher auf den Vogel-, den Blumen- und den Goldfischmarkt machen! Direkt daneben befinden sich die berühmten Geschäfte, die von den neuesten Technologien immer das Allerneuste anzubieten haben. Ein Straße ist den Turnschuhen gewidmet. Auf dem Lady's Market ist die Secondhandkleidung Königin.

Pluspunkte

Minuspunkte

Zu bedenken

Lassen Sie den Blick wandern, um alle Facetten dieses Reiseziels zu erfassen!

Lernen Sie einige Worte Chinesisch, Ihr Gesprächspartner wird sich freuen! Und gehen Sie für alle Fälle nochmal Ihren Wortschatz der englischen Sprache durch.

Die Nase im Wind, den Blick nach oben gerichtet - eine typische Haltung von Touristen im Bann dieser quirligen Stadt. Behalten Sie trotzdem die Straße im Auge, die Doppeldeckerbusse und die Taxis fahren mit beachtlicher Geschwindigkeit an Ihnen vorbei! Seien Sie wachsam, Sie müssen dafür sorgen, dass Sie keinen Unfall verursachen!

Für einen Ausflug in das nur eine halbe Stunde mit dem Boot entfernte Macao ist kein Visum erforderlich. Für die Einreise nach China ist ein Visum jedoch nach wie vor Pflicht.

Achten Sie auf die Sitten und Gebräuche. Ein Beispiel: Wenn jemand Sie zu sich nach Hause einlädt (was sehr selten ist, da Hongkonger lieber ausgehen), sollten Sie ein kleines Geschenk mitbringen. Wundern Sie sich nicht über laute Gespräche im Restaurant: In China ist es üblich, seine Freude am Essen mit allerlei Geräuschen laut zum Ausdruck zu bringen. Informieren Sie sich vor der Abreise über das Klima in Hongkong und packen Sie entsprechend. Im Winter können die Temperaturen unter 10°C und im Sommer bei 35°C liegen. Am angenehmsten für eine Erkundung dieses Reiseziels ist die Zwischensaison.

Zu vermeiden

Ein Hinweis für Raucher: In Hongkong ist seit dem 1. Juli 2009 das Rauchen in öffentlichen Bereichen verboten. Von diesem Verbot sind neben Restaurants, Bars und anderen Vergnügungsorten auch die öffentlichen Strände, die Schwimmbäder, die Bushaltestellen und die Rolltreppen betroffen. Werfen Sie den Zigarettenstummel nicht auf die Straße, die damit einhergehende Strafgebühr ist gewaltig.

Berühren Sie das Essen am Tisch nie mit den Fingern, dazu gibt es die Stäbchen. Sollten Sie mit einem Einheimischen eine Meinungsverschiedenheit haben, werden Sie nicht wütend oder laut und demütigen Sie Ihr Gegenüber nicht. Außer auf dem Markt ist Handeln unüblich. Lassen Sie sich nicht zum Kauf von Fälschungen verleiten!

Zum Kosten

Die chinesische Küche in allen regionalen Varianten - Kanton, Shanghai, Peking, Szechuan, dazu Kochkunst aus Japan, Mexiko, Italien, Frankreich, Indien, Thailand: alle Küchen der Welt sind hier auf den Gehwegen, in den riesigen Einkaufszentren, auf den Dächern oder im Untergeschoss der Wolkenkratzer, auf dem Wasser und überhaupt an jedem erdenklichen Ort zu finden. Auch alle Preisklassen sind vertreten: von ganz billig in den kleinen chinesischen Kneipen an der Ecke bis ganz teuer in den renommierten, weltberühmten Feinschmeckerrestaurants, die meist in legendären Hotels untergebracht sind. Die Speisekarten versprechen außergewöhnliche Genüsse wie Kobe-Rind, Trüffel, Stopfleber oder Fugu (Mondfisch). Traditionell oder extremes Design - kontrastreiche, sich gegenseitig ergänzende Welten, die Augen und Gaumen immer mit frischen Produkten erfreuen, denn auf Frische wird hier größeren Wert gelegt, als dies im Westen oft der Fall ist. Die Fische und Meeresfrüchte sind hervorragend. Beweis gefällig? Ein erster Guide Michelin Hongkong-Macao, erschienen im Dezember 2008, zeichnet nicht weniger als 22 Restaurants aus.

Souvenirs

In Hongkong ist Shopping fast rund um die Uhr möglich, alles andere hängt alleine von Ihrem Budget ab. In den luxuriösesten Einkaufszentren der Stadt - zum Beispiel dem "Elements" - findet man die begehrtesten Marken der Welt. Es gibt jedoch Einkaufsgalerien für jedes Budget, wo man unglaubliche Kleidung, Schmuckstücke, Handtaschen und Accessoires finden kann. Eine andere Option: die zahlreichen Märkte, darunter der Temple Street Market. Der Jademarkt ist ein schöner Ort für Liebhaber dieser Steine.
In den zahlreichen Galerien der Maler und Bildhauer findet auch die Kunst ihren Ausdruck. Zweimal jährlich zur Schlussverkaufszeit wird Hongkong zu einem unwiderstehlichen Reiseziel für alle Schnäppchenjäger.
Hongkong : Alle Städte
  • Hong Kong City Hong Kong City