• Login
  • Flug
    • Hotel Falconara Resort

      Falconara Resort   -   © EASYVOYAGE

    • Hotel Falconara Resort

      Falconara Resort   -   © EASYVOYAGE

       
    Alle Preise vergleichen

    Preis pro Nacht - Finden Sie bei 45 Verkäufer
    • - booking.com - Preis sehen
    • - AccorHotels.com - Preis sehen
    • - AsiaTravel.com - Preis sehen
    • - Amoma - Preis sehen
    • - Ctrip.com - Preis sehen
    • - Ebookers - Preis sehen
    • - Elvoline - Preis sehen
    • - Expedia - Preis sehen
    • - Site officiel de l'hotel - Preis sehen
    • - Getaroom - Preis sehen
    • - Hanatour - Preis sehen
    • - HappyRooms - Preis sehen
    • - Hilton.com - Preis sehen
    • - Homestay.com - Preis sehen
    • - Hotel.info - Preis sehen
    • - Hotelius - Preis sehen
    • - Hotelnjoy - Preis sehen
    • - Hotelpass - Preis sehen
    • - HotelJoin - Preis sehen
    • - Hotelopia - Preis sehen
    • - Hotell.no - Preis sehen
    • - Superbreak - Preis sehen
    • - Hotels.com - Preis sehen
    • - HotelsClick.com - Preis sehen
    • - HotelTravel - Preis sehen
    • - Hotelquickly - Preis sehen
    • - Hotusa - Preis sehen
    • - Jalan - Preis sehen
    • - Lastminute.com - Preis sehen
    • - Laterooms - Preis sehen
    • - Otel - Preis sehen
    • - Ostrovok - Preis sehen
    • - Ozon Travel - Preis sehen
    • - Prestigia - Preis sehen
    • - Rumbo BravoFly Volagratis - Preis sehen
    • - Rakuten - Preis sehen
    • - Reserver avec l?hotel - Preis sehen
    • - Sembo - Preis sehen
    • - Skoosh - Preis sehen
    • - TravelClick - Preis sehen
    • - Travelocity - Preis sehen
    • - Voyage SNCF - Preis sehen
    • - Yanolja - Preis sehen
    • - ZenHotels HC - Preis sehen
    • - Agoda - Preis sehen
    Weitere Angebote

    Lage 10.0 /10

    Das Haus ist ab der Nationalstraße 115 sichtbar, die an der Südküste Siziliens zwischen dem Meer und dem Schloss von Falconara verläuft. Das Falconara Charming House & Resort liegt 198 km vom Flughafen Palermo und 111 km vom Flughafen Catania entfernt. Die Umgebung ist relativ frei von nennenswerten Sehenswürdigkeiten und auch die nächstgelegenen Ballungszentren Licata und Gela haben aus touristischer Sicht recht wenig zu bieten.

    Unterkunft 8.95 /10

    Der vom Schloss Falconara überragte, langgestreckte Garten verläuft friedlich zwischen den Gebäuden des Hotels und erstreckt sich in einer Abfolge von Alleen vor einem Hintergrund aus Palmen und hundertjährigen Olivenbäumen fast bis zum Meer. Das 2007 errichtete Falconara Charming House & Resort wirkt elegant und preziös, ohne dabei klassisch zu sein - der Grundgedanke bei der Planung war die allgegenwärtige Verbindung zu seiner Geschichte und dem Ursprungsland. Das eindrucksvollste Beispiel hierfür ist zweifelsohne der "La Fattoria" genannte Abschnitt, dessen kühle, an normannische Schlösser erinnernde mittelalterliche Stimmung durch die Wärme des modernen Komforts ausgeglichen wird. Die in der Eingangshalle auf einem jeweils eigenen Sockel an der Wand ausgestellten Keramiken von Caltagirone unterstreichen diese Atmosphäre. Der Stil des Hauses richtet sich an eine Klientel gehobenen Niveaus, die vermutlich nicht in belebten Feriendörfern mit omnipräsentem Animationsprogramm anzutreffen wäre. Der Hotelpool erscheint sehr romantisch mit seiner Fontäne und den schwarzen Liegestühlen auf einer ebenfalls dunklen Fläche Die Bar wurde gleich einem Lager im Renaissance-Stil direkt daneben angelegt. Die Sportmöglichkeiten bestehen aus einem Tennisplatz und einem Fitnessraum mit einigen Geräten. Ein Wellness-Center mit türkischem Bad und Massagen ist ebenfalls vorgesehen.

    Infrastruktur 9.45 /10

    Die 65, unterschiedlich gestalteten Zimmer des Hotels sind über zwei Gebäude verteilt. Das 'Club House' genannte Hauptgebäude beinhaltet neben der Rezeption 36 Classic-Zimmer und 3 Junior-Suiten. Sie können wählen zwischen den Zimmern im Erdgeschoss, die alle direkt zum Patio gegenüber des Gartens gehen, oder den Zimmern im ersten Stock, die ihrerseits über einen Balkon mit Blick auf das Meer im Hintergrund verfügen. Die Gemeinsamkeit aller Hotelbereiche ist die Farbe Schwarz, die hier von den schwarzen Korbsesseln außen bis hin zu den Zimmerböden und den Möbeln tonangebend ist. Durchbrochen wird der dunkle Grundton von den pastellgelben Wänden und dem Beige der Tagesdecke. Die eckige Form der Lampen und das geometrische Erscheinungsbild der Nachttische, des Schreibtisches und des Bettes verleihen dem tadellos sauberen Raum eine elegante, moderne Atmosphäre. Gleiches gilt für die Badezimmer. Im Club House wird das Thema Schloss in den Gängen aufgegriffen: stilisierte, kerzenförmige Lampen beleuchten die hellen Wände und schlagen eine Brücke zwischen Klassik und Moderne. Das gleiche Konzept ist in verstärkter Form in der "Fattoria" im zweiten Gebäudeteil mit aus dem Schloss stammenden Gegenständen und Deko-Objekten zu sehen. Innerhalb dieses Hotelabschnitts gehören die 14 Superior-Zimmer im Erdgeschoss, von denen sich zwei Drittel zum Garten öffnen, zur Einstiegskategorie. Der fließende, cremefarbene Leinenstoff an den beiden aneinander stehenden Baldachinbetten zaubert wunderschöne Lichtspiele, die das Flair eines ländlichen Anwesens in einem mediterranen Dorf auferstehen lassen. Die Zimmer sind zugleich elegant und rustikal, was sicherlich an den unbehandelten Fliesen oder dem Rosmarin und dem Bambus liegt, die entlang des äußeren Patios wachsen - und kein Zimmer gleicht dem anderen. Die anderen Superior-Zimmer haben Blick auf das Meer.... oder das Schloss. Wirklich nicht übel. Das Haus zählt außerdem 8 Junior- oder Hochzeits-Suiten, die aus zwei Bereichen bestehen und ein drittes oder viertes Bett aufnehmen können. Der Stil und die Pastellfarben verleihen den Zimmern eine einzigartige, sehr angenehme Atmosphäre. Verstärkt wird dieser Eindruck in den Zimmern des ersten Stocks durch den Luxus eines breiten Balkons mit Blick auf das Meer. Die Zimmer des Erdgeschosses auf der Garten- und auf der Strandseite verfügen über einen Patio mit Sesseln und Tisch. Die vier Deluxe-Suiten bringen mit wohlklingenden Namen wie Baron Chiaramonte Bordonaro, Prince Branciforte, Montereale und Pietrapagliata zum Träumen und bestehen aus sehr weitläufigen Räumen mit hohen Decken, die von dunklen Holzbalken geschmückt sind. Der Weg in die Suiten führt durch große Türen. Wirklich sehenswert!

    Küche 8.70 /10

    Schwarz ist auch im Speisesaal als Farbe des Bodens, der Tische und der Stühle vertreten und wird etwas aufgelockert durch die weißen Wände und die kleinen Tischdecken. Mit seinen großen Fensterfronten, die zum Garten und einen Teil des Patios zeigen, ist der Raum sehr hell und entspricht perfekt dem leicht von der Nouvelle Cuisine geprägten Stil des Chefkochs. Üppige Portionen werden hier nicht serviert - was im Falconara zählt ist nicht die Menge, sondern die Qualität. Die servierten Speisen sind Teil eines Degustations-Menüs, das sich zum Großteil an sizilianischer Kochkunst inspiriert, aber auch einige internationale Gerichte enthält. Chinesisches Porzellan, das einst Teil der Privatsammlung der Baronin war, wird in den Vitrinen zusammen mit Wein aus den Weinbaugebieten Siziliens ausgestellt. Die Küche ist sehr gut, die Stimmung angenehm und bis hin zur Musik (mit einer Vorliebe für Paolo Conte) wird nichts dem Zufall überlassen.

    Strand 7.70 /10

    Die kleine Bucht, die den Privatstrand des Hotels bildet, führt in einem Bogen bis zum Schloss, das stolz über dem Meer thront. Der Bereich ist in zwei Abschnitte unterteilt: Auf der ersten, etwas erhaben angelegten Ebene befinden sich die schwarzen Liegestühle und große, weiße Sonnenschirme. Die Ebene darunter besteht aus einem kleinen Sandstreifen, der sanft zum Meer mit Kieselgrund abfällt. Der Rahmen ist trotz der nicht übermäßig gut gepflegten Vegetation, die sehr anspruchsvollen Gästen ein Dorn im Auge sein könnte, absolut traumhaft. Die Hanglage der kleinen Fläche am Meer würde weitere Einrichtungen nicht zulassen. Die Ebene der Liegestühle ist optimal gepflegt und von den bereitgestellten, weißen Badetüchern bis hin zu hübschen Weidenkörben anstelle der üblichen Kunststoffmülleimer ist alles perfekt - nur der Zugang zum einige Meter weiter unten liegenden Meer ist nicht unbedingt praktisch.

    Wissenswert

    Die strenge Silhouette des alles überragenden Schlosses von Falconara ist aus jeder Perspektive zu sehen. Das Hotel ist mit ihm übrigens nicht alleine aus geografischen Gründen verbunden, sondern auch, weil sich die Besitzer des Hotels für den Bau des Hauses sowohl an der beeindruckenden Aussenansicht, wie auch speziell am Stil bestimmter Gebäudeabschnitte des Schlosses inspiriert haben. Einer der beiden Teile des Hotels wendet dem Meer den Rücken zu und ist nichts anderes als eine Dependance des Schlosses, das einst von den Dienern der Herren zu Butera, den ehemaligen Eigentümern des Schlosses, bewohnt wurde. Das Dekor greift den burggräflichen Stil auf, der hier von einer modernen, edlen Note abgerundet wird. Der romantische und leicht nostalgisch angehauchte Charme scheint insbesondere auf eine internationale, eher elegante Klientel über dreißig zu wirken.

    Die Ausstattung

    • Zubringerbus
    • Parkplatz
    • Behindertengerecht
    • Restaurant
    • Internet
    • Klimaanlage
    • Wellnessbereich

      Massage, Schönheitssalon, Sauna, Hamam, Wellness, Türkisches Bad, wellness - bereich

    • Schwimmbad
    • Sport

      Tennis, Gymnastik, Beachvolleyball, Fitness, sport

    • Tiere erlaubt
    • Hot-Whirl-Pool
    • Safe
    • Nichtraucherzimmer
    • Solarium

    Die Vorteile

    • Die gelungene Stilmischung aus alten und neuen Elementen
    • Der große Garten
    • Die Zimmer

    Die Nachteile

    • Der etwas unpraktische Strand

    Hotelbewertung(en) von Gästen des Hotels

    • Note Von nc/10