Hotel Cala di Volpe Hotel 5 Stern(e)
Easyexperten
Cala di Volpe Sardinia Porto Cervo 07020 Cala di Volpe, Italien -
Siehe die Karte

Dieses Hotel ist ganz anders. In jeder Hinsicht. Das Cala di Volpe ist ein Luxus-, ein Prestigehotel, in dem man das Gefühl hat, einer anderen Welt anzugehören. Alles wird geboten: gepflegter Service, überladene Innendekoration und höchster Komfort. Doch Achtung, die Preise sind auch in der Nebensaison horrend! Das Cala di Volpe ist also eher eine Adresse für sehr Wohlhabende oder Leute, die sich in trauter Zweisamkeit ein paar besonders schöne Tage gönnen wollen. Ein perfekter Ort für Paare.

+
  • Gut gelegen
  • Erholung
  • Gastronomie
  • Charme
  • Flug
    • Hotel Cala di Volpe

      Cala di Volpe   -   © EASYVOYAGE

    • Hotel Cala di Volpe

      Cala di Volpe   -   © EASYVOYAGE

       
    Alle Preise vergleichen

    Preis pro Nacht - Finden Sie bei 45 Verkäufer
    • - booking.com - Preis sehen
    • - AccorHotels.com - Preis sehen
    • - AsiaTravel.com - Preis sehen
    • - Amoma - Preis sehen
    • - Ctrip.com - Preis sehen
    • - Ebookers - Preis sehen
    • - Elvoline - Preis sehen
    • - Expedia - Preis sehen
    • - Fastbooking - Preis sehen
    • - Getaroom - Preis sehen
    • - Hanatour - Preis sehen
    • - HappyRooms - Preis sehen
    • - Hilton.com - Preis sehen
    • - Homestay.com - Preis sehen
    • - Hotel.info - Preis sehen
    • - Hotelius - Preis sehen
    • - Hotelnjoy - Preis sehen
    • - Hotelpass - Preis sehen
    • - HotelJoin - Preis sehen
    • - Hotelopia - Preis sehen
    • - Hotell.no - Preis sehen
    • - Superbreak - Preis sehen
    • - Hotels.com - Preis sehen
    • - HotelsClick.com - Preis sehen
    • - HotelTravel - Preis sehen
    • - Hotelquickly - Preis sehen
    • - Hotusa - Preis sehen
    • - Jalan - Preis sehen
    • - Lastminute.com - Preis sehen
    • - Laterooms - Preis sehen
    • - Otel - Preis sehen
    • - Ostrovok - Preis sehen
    • - Ozon Travel - Preis sehen
    • - Prestigia - Preis sehen
    • - Rumbo BravoFly Volagratis - Preis sehen
    • - Rakuten - Preis sehen
    • - Reserver avec l?hotel - Preis sehen
    • - Sembo - Preis sehen
    • - Skoosh - Preis sehen
    • - TravelClick - Preis sehen
    • - Travelocity - Preis sehen
    • - Voyage SNCF - Preis sehen
    • - Yanolja - Preis sehen
    • - ZenHotels HC - Preis sehen
    • - Agoda - Preis sehen
    Weitere Angebote
    • Lage

      3.0 /10
    • Unterkunft

      9.20 /10
    • Infrastruktur

      9.20 /10
    • Küche

      8.70 /10
    • Strand

      7.95 /10
    • Wissenswert

    • 10 km südlich von Porto Cervo. 30 km von Olbia (34 km vom Flughafen) entfernt, d. h. je nach Verkehrsaufkommen zwischen 30 und 45 Minuten Autofahrt.

    • Das Hotel verfügt über 124 Zimmer unterschiedlicher Kategorien. Schon die "Standard"-Zimmer sind absolut zufriedenstellend und bieten besten Komfort: kuscheliges Kingsize-Bett, LCD-Flachbild-TV mit Satellitenprogramm, Minibar und Safe stehen zur Verfügung... Wir mochten den Stil und die besonders gepflegte und originelle Gestaltung, die dem Hotelimage gerecht wird. Auch der Blick auf die Bucht vom großen, möblierten Balkon ist fantastisch, und die weite Fensterfront lässt viel Helligkeit ins Zimmer. Das Bad ist angenehm (im Cala di Volpe sind alle mit Dusche und Wanne ausgestattet). Über zwei bequemen Waschbecken hängt ein Wandspiegel; die Pflegeartikel sind von Acqua di Parma. Über Sauberkeit braucht man kein Wort zu verlieren, die Zimmer sind tadellos.
      Die Innendekoration der Suiten gleicht der in den "Standard"-Zimmern (oder vielleicht eher umgekehrt). Doch sind sie natürlich viel größer und bestehen aus mehreren Räumen. Die Suite gleicht eher einem privaten Zuhause. Man hat tatsächlich mehr den Eindruck, in einem Zweitwohnsitz als in einem Hotel zu sein. Das Schlafzimmer ist zum Wohnbereich hin offen. Dieser ist mit Kanapee und recht modernen Sesseln, einem CD-Player und einigen CDs usw. eingerichtet und wunderschön gestaltet. Die Terrasse mit Teakholzmöbeln ist ebenso erfreulich und bietet einen Blick auf die Bucht, den Pool, die Hotelarchitektur und die ferne Küste. Kurz, an den Suiten ist nichts auszusetzen, eher an den Übernachtungskosten. Doch wie überall hat das Schöne seinen Preis. Sie entscheiden, ob Sie ihn bezahlen wollen, oder nicht...
    • Beeindruckt ist man bei Betreten des Cala di Volpe (mit Betonung auf dem -e, für alle Fälle) sofort von der für die Costa Smeralda typischen Architektur in Orangetönen, die sich wunderbar der Landschaft oder, besser, der umliegenden Natur anpasst. Eine gelungene Realisierung, die wir Jacques Couëlle, einem französischen Architekten und Autodidakten, verdanken, der sich als Wegbereiter für " Häuserlandschaften ", die Osmose von Architektur und Natur, erwies.
      Auch hinsichtlich der Innenausstattung ist das Hotel einzigartig. Die Hotelanlage wurde 1962 an der herrlichen Cala di Volpe (daher der Hotelname) errichtet, die heute ein privater Jachthafen ist, und war zu Beginn im Privatbesitz des Prinzen Karim Aga Khan, der zu den ersten Investoren an der Costa Smeralada gehörte. Heute ist das Cala di Volpe Teil der Starwood-Gruppe, doch hat sein Ruf darunter nicht gelitten, und es wird von Gästen der Highsociety aufgesucht. Der vom sardischen Kunsthandwerk beeinflussten Innendekoration galt bis ins kleinste Detail besondere Sorgfalt: Kalkwände, freiliegendes Gebälk, lebhafte Farben, sanfte Rundungen, usw. Kurz, ein zauberhafter Rahmen, äußerst akkurat gestaltet und zugleich "protzig", wenn man die vielen Luxusboutiquen zwischen der Lobby und dem endlos langen Flur betrachtet. Im Endergebnis stellt man fest, dass das Leben hier anderen Gesetzen folgt und man in einer anderen Welt ist... Einer Welt des Luxus und der Maßlosigkeit. Denn die Unterkünfte sind alles andere als preiswert; der Übernachtungspreis schnellt in die Höhe, wenn man das Cala di Volpe in der Hochsaison bucht oder sich, einer verrückten Eingebung folgend, für eine der Suiten entscheidet, deren Preise man kaum auszusprechen wagt. Eine von ihnen, die Präsidentensuite, vereint alles, was eine unerschwingliche Unterkunft ausmacht: 33'000 Euro die Nacht, eine der weltweit teuersten Suiten, wie wir erfuhren. Also offensichtlich nicht für jedermann. Einige Profifußballer und andere Persönlichkeiten sollen hier übernachtet haben... Das Außenpanorama ist recht überraschend. Die Bucht oder, besser, der private Jachthafen im Vordergrund, wo man ein Boot, Schlauchboot oder Jet-Ski leihen kann; dann rechts der große Meerwasserpool, der zum Baden einlädt. In dessen Nähe das zweite Restaurant, sympathischer als das Hauptrestaurant, weil es nach außen offen ist, weshalb man hier gern frühstückt. Am Abend begibt man sich in die Pianobar auf Lobbyebene, in der man Damen in schönen Abendkleidern begegnet, und einige Herren, eine Zigarre in der Hand, einen Cocktail schlürfen. Vielleicht auch nicht. Wie dem auch sei, das Cala di Volpe ist nach wie vor ein außergewöhnliches Hotel.
    • Das Dekor des sehr schönen Hauptrestaurants neben der Lobby ist ungewöhnlich: Rundbögen, buntes Mobiliar und weite Fensterfronten mit schöner Aussicht auf den Jachthafen. Am Mittag werden mediterrane Gerichte und am Abend sardische und internationale Spezialitäten angeboten. Ein weiteres Restaurant befindet sich am Meerwasserpool. Es ist halboffen und bietet einen fantastischen Blick auf die Bucht. Hier können die Gäste frühstücken und zu Mittag essen. Frühstück von 7 Uhr bis10 Uhr, Mittagessen von 12.30 Uhr bis 15 Uhr und Abendessen von 19 . 30/20 Uhr bis 22.30 Uhr.
    • Zum Strand von Cala di Volpe nimmt man ein den ganzen Tag über verkehrendes Shuttleboot. Die Überfahrt dauert 5 Minuten. Der helle Sandstrand ist etwa 500 m lang und 30 m breit. Er lockt mit türkisfarbenem Wasser, ist perfekt ausgestattet und wird vom aufmerksamen Hotelpersonal überwacht und betreut. Wer Wassersport treiben will, geht zum Jachthafen in unmittelbarer Nähe der Unterkünfte: Verleih von Booten, Schlauchbooten und Jet-Skis; Wasserski, usw.
    • In der Nähe des Cala di Volpe befinden sich mehrere Klubs (5 Minuten mit dem Auto), in denen Tauchen, Tennis oder Golf angeboten werden. Der von Robert Trent Jones angelegte Golfplatz gehört zu den schönsten " 18-Loch Plätzen weltweit " und ist Treffpunkt des italienischen und internationalen Jetset.
      Obschon es sich in diesem luxuriösen Hotel sehr angenehm leben lässt, sollten Sie ein Auto mieten und Sardinien erkunden.
      Die Anlage gehört zur Starwood-Gruppe, die in der Region drei weitere Luxushotels besitzt: das "Pitrizza", das "Cervo" und das "Romazzino".
      Buchungstipp: Familien stehen Zimmer mit Verbindungstür zur Verfügung; alle haben ein Bad mit Dusche und Wanne.

    Die Ausstattung

    • Parkplatz
    • Restaurant
    • Internet
    • Klimaanlage
    • Wellnessbereich

      Massage, Schönheitssalon, Sauna, Wellness, Spa, Türkisches Bad, wellness - bereich

    • Schwimmbad
    • Sport

      Tennis, Wasserski, Gymnastik, Golf, Jetski, Wasserpolo, Fitness

    • Hot-Whirl-Pool
    • Safe
    • Nichtraucherzimmer
    • Konferenzraum

    Die Vorteile

    • Die Architektur und Gestaltung.
    • Die Größe des Pools.
    • Der hohe Standard.
    • Die natürliche Umgebung.
    • Die Ruhe.

    Die Nachteile

    • Die Bootsfahrt zum Strand.
    • Die etwas steife Atmosphäre.
    • Die Preise für Massagen und Schönheitspflege.

    Hotelbewertung(en) von Gästen des Hotels