• Login
Hotel L'Oxalys Hotel 0 Stern(e)
Easyexperten
Val Thorens, Frankreich -
Siehe die Karte

Das Hotel L'Oxalys ist vor allem für sein gastronomisches Restaurant unter der Leitung des Starkochs Jean Sulpice bekannt und vereint den Komfort eines Hotels mit dem gemütlichen Ambiente einer Ferienresidenz. Das Hotel wurde 2002 auf Initiative der Gruppe Les Montagnettes geschaffen, um den Ansprüchen eines gewissen Gästepublikums gerecht zu werden. Resultat: ein Konzept, das die Serviceleistungen eines Hotels mit der Unabhängigkeit eines Apartments verbindet. Die Wohnfläche ist der Hauptvorteil dieser Apartments. Die 100 m2 großen Triplex-Zimmer bieten insgesamt 4 Zimmer, wodurch man hier bequem im Freundeskreis übernachten kann. Allerdings ist der Entspannungsbereich in Anbetracht der Gesamtfläche der Residenz relativ klein. Ein zweiter Nachteil ist auch, dass die Apartments nur von außen oder über die Parkgarage zugänglich sind. Wenn man im Oxalys absteigt, ist ein Besuch des mit zwei Michelin-Sternen prämierten Restaurants von Jean Sulpice ein absolutes Muss. Sie werden von diesem erstaunlichen Restaurant mit Sicherheit begeistert sein. Die kreative und raffinierte Küche ist ein Garant für wahre Gaumenfreuden.

+
  • Flug
    • Hotel L'Oxalys

      L'Oxalys   -   © EASYVOYAGE

    • Hotel L'Oxalys

      L'Oxalys   -   © EASYVOYAGE

       
    Alle Preise vergleichen

    Preis pro Nacht - Finden Sie bei 0 Verkäufer
    Weitere Angebote

    Lage 9.79 /10

    Die Hotelresidenz liegt unweit der Einfahrt dieses Wintersportorts und eignet sich perfekt für Skifahrer, die vom Hotel aus direkt zu den Pisten gelangen. Auf Wunsch steht Ihnen auch ein Shuttle zur Verfügung. Dieser ist gratis und fährt während der Skisaison in regelmäßigen Abständen am Hotel vorbei.

    Unterkunft 7.45 /10

    Alle Hotels der Gruppe Les Montagnettes zeichnen sich durch geräumige Wohnflächen aus. Die 36 Apartments sind für jeweils für 2 bis 8 Personen ausgelegt und umfassen zwischen 35 und 100 m2. Die Triplex-Zimmer eignen sich bestens für Ferien im Freundeskreis. Im Untergeschoss liegen jeweils zwei Zimmer direkt gegenüber. Idem im zweiten Stock. In der Zwischenetage befinden sich der Salon, das Esszimmer und die Küche. Hier bleibt auch in geselliger Runde die Privatsphäre bewahrt, was in etwas engeren Raumverhältnissen manchmal schwierig ist. Alle Chalets sind unterschiedlich ausgelegt. Ein kleiner Nachteil: bestimmte Chalets sind nur von außen (bei eisiger Kälte nicht besonders angenehm) oder über das Parkhaus zugänglich. Bei der Dekoration herrscht ein bewusst schlichter Stil vor: heller Parkettboden und Holzmöbel in schnörkellosem Design. Absolute Fehlanzeige sind typisch savoyardische Einrichtungsdetails wie z.B. Edelweiß-Motive. Einige Chalets wurden 2011 vollständig renoviert, die übrigen sollen in den kommenden Monaten erneuert werden. In den Badezimmern (teilweise mit Badewannen, ansonsten Duschen) oder in den Zimmern liegen Bademäntel bereit, mit denen man sich direkt zum Wellnessbereich begeben kann. Die vollständig ausgestattete Küche inkl. Geschirrspülmaschine ermöglicht völlige Autonomie im Urlaub.... obwohl man natürlich unbedingt einmal im gastronomischen Restaurant reservieren sollte.

    Infrastruktur 7.45 /10

    L'Oxalys wurde 2002 auf eine Initiative der Hotelgruppe Les Montagnettes eröffnet, um dem Bedarf einer gewissen Gästekategorie gerecht zu werden. Es handelt sich um eine Mischung aus Ferienresidenz und Hotel. Die Gemeinde Saint-Martin de Belleville plante zu diesem Zeitpunkt den Bau eines 4-Sterne-Hotels mit zahlreichen Serviceleistungen, einem gastronomischen Restaurant und Pool. Daher vereint das L'Oxalys das private Flair von Apartments mit dem Komfort eines Hotels.

    Nach Übertreten der Eingangsschwelle befindet man sich vor einem kleinen Rezeptionstresen sowie dem Restaurant unter der Leitung des Chefkochs Jean Sulpice. Die Einrichtung von Empfangsbereich und Salon zeichnet sich durch edle Materialien und viel Holz aus. Die schlichte Dekoration wirkt sehr modern. Zeitgenössische Malereien und Dekorgegenstände aus Schmiedeeisen sorgen für eine originelle Note. Neben dem Kamin befindet sich ein heimeliger Aufenthaltsbereich mit bequemen schokoladenbraunen Sofas und schlichten Beistelltischen. Ein besonders nettes Detail: Von hier aus blickt man durch das Fenster auf die Skipiste und auf der gegenüberliegenden Seite durch eine Luke zum Wellnessbereich mit Pool. Dieses Spa wartet mit einem kleinen Pool, zwei Saunen, einem Hamam und Whirlpool auf. In Anbetracht der Zimmeranzahl erscheint diese Zone relativ klein. Hoffentlich bleibt Ihnen die Präsenz von lauten Touristengruppen erspart, was die beruhigende Atmosphäre an diesem Ort schnell zunichte macht. Um vom privaten Spa mit Pool (inkl. Gegenstromanlage und Chromotherapie) zu profitieren, müssen Sie ein Chalet der Superior-Kategorie reservieren, oder aber eine jener Pflegebehandlungen wählen, die im kleinen Saal neben dem Becken verabreicht werden. Und das Tüpfelchen auf dem i ist das hoteleigene Sportgeschäft, wo Sie Ihre Skiausrüstung im Voraus reservieren können, sowie ein Skilokal, in dem Ihre Skischuhe automatisch getrocknet werden.

    Küche 8.70 /10

    Das Restaurant von Jean Sulpice ist an sich bereits ein triftiger Grund für einen Aufenthalt im L'Oxalys. Hier wird keine einfache Mahlzeit, sondern ein einzigartiges kulinarisches Erlebnis geboten. Hervorragend, raffiniert, innovativ. Die Küche des zweifach sterneprämierten Chefkochs bietet wahre Superlativen, es handelt sich zudem um das höchstgelegene Restaurant Europas, das vom Restaurantführer Guide Michelin ausgezeichnet wurde. In gedämpftem Ambiente und schlichtem elegantem Dekor genießt man eine wunderschöne Aussicht (Blick auf die umliegende Bergkulisse) und einfach umwerfende Gaumenfreuden. Vor allem Gemüse wird auf besonders innovative Weise zubereitet, wobei einmalige kulinarische Kreationen u.a. mit Trüffeln, Wild, Sellerie, Roter Beete und Comté-Käse entstehen. Es handelt sich um die einzigartige Gastronomie des Chefkochs, dem seine Gattin als Sommelier zur Hand geht. Auf dem Menü im L'Oxalys steht ebenfalls ein spezielles Mittagsmenü für Skifahrer, die ihre Skischuhe vor der Türe ausziehen, bequeme Pantoffeln überziehen und dann die Spezialitäten des Hauses zwischen zwei Abfahrten genießen. Um den Gästen eine derart innovative Küche unter Verwendung von frischen Zutaten bieten zu können, musste der Chefkoch wahre Kunststücke vollbringen, um den Herausforderungen dieser Gebirgsgegend gewachsen zu sein: schwierige Logistik, längere Kochzeit und eine besonders trockene Luft, die die Qualität von Brot und Lebensmitteln beeinträchtigt. Das Resultat ist jedoch mehr als gelungen. Genießen Sie z.B. eine cremige heiß-kalte Maronensuppe mit Parmesan und geriebenen Trüffeln, auf Stroh gedämpftes Reh mit Kakaojus und Kardamom oder auch den berühmten Apfel mit Baiser-Haube, Gebirgshonig und Anisaroma, das Aushängeschild des Hauses.

    Wissenswert

    In der Parkgarage steht den Gästen ein Abstellraum für die Skis zur Verfügung. Die Schlüssel erhalten Sie an der Rezeption.

    Die Hälfte der Gäste des Oxalys kommt aus dem Ausland, z.B. aus den Niederlanden, Großbritannien oder Deutschland.

    Hotelbewertung(en) von Gästen des Hotels

    • Note Von nc/10