• Login

Dublin

Reiseführer
  • Oscar Wilde, Samuel Beckett, James Joyce, Bernard Shaw, Jonathan Swift und viele andere berühmte Schriftsteller haben sich von der besonderen Atmosphäre der irischen Hauptstadt, die sich gerne kosmopolitisch und jugendlich präsentiert, inspirieren lassen. Das Stadtgebiet erstreckt sich zu beiden Ufern des Flusses Liffey und ist über zahlreiche Brücken erreichbar, darunter auch die berühmte Halfpenny ...
    © Ken Welsh
  • Das Trinity College ist weltweit eine der anspruchsvollsten Hochschulinstitutionen und umfasst eine Fläche von insgesamt 220.000 m2 im Herzen der irischen Hauptstadt.
    © Ken Welsh
  • Temple Bar ist eines der lebhaftesten Viertel der Stadt, und wird aufgrund seiner unzähligen Bars und Restaurants von Jugendlichen sehr geschätzt.
    © Ken Welsh
  • Die bekannteste Fußgängerbrücke von Dublin verdankt ihren Namen dem Zoll, den man für die Überquerung entrichten musste (Halfpenny); ihr ursprünglicher Name, Wellington Bridge, ist nie zum Einsatz gekommen.
    © Ken Welsh
  • Die irischen Türen sind oft in lebhaften Farben gestrichen. Verschiedene Theorien grassieren über den Ursprung dieser Tradition. Anscheinend war dieser Brauch ein Zeichen der anti-britischen Protesthaltung.
    © Ken Welsh
  • Blick über eine der Hauptstraßen mit ihren charakteristischen farbenfrohen Häusern
    © Ken Welsh
  • Das Schloss von Dublin ist von bunten neueren Bauwerken umgeben und ragt über einem herrlichen, sehr gepflegten Park.
    © Ken Welsh

Oscar Wilde, Samuel Beckett, James Joyce, Bernard Shaw, Jonathan Swift und viele andere berühmte Schriftsteller haben sich von der besonderen Atmosphäre der irischen Hauptstadt, die sich gerne kosmopolitisch und jugendlich präsentiert, inspirieren lassen. Das Stadtgebiet erstreckt sich zu beiden Ufern des Flusses Liffey und ist über zahlreiche Brücken erreichbar, darunter auch die berühmte Halfpenny Bridge. Ihre Reise nach Dublin führt Sie in eine lockere, dynamische Hauptstadt mit provinzialem Charakter. Auch das kulturelle Erbe der Stadt kann sich sehen lassen. Von den Wikingern, die sich hier vor mehr als 1000 Jahren ansiedelten, sind nur noch wenige Spuren vorhanden. Aus der Zeit des 18., 19. und 20. Jahrhunderts kann man bei einem Streifzug durch die ruhigen Straßen hingegen noch zahlreiche, elegante und schlichte georgianische Häuser sowie einige wenige viktorianische oder auch edwardianische Häuser bewundern. Traditionell bilden die mit mehr oder weniger kunstvoll gearbeiteten Fächerrosetten versehenen Türen und die kräftigen Farben einen angenehmen Kontrast zu den roten Ziegeln und den dunklen Steinmauern. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten zählen die prachtvollen und schön gelegenen Kathedralen St. Patrick und Christ Church, die nicht besonders weit voneinander entfernt liegen. Die große und renommierte Universität Trinity College im Zentrum Dublins kann mit einer berühmten Bibliothek und einem wahren Meisterwerk der Literatur aufwarten: dem wunderbaren "Book of Kells", einer Sammlung der vier Evangelien mit einem aufwendig gestalteten und verzierten Schriftbild. Eine weitere Touristenattraktion außerhalb der Stadt ist das hochmoderne Guinness Storehouse im Herzen der St. James's Gate Brauerei. Wie in ganz Irland trifft man sich auch in Dublin regelmäßig zu traditioneller oder moderner Musik. Schlendern Sie über die Pflastersteinstraßen des berühmten Stadtviertels Temple Bar und besuchen Sie einen der zahlreichen Pubs, die mitunter auf ein jahrhundertelanges Bestehen zurückblicken. Absolutes Muss: Bestellen Sie dort ein Guinness oder auch ein anderes Bier, schauen Sie sich ein Fußballspiel an und genießen Sie das einzigartige und wunderbar herzliche Flair, wie man es nur in irischen Pubs erleben kann! Egal ob Sie Dublin tagsüber oder auch nachts erkunden - in der quirligen Stadt ist rund um die Uhr etwas geboten.

Dublin: was kann man unternehmen?

Sehr hilfreich: ein Besuch des äußerst dynamischen Fremdenverkehrsamts, das mitten in der Stadt in einer ehemaligen Kirche gelegen ist (Suffolk Street, Dublin 2). Ebenfalls interessant: das Temple Bar Cultural Information Centre (12 East Essex Street, Temple Bar, Dublin 2)! Von hier aus können Sie an einer anderthalbstündigen Stadtrundfahrt ("Hop on Hop off City tour") teilnehmen. Die Bustour führt vorbei an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Der Bus hält zwischendurch, sodass Sie die in Ihren Augen interessanten Dinge genauer erkunden können! Besuchen Sie ein Fußballspiel im Croke Park, schon alleine, um die tolle Atmosphäre live zu erleben, oder besuchen Sie einen Pub, um gemeinsam mit den Iren ein Gaelic Football-Match, ein Hurling-Match oder auch ein Rugby-Spiel zu verfolgen (und dabei den typisch irischen "Fighting Spirit" hautnah zu spüren) - ein wirklich einzigartiges Erlebnis!
Bei schlechtem Wetter heben die äußerst einladenden und gemütlichen Pubs im Nu die gedrückte Stimmung! Hier versammeln sich ausgesprochen offene Menschen aller Altersklassen. Besuchen Sie ein Musikkonzert oder eine irische Tanzaufführung, um die Kultur und die gute Laune der Iren, die sich ihre typischen Züge bis heute bewahrt haben, hautnah zu erleben (zum Beispiel "Merry Plough Boy", Rockbrook, Rathfarnham - mitten auf dem Land gelegen. Man muss ein Taxi nehmen, um dorthin zu gelangen).
Der Dubliner Veranstaltungskalender lässt zahlreiche andere Hauptstädte vor Neid erblassen. Zudem treten zahlreiche internationale Künstler gerne vor irischem Publikum auf, da die Konzerte in der Regel immer gut besucht sind.
Neben den Meeres- und Gebirgslandschaften sollten Sie auch die Umgebung außerhalb von Dublin nicht außer Acht lassen. Sehr schön sind u.a. die grüne Hügellandschaft von Wicklow, die Gegend um Glendalough, die Gärten von Avondale House und das Schloss von Malahide!

Dublin und die Feierlichkeiten am Wochenende vor dem St. Patrick's Day, dem irischen Nationalfeiertag! Seien Sie unbesorgt, denn nicht nur dann ist hier sehr viel los: Unterhaltungsprogramme und Musikkonzerte stehen ganz oben im Veranstaltungskalender der irischen Hauptstadt! In den Straßen und aus den Häusern ertönen rund um die Uhr die verschiedensten Musikrichtungen. Vor allem am Wochenende trifft man im "In-Viertel" Temple Bar auf unzählige Straßensänger, die vor den Passanten gerne ihr musikalisches Können zum Besten geben. Auf einer großen Wand werden irische Musikgrößen wie zum Beispiel U2 voller Stolz präsentiert. In den überfüllten Pubs herrscht dichtes Gedränge vor den Guinness-Zapfhähnen, man spricht, lacht und singt miteinander, insbesondere "Molly Mallone", die inoffizielle Hymne der Stadt über eine schöne Fischhändlerin, die im Stadtzentrum in Form einer Bronzefigur verewigt wurde. Selbst ernsthaftere Zeitgenossen lassen sich von der guten Laune und dem Rhythmus schnell anstecken! Die Atmosphäre ist unheimlich gastfreundlich und fast überall wird man in dieser jugendlichen, kosmopoliten Stadt überaus herzlich empfangen.
Kulturliebhaber können die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zunächst von außen bewundern und danach ausgiebig besichtigen: Christ Church Cathedral, Dublin Castle, das riesige Guinness Storehouse, St. Patrick's Cathedral, Trinity College mit dem "Book of Kells", das wunderschöne National Museum of Ireland (das drei verschiedene Bereich umfasst). Wie die Chester Beatty Library, die National Botanic Gardens, das Irish Museum of Modern Art, der Garden of Remembrance und das National Photographic Archive kann auch dieses Museum kostenlos besichtigt werden.
Im reizvollen Museum ?Number Twenty Nine? (Nr. 29) können die Besucher die Atmosphäre eines echt georgianischen Hauses hautnah erleben. Die "Old Jameson Distillery", wo die Herstellung des Jameson Whiskey erläutert wird, hat sich mittlerweile zu einem richtiggehenden Touristenmagnet entwickelt. In der Dublin's City Hall wird die Entstehungsgeschichte der Stadt von den Anfängen bis in die Gegenwart auf sehr anschauliche Weise präsentiert. Das Dublin Writers Museum, das James Joyce Centre, das James Joyce Museum, und das Geburtshaus von Bernard Shaw (The Shaw Birthplace) - um nur einige zu nennen - sind eine wunderbare Hommage an die berühmten irischen Schriftsteller.
Bei Ihrem Streifzug durch Dublin sollten Sie auch durch die schönen, romantischen und gleichzeitig ruhigen Parks spazieren, über die kleinen Märkte in den Gassen des Temple Bar-Viertels schlendern und die zwischen prachtvollen Häusern mit farbenfrohen Türen eingebetteten ehemaligen religiösen Stätten bestaunen, die mittlerweile ein höchst weltliches Publikum empfangen (zum Beispiel: The Church Cafe, Bar, Restaurant and Club, Jervis St/Mary St, Dublin 1).

 Irland  Irland
Dublin: die Schlüsseldaten

Flåche : 70283.0 km2

Einwohnerzahl : 64000000 Einwohner

  • Eine Stadt mit zahlreichen Kulturschätzen
  • Die Einwohner sind kosmopolit und gastfreundlich
  • Die unzähligen Pubs, in denen stets eine angenehme und gemütliche Atmosphäre herrscht
  • Unterbringung und Verpflegung sind teuer
  • Einige Straßen sollte man nachts besser meiden

Dublin: was sollte man besichtigen?

Die Küsten

Die Künste und die Kultur

Die Monumente

Erinnerung

In Dublin kann man bequem in Euro bezahlen. Die Uhr muss man allerdings eine Stunde zurückstellen, zudem herrscht hier Linksverkehr. Die Geschäfte haben die ganze Woche über und sogar am Wochenende geöffnet. In zahlreichen Geschäfte kann man auch spätabends noch einkaufen - prima für den kleinen Hunger zwischendurch!
Mit dem "Dublin Pass" haben Sie kostenlosen Zutritt zu mehr als 30 Touristenattraktionen, bei 25 Einrichtungen erhalten Sie einen ermäßigten Eintritt. Als Besitzer dieser "magischen" Karte müssen Sie sich zudem nicht in die oftmals lange Schlange der Wartenden einreihen. Der "Dublin Pass" wird pauschal für 1, 2, 3, oder 6 Tage angeboten. Der 6-Tages-Pass ist gleichzeitig die günstigste Variante für Dublin-Besucher (weitere Infos unter www.dublinpass.ie).
Im Bereich des öffentlichen Personennahverkehrs kommen Sie sowohl tagsüber als auch nachts gut mit dem Taxi voran. Die Stadtbusse verkehren wochentags von 6.00 Uhr bis 23.00 Uhr. Zwischen 0.30 Uhr und 4.30 Uhr steht eine eingeschränkte Busverbindung zwischen Stadtzentrum und den Vororten Dublins zur Verfügung (Donnerstag, Freitag, Samstag). Auch die Tram gehört zum typischen Straßenbild der irischen Hauptstadt. Mit den adretten grünen DART-Zügen (Dublin Area Rapid Transit) kann man das Stadtzentrum problemlos und schnell in Richtung Küste oder Umland hinter sich lassen.

Zu vermeiden

Auch sehr wichtig: Vergessen Sie nicht, Trinkgeld zu geben (üblich sind 10 bis 15 %). Hinweis: Seit 2004 herrscht in allen Restaurants, Bars und Diskotheken Rauchverbot. Auch in den Pubs sollten Sie Ihre Zigaretten besser in der Tasche lassen, sofern es keinen Innenhof gibt!

In Dublin herrschen recht milde Temperaturen mit vielen sonnigen Abschnitten. Der Regen kündigt sich in der Regel nicht an. Da das Wetter hier sehr schnell umschlägt, sollten Sie immer einen Regenschirm dabeihaben!

Dublin: was sollte man essen?

Bei Ihrem ersten Irlandbesuch sollten Sie an der "Story of Irish Food Tour" teilnehmen, die eine Einführung in die irische Küche der Hauptstadt vermittelt (www.historicalinsights.ie). Eine typische Dubliner Spezialität ist Irish Stew, eine Art Eintopf. Wie in England zählen Fish and Chips auch hier zu den großen Klassikern. Ein traditionelles irisches Frühstück umfasst Würstchen, Bacon, verschiedene Scheiben Blutwurst, gebackene Bohnen mit Tomatensauce, Spiegeleier, gebratene Tomaten und Toastbrot. Wem dies nicht zusagt, kann auch in einem der unzähligen Dubliner Restaurants frühstücken, die ein internationales Speisenangebot bereithalten. Auf keinen Fall entgehen lassen sollten Sie sich allerdings das edle Zeremoniell des traditionellen Afternoon Teas, das in den schönsten Hotels der Stadt zelebriert wird!

Dublin: welche Andenken sollte man mitnehmen?

Bei den beliebtesten Urlaubssouvenirs handelt es sich zweifelsohne um Gegenstände und Bekleidung mit dem Guinness-Logo oder den Guinness-Farben, jener irischen, dunklen Biersorte, die für ihren einzigartigen Geschmack in aller Welt bekannt ist. Ein weiteres, beliebtes Souvenir: eine Flasche Whiskey (und nicht Whisky!). Souvenirs mit dem irischen Nationalsymbol, dem Shamrock (einem dreiblättrigen Kleeblatt), keltische Kreuze, Harfen, Schafe, mehr oder weniger kitschiger Schnickschnack können in den zahlreichen Souvenirläden oder auch in den Museumsshops erworben werden. Dort findet man selbstverständlich auch deutschsprachige Bücher über die irische Kultur.

Hotelbewertungen Dublin Getestete Hotels
  • 9.3 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Carton House Hotel
    Dublin - Irland
    Hotel Hotel 4 Etoile(s)

    Grünes Land, so weit das Auge reicht: Das Carton House grenzt ...

  • 9.1 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    The Merrion Hotel
    Dublin - Irland
    Hotel Hotel 5 Etoile(s)

    Das Merrion Hotel ist Teil der Kette Leading Hotels of the World, ...

  • 8.8 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Four Seasons Dublin
    Dublin - Irland
    Hotel Hotel 5 Etoile(s)

    Das in einem trendigen Wohnviertel im Süden von Dublin gelegene ...

  • 8.75 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    The Morrison
    Dublin - Irland
    Hotel Hotel 4 Etoile(s)

    Das Hotel Morrison gehört zur Kette W3 by Hilton und ist als ...

Anderswo auf der Erde
Irland : Reisen vergleichen
  • Reisen
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen