Entdecken Sie KYOTO Japan

In Kyoto sollte man am besten sämtliche Sehenswürdigkeiten besichtigen. In der Tat wimmelt es in der ehemaligen Kaiserstadt geradezu vor Tempeln und Schreinen, die vom historischen, wirtschaftlichen und kulturellen Stellenwert der Stadt Zeugnis ablegen. Insgesamt befinden sich in der ganzen Stadt 1.900 Kultusstätten. Leider hat man meistens nicht endlos Zeit zur Verfügung und muss eine Auswahl treffen. Der Besuch von gewissen Orten ist allerdings absolute Pflicht und fordert die ungeteilte Aufmerksamkeit des Besuchers. In Gion, dem berühmten Viertel der Geishas, sollten Sie unbedingt den Silbernen Pavillon (Ginkaku-ji) besichtigen, der für die raffinierten Verzierungen und die Teiche in den Zen-Gärten bekannt ist. Das Heiligtum Kongosammai in Koyasan, einer Hochburg des Buddhismus und Shintoismus, birgt im Inneren die älteste äsoterische Pagode Japans. Wenn Sie sich einen Eindruck vom mystischen Japan machen möchten, sollten Sie sich nach Adashino Nembutsu-ji begeben. Bei diesem eigenartigen Ort handelt es sich um einen Friedhof, der von einem buddhistischen Priester für arme Leute, die sich keine eigene Grabstätte leisten konnten, angelegt wurde. Der Friedhof umfasst heute ca. 8.000 Grabmäler. Ebenfalls ein Pflichthalt ist der heilige Ort Yasaka. Wenn Sie sich Mitte Juli hier aufhalten, können Sie dem berühmtesten Festival Japans Gion Matsuri beiwohnen.

  • KYOTO , Ginkaku-ji, der silberne Pavillon, Kyoto , Japan
    Ginkaku-ji, der silberne Pavillon, Kyoto

    Dieser Tempel ist zwar weniger bekannt als der Goldene Tempel, allerdings sind die äußerst raffinierten Dekorationen und die Teichgärten im Zen-Stil ebenfalls sehr spektakulär.

    © Dmytro Ometsynskyy
  • KYOTO , Die Reiszeremonie , Japan
    Die Reiszeremonie

    Jedes Jahr im Oktober legen die Teilnehmer das traditionelle Gewand der Reiszeremonie an, um die Ernte im Fushimi Inari Taicha zu feiern.

    © Kobby Dagan / 123RF
  • KYOTO , Der Reikanji-Tempel, Kyoto , Japan
    Der Reikanji-Tempel, Kyoto

    Dieser buddhistische Zen-Tempel beherbergt einen buddhistischen Frauenorden und ist gewöhnlich für die Öffentlichkeit gesperrt. Er öffnet zweimal pro Jahr im Frühjahr und Herbst seine Pforten.

    © jojobob / 123RF
  • KYOTO , Der Friedhof-Tempel Adashino Nenbutsu-ji , Japan
    Der Friedhof-Tempel Adashino Nenbutsu-ji

    Dieser heilige Ort wurde von einem buddhistischen Mönch für arme Leute gegründet, die sich kein eigenes Grab leisten konnten. Heute befinden sich 8.000 Grabsteine rund um diesen Tempel.

    © Stephen Gibson
  • KYOTO , Der Schrein Yasaka-jinja, Kyoto , Japan
    Der Schrein Yasaka-jinja, Kyoto

    Der Schrein Yasaka-jinja im Viertel Gion im Osten von Kyoto ist ein heiliger Ort, an dem das wichtigste japanische Fest "Gion Matsuri" veranstaltet wird.

    © Chee-Onn Leong / 123RF
  • KYOTO , Die Jizo-Statuen in Daitokuji, Kyoto , Japan
    Die Jizo-Statuen in Daitokuji, Kyoto

    Im buddhistischen Zen-Tempel von Daitokuji stehen die eigenartigen steinernen Jizo-Statuen: Es handelt sich um die Beschützer der Kinder und schwangeren Frauen.

    © Tupungato / 123RF

Japan : Entdecken Sie unsere Städte

  • Tokio
    Tokyo
  • Osaka
    Osaka
  • Kyoto
    Kyoto
  • Hiroshima
    Hiroshima
  • Nara
    Nara
Japan : Reisen vergleichen
  • Reisen
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Mietwagen