• Login
Kroatien
  • Vergleichen Sie Ihre :
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen
  • Reisen
  • Zielort

Praktische Informationen Kroatien

Kroatien : Wichtige Informationen zur Reisevorbereitung

Fläche

56538.0

Flüge

Von Berlin erreicht man Zagreb in 1 Stunde 40 Min., Split in 1,75 St. und Dubrovnik in 2 Stunden Direktflug. Einige Flüge nach Dubrovnik oder Split gehen über Zagreb. Rechnen Sie beim Umsteigen mit einer Wartezeit von 35 Min. für den Anschlussflug nach Split und mit 50 Min. nach Dubrovnik. Von Berlin ist Zagreb 786 km, Rijeka 791 km, Split 1 021 und Dubrovnik 1 164 km entfernt.

Bevölkerung

4496869

Flughäfen

Zagreb liegt 30 Min. vom Flughafen entfernt. Die Taxifahrt kostet ungefähr 23 € und der Flughafenbus etwa 5 €. Dubrovnik liegt 25 Min. vom Flughafen Cilipi entfernt. Die Taxifahrt kommt auf 20 €. Von der Stadt bringt Sie ein Bus für ungefähr 5 € zum Flughafen.

Sicherheit

Keine Sicherheitsprobleme. Man kann gefahrlos bis in die späten Nachtstunden spazieren gehen. Im Sommer sind die Städte bis spät in die Nacht belebt. Es gibt nur ein einziges Problem: Landminen. Die grenznahen und ehemals serbisch besetzten Gebiete sind teilweise nach wie vor vermint. Um die Rückkehr der Bewohner zu ermöglichen, wurde in den Dörfern mit der Minenräumung begonnen. Das Umland folgt. Zum Beispiel kann der Besuch des Naturparks von Kopacki Rit in Slawonien nur entlang der befestigten Wege erfolgen. Vom Besuch der Täler um den Nationalpark von Krka wird abgeraten. Einige Hügel beim Nationalpark von Paklenica sind ebenfalls vermint. Bei Fahrten durch zerstörte Dörfer sollte man nicht vergessen, dass hier noch Minen vorhanden sein könnten, selbst wenn nichts darauf hinweist. Bleiben Sie vorsichtshalber immer auf der Straße. Die lokalen Behörden informieren die ausländischen Besucher verständlicherweise nicht ausreichend über diese Gefahren. Alles in allem sind jedoch 95 % des kroatischen Gebiets gefahrlos zu besuchen. Die Nationalparks sind sicher und stehen Spaziergängern oder Kletterern offen. Auch an den Stränden und auf den Inseln gibt es keinerlei Grund, sich vor Minen zu fürchten!

Sprache

Die Landessprache ist Kroatisch und wird lateinisch geschrieben. Es gibt drei regionale Dialekte, die sich in Akzent und Vokabular unterscheiden. Deutsch ist die am häufigsten gesprochene Fremdsprache. In Istrien wird häufig Italienisch gesprochen, die Straßenschilder sind oftmals zweisprachig (kroatisch-italienisch). Die Generation von Kroaten, die heute über 40 sind, sprechen mit den Touristen überwiegend Deutsch oder Italienisch, da sie diese Sprachen besser beherrschen als das Englische. Heutzutage wird Englisch jedoch an allen Schulen unterrichtet. In den achtziger Jahren kamen jedes Jahr fast 500 000 Deutschen nach Kroatien. Deutsch ist nicht sehr verbreitet, abgesehen von Restaurants oder Läden, die häufig von Touristen besucht werden: dort kennen die Leute meist die wichtigsten Grundbegriffe.

Einreisebestimmungen

Für deutsche Staatsangehörige ist ein gültiger Reisepass oder Personalausweis ausreichend. Keine Visumspflicht. Für das Auto benötigen Sie einen Fahrzeugschein und eine Versicherungsbescheinigung.

Religion

Katholiken (87,8 %), Orthodoxe (4,4 %), Muslime (1,3 %), Protestanten (0,3 %), Atheisten und andere Bekenntnisse (6,2 %).

Währung

Landeswährung ist der Kroatische Kuna (HRK), ein Kuna sind 100 Lipa. Euro können Sie in Banken, Wechselstuben, Reisebüros, Postämtern und an Hotelrezeptionen wechseln. Euroschecks können nur in Banken eingelöst werden. Nehmen Sie beim Wechseln keine 1.000 HRK-Scheine an, da Ihnen auf diese niemand herausgeben kann. Kreditkarten (Eurocard, Mastercard, Diners Club, American Express, Visa) werden angenommen. In den großen Städten gibt es zahlreiche Geldautomaten. Sie tragen den schönen Namen "mjenjacnica" oder auch "bankomat". Mit der Entfernung von der Stadt nimmt ihre Zahl ab, auf den Inseln gibt es fast gar keine. Automaten für Visakarten finden Sie in der Regel leichter als Automaten für die Eurocard/Mastercard. Die Öffnungszeiten der Banken sind unterschiedlich, Montag bis Freitag von 8 h bis 16 h oder 17 h.

Verkehr vor Ort

Das kroatische Schifffahrtsunternehmen Jadrolinija bietet im Sommer täglich 450 Fahrten auf die Inseln an. Die Touristeninseln (Krk, Cres, Rab, Hvar, Korcula, Brac) werden praktisch jede Stunde angefahren. Wenn Sie mit dem Auto kommen, sollten Sie früh genug am Hafen sein. Die Autoschlange ist manchmal sehr lang. 
Kroatien verfügt über ein gutes Busnetz mit sehr regelmäßigen Fahrten. Zum Beispiel 8 Fahrten pro Tag zwischen Dubrovnik-Zagreb. Straßen und Busse sind in gutem Zustand!
Von Zagreb aus gibt es 4 Bahnlinien, die nach Istrien (Rijeka-Pula), Dalmatien (Zadar-Sibenik-Split), Slawonien (Osijek) und nach Zagorje (Varazdin, Koprivnica) fahren. Der Zug ist billiger als der Bus, jedoch langsamer und nicht so regelmäßig. Die InterRail Karte ist gültig.
Vor Ort findet man die größten Mietwagenverleihe. Die Preise entsprechen in etwa jenen in Deutschland. Im Sommer können an der Küste oder auf den Inseln für etwa 30€/Tag Motorroller gemietet werden. Es gilt Rechtsverkehr, das Tempolimit auf den Landstraßen beträgt 80 km/St. und 130 km/St. auf der Autobahn. Im Ortsgebiet ist die Höchstgeschwindigkeit generell 50 km/St., mitunter auch 30 km/St. Beachten Sie die 30km/St. Beschränkungen, hier wird oft von der Polizei kontrolliert. Die staatlichen Tankstellen ?Ina? akzeptieren die Zahlung mit Bank- und Kreditkarten. Benzin ist billiger als in Deutschland, ungefähr 0,80 €/Liter. Tanken Sie voll, bevor Sie auf eine Insel fahren. Auf einigen Inseln gibt es nämlich keine Tankstelle. In dringenden Fällen rufen Sie unterwegs die Nummer 987.
Unterkunftstypen:
Hotels. Hotel sind in allen Klassen von der einfachsten Unterkunft bis zu 5 Sternen vorhanden. In den großen Städten gibt es Jugendherbergen oder Sie können sich tage- oder wochenweise in privaten Unterkünften einmieten (ab 15 € pro Person/Nacht). Außerdem gibt es natürlich Appartements, Bungalows und mehr als 200 Campingplätze.

Gesundheit

Eine Pflichtimpfung gibt es nicht. Ärzte, Ambulanzen und Krankenhäuser gibt es überall. Medikamente erhalten Sie in den Apotheken. Auf den Inseln gibt es eine einfache Regel: Je mehr Touristen kommen, desto größer ist die Ambulanz. Keine besonderen Hygienehinweise, Leitungswasser können Sie überall trinken.

Strom

220 V, 50 Hz. Ein Adapter ist nicht notwendig.

Steuern und Trinkgeld

In Cafés, Bars und Restaurants ist der Service inbegriffen. Ein Trinkgeld ist somit Ihnen überlassen.

Telefon

Für einen Anruf nach Kroatien von Deutschland aus: 00 385 + Ortsvorwahl (Zagreb: 1, Dubrovnik: 20, Rijeka: 51, Split: 21) + die Teilnehmernummer.

Um in Deutschland anzurufen, wählen Sie 00 49 + die gewünschte Rufnummer ohne die 0.

Kroatien : Alle wichtigen Adressen des Landes

Vor der Abreise


Botschaft von Kroatien
Ahornstraße 4 10787 Berlin.
Tel.: 0049 30 2191 5514
Fax: 0049 30 2362 8965, 2362 8967

Konsularabteilung der Botschaft
Ahornstraße 4 10787 Berlin.
Tel.: 0049 30 2362 8955.
Fax: 0049 30 2362 8965, 2362 8967.

Kroatische Zentrale für Tourismus
Kaiserstrasse, 23 60311 FRANKFURT.
Tel.: 0049 69 238 5350.
Fax: 0049 69 2385 3520 6.

Vor Ort


Fremdenverkehrsamt Zagreb
Kaptol 5, 10000 Zagreb
Tel.: (385) 1 4898 555.
Fax: (385) 1 4814 340.

Fremdenverkehrsamt der Region Dubrovnik-Neretva
C. Zuzoric 1/I, 20000 Dubrovnik
Tel.: (385) 20 324 999.
Fax: (385) 20 324 224.

Fremdenverkehrsamt Zentraldalmatien
Prilaz brace Kaliterna 10/I, 21000 Split
Tel.: (385) 21 490 036.
Fax: (385) 21 490 033.

Fremdenverkehrsamt der Region Istrien
Pionirska 1A, 52440 Porec
Tel.: (385) 52 452 797.
Fax: (385) 52 452 796.

Fremdenverkehrsamt der Region Sibenik-Knin
Fra Nikole Ruzica bb, 22000 Sibenik
Tel.: (385) 22 219 072.
Fax: (385) 22 212 346.

Goethe-Institut Kroatien
Ulica Grada Vukovara 64 10000 Zagreb.
Tel.: (385) 1 6195000.

Deutsche Botschaft
Ulica grada Vukovara 64, 10000 Zagreb.
Tel.: (385) 1 6300 100.
Fax: (385) 1 6155 536.