• Login

Libanon

Die Schweiz des Nahen Ostens die durch zahlreiche Konflikte zerrissen ist, verbirgt vielfältige Natur- und Kulturschätze. Die Hauptstadt Beirut ist bekannt für ihr aktives Nachtleben und für ihre intensive Banktätigkeit. Sie ist ein starker Anziehungspunkt für Partymenschen und Geschäftsleute, wohingegen das Land eher Gefallen bei Sportlern und Liebhabern antiker Steine findet. Auf einer Länge von 250 km und einer Breite von 60 km enthüllt der Libanon seine Trümpfe in ein paar Tagen. Touristen können auf Reisen in den Libanon an einem einzigen Wochenende Skiabfahrten, Baden in türkisfarbenen Gewässern des Mittelmeers und Wanderungen miteinander verbinden. Um sich von all diesen Anstrengungen wieder zu erholen, bietet das Land der Zederbäume seinen Besuchern eine feine Küche, die auch die edelsten Geschmäcker entzückt.
  • Libanon
    © Anna Om / 123RF
  • Libanon
    © Chris Elwell / 123RF
Libanon: die Schlüsseldaten

Flåche : 10452.0 km2

Einwohnerzahl : 4259000 Einwohner

  • Das archäologische Erbe ist sehr bedeutend (Byblos, Baalbek).
  • Die Gäste erwartet hier ein herzlicher Empfang.
  • Die Mittelmeerküste ist manchmal schmutzig und eignet sich nicht besonders zum Baden.
  • Die Wege sind sehr gefährlich.

Libanon: was sollte man besichtigen?

Die Landschaften

Die Küsten

Die Städte

Die Künste und die Kultur

Die Fauna

Die Flora

Gastronomie

Libanon: welche Andenken sollte man mitnehmen?

Prächtige Teppiche und wunderschöne Schmuckstücke werden die Besucher begeistern. Hier findet man auch unter anderem Silberschmuck, Keramik, Handwerkglaserzeugnisse, Schmiedestücke, Teppichweberei und antike Gegenstände. An Wochentagen sind die Läden von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Libanon: was sollte man essen?

Im Libanon gibt es keine Mahlzeit ohne ?mezze?, diese typische Zusammenstellung von kleinen Gerichten (Sie können bis zu 40 verschiedene Gerichte kosten). Auf dem Menü steht: Taboulé (mit mehr Petersilie und weniger Grieß als der, der in Frankreich serviert wird), Homos (Püree aus Kichererbsen), Mutabal (Auberginenpüree), gefüllte Weinblätter und Auberginen... Das Fleisch (Rind, Schaf, Hühnchen) wird gegrillt oder als Spieß serviert. Die so genanten Falafel sind gebratene Hackfleischbällchen aus getrockneten Bohnen und Kichererbsen. Sie werden mit Petersilie garniert und mit Tomatenscheiben und Sesamsoße serviert. Sie können als Vorspeise oder als Hauptspeise angeboten werden. Mit Eis oder leckeren Süßigkeiten wird die Mahlzeit beendet. Dazu trinken die Libanesen im Allgemeinen Arak, ein lokaler Anisalkohol. Man kann aber auch sehr gute Weine genießen, wie zum Beispiel den ?Kefraya?. Das Bier wird eiskalt serviert. Wissenswertes: In muslimischen Restaurants wird kein Alkohol ausgeschenkt.

Libanon: was sind die kulturellen Besonderheiten?

Wenn im Straßenverkehr zwei Autos aufeinandertreffen, so hat das größere der beiden oder das schnellere Auto ?Vorfahrt?. Dieser interessante Brauch ist praktisch zu einem Nationalsport geworden. Damit wird allerdings das eigene Leben sowie auch das Leben anderer Menschen in Gefahr gebracht (soll man sich im Krieg glauben?).

Libanon: tipps für Ihre Reise

Das archäologische Erbe ist der größte touristische Schatz des Landes. Die Stätten werden erneut instand gehalten (Baalbek, Byblos, Tyr, Anjaar, Eshmoun, Sidon...). Ein Besuch dort weckt die Begeisterung der Touristen. Tempel, Triumphbögen, Totenstädte, Säulenhallen und Festungen nehmen uns mit auf eine jahrtausendelange Reise in die Geschichte. Doch um diese Orte zu erreichen, muss man durch Landschaften fahren, wo sich Kriegsruinen neben laufenden Baustellen befinden; oder man muss an einer durch sinnlose Verstädterung und Umweltverschmutzung verwüstete Küste entlang fahren.

Anderswo auf der Erde
Libanon : Reisen vergleichen
  • Reisen
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Mietwagen