Sliema

  • Einst ein bezaubernder Fischerhafen, ist Sliema heute einer der am stärksten bevölkerten städtischen Großräume Maltas. Die Stadt ist stolz darauf ein Badeort gehobener Qualität zu sein - obwohl es hier gar keinen Sandstrand gibt!Leider ist von der historischen Vergangengheit der Stadt nicht viel geblieben, als sie ein beliebter Erholungsort für das Bürgertum von La Valletta war.Sliema ist eine moderne ...
    © Christophe Faugere / 123RF
    Sliema

    Einst ein bezaubernder Fischerhafen, ist Sliema heute einer der am stärksten bevölkerten städtischen Großräume Maltas. Die Stadt ist stolz darauf ein Badeort gehobener Qualität zu sein - obwohl es hier gar keinen Sandstrand gibt!Leider ist von der historischen Vergangengheit der Stadt nicht viel geblieben, als sie ein beliebter Erholungsort für das Bürgertum von La Valletta war.Sliema ist eine moderne ...

Einst ein bezaubernder Fischerhafen, ist Sliema heute einer der am stärksten bevölkerten städtischen Großräume Maltas. Die Stadt ist stolz darauf ein Badeort gehobener Qualität zu sein - obwohl es hier gar keinen Sandstrand gibt!

Leider ist von der historischen Vergangengheit der Stadt nicht viel geblieben, als sie ein beliebter Erholungsort für das Bürgertum von La Valletta war.

Sliema ist eine moderne Stadt, die viele Möglichkeiten für einen angenehmen Badeurlaub bietet: Wassersport, Restaurants, Hotels, Nachtlokale und Geschäfte.

Eine ferne Erinnerung an die Epoche, in der die Einwohner von La Valetta mit der Fähre zurück nach Hause fuhren, sind heutzutage Ausflüge in der Bucht, wo es einen herrlichen Ausblick auf die Hauptstadt gibt. Die Sehenswürdigkeiten der Bucht: die Festung Tigne und The Black Pearl, der Nachbau eines Dreimaster aus dem 18. Jahrhundert, das einst als Kulisse diente und heute ein Restaurant ist.

An der Anlegestelle von Sliema Ferries eröffnen verschiedene Anbieter eine große Auswahl an Ausflügen: Besuch des Hafens von La Valetta, Rundfahrt um Malta im Segelschiff, Nachtkreuzfahrt.

Sliema: was kann man unternehmen?

In Sliema gibt es nicht viele Möglichkeiten Wassersport zu betreiben, da es in der Bucht von Segeljachten wimmelt. Sie müssen etwas weiter raus fahren, in die St-George's Bay, um Verleiher von Surfbrettern, Wasserski oder Jetskis zu finden. In St-George's Bay gibt es außerdem einen Sandstrand. In Sliema ist die Küste felsig. Man kommt aber über spezielle Leitern ins Wasser.

Sliema ist vor allem ein Seebad mit vielen Hotels, Restaurants und Cafes, wo es nicht viel historisch interessantes zu sehen gibt. Aber La Valetta ist nur einen Katzensprung entfernt. Sie müssen nur den Hafen von Marsamxett umgehen oder durchqueren. In der Bucht können Sie eine kleine Insel entdecken, die über eine Brücke mit Malta verbunden ist: Manoel Island, wo die Festung Manoel liegt.

  • Die zentrale Lage zwischen La Valetta und St-Julians.
  • Vielfältige Aktivitäten.
  • Die Möglichkeit, abends auszugehen.
  • Es gibt keine Sandstrände.
  • Die sehr städtische Umgebung.
  • Kulturell nicht sehr interessant.

Erinnerung

Was den Verkehr betrifft, so ist er überall eher gemächlich. Vermeiden Sie ein Auto zu mieten. Benutzen Sie vielmehr die örtlichen Busse (sehr günstig) oder Taxen (für die ländlichen Zonen, die weniger von den öffentlichen Verkehrsmitteln angesteuert werden). Beachten Sie auch, dass im Februar der meiste Regen fällt. Im Rest des Jahres herrscht (mit Ausnahmen) schönes Wetter.

Zu vermeiden

Ein Auto mieten, um die Gegend von Sliema zu erkunden. Um nach La Valetta zu gelangen, können Sie mit dem Bus (gute Verbindung) oder der Fähre durch den Hafen von Marsamxett fahren. Von St.-Julians aus bestehen ebenfalls gute Busanbindungen. Fahren Sie abends mit einem Taxi. In Slieman sollten Sie außerdem nicht übernachten. Die Hotels gehen bis auf wenige Ausnahmen auf die Hauptstraße und nicht aufs Meer.

Sliema: was sollte man essen?

Fisch. Meeresfrüchte. Pasta. Ein nicht zu teures, aber gutes Gericht in den Restaurants sind Spaghetti mit Meeresfrüchten. Es ist selten misslungen (was man von Pizzas und Brathähnchen nicht sagen kann). Andere leckere Speisen: die Fusion-Küche, die asiatische und westliche Aromen kombiniert. Probieren Sie sie zum Beispiel im Restaurant des Fortina Resorts.

Sliema: welche Andenken sollte man mitnehmen?

Malteser Wein (rot und weiß). Es gibt drei wichtige Weingüter, die schmackhaften Wein produzieren. Die Rebsorten kommen aus Italien. Bringen Sie auch Thymianhonig mit dem Aroma des Heidelandes mit. An Kunsthandwer gibt es handgemachte Spitzen (verzierte Taschentücher, Zierdecken oder Blusen), dekorative Objekte aus Glas oder Kunstwerke. Erkundigen Sie sich in den Hotels, die sehr oft Verkaufsausstellungen anbieten.

Hotelbewertungen Sliema Getestete Hotels
  • 8.6 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    The Palace
    Sliema - Malta
    Hotel Hotel 5 Etoile(s)

    Die erstklassigen Hotels von Malta befinden sich zum Großteil ...

  • 8.15 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Fortina Resort and Spa
    Sliema - Malta
    Hotel Hotel 5 Etoile(s)

    Dieses Hotel bietet sich vor allem für diejenigen unter Ihnen ...

  • 8.1 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Windsor
    Sliema - Malta
    Hotel Hotel 4 Etoile(s)

    Wer Unterhaltung sucht und die Insel erkunden will, für den ist ...

  • 7.95 /10
    Bewertet von Easyvoyage
    Park
    Sliema - Malta
    Hotel Hotel 4 Etoile(s)

    Das Park Hotel besticht weniger durch seine Lage, sondern vielmehr ...

Anderswo auf der Erde
Malta : Reisen vergleichen
  • Reisen
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Mietwagen