Lima

  • Lima, die Hauptstadt Perus, wirkt für ankommende Reisende oft abschreckend. Auch wenn das neblige Klima während eines Großteils des Jahres zunächst wenig einladend ist, kann Lima mit einem attraktiven Stadtzentrum aus der Kolonialzeit und schönen Gebäuden aus dem 16. Jahrhundert, wie zum Beispiel die Casa de Jarava, aufwarten. Das Goldmuseum im Viertel Miraflorés besticht durch eine unglaubliche Sammlung ...
    © Klaus Ulrich Müller / 123RF
  • Die Angehörigen des Quechua-Volks sind die Erben der Inkas und haben ihre eigenen Kultur- und Sprachtraditionen.
    © Klaus Ulrich Müller / 123RF
  • © Klaus Ulrich Müller / 123RF
  • © Klaus Ulrich Müller / 123RF
  • © Klaus Ulrich Müller / 123RF
  • © Klaus Ulrich Müller / 123RF
  • © Klaus Ulrich Müller / 123RF

Lima, die Hauptstadt Perus, wirkt für ankommende Reisende oft abschreckend. Auch wenn das neblige Klima während eines Großteils des Jahres zunächst wenig einladend ist, kann Lima mit einem attraktiven Stadtzentrum aus der Kolonialzeit und schönen Gebäuden aus dem 16. Jahrhundert, wie zum Beispiel die Casa de Jarava, aufwarten. Das Goldmuseum im Viertel Miraflorés besticht durch eine unglaubliche Sammlung von Münzen, Schmuck, Waffen, Kleidung usw., die in indianischen Gräbern gefunden wurden. Das direkt am Meer gelegene Stadtviertel Barranco ist der Treffpunkt für Nachtschwärmer.

Lima: was sollte man besichtigen?

Die Landschaften

Anderswo auf der Erde
Peru : Reisen vergleichen
  • Reisen
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Mietwagen