• Login
Polen
Polen
© Karol Kozlowski / 123RF
  • Vergleichen Sie Ihre :
  • Flüge
  • Hotels
  • Flug + Hotel
  • Privat-Wohnung
  • Mietwagen
  • Reisen
  • Zielort
Sehenswürdigkeiten Polen

Die Landschaften

Polen besteht größtenteils aus einer ausgedehnten ununterbrochenen Ebene, die von der Ostsee im Norden bis zu den Karpaten im Süden reicht. Allerdings weist das Landschaftsrelief ein deutliches Ost-West-Gefälle auf. Die nördlichen Gebiete bestehen aus Sanddünen und seichten Küstenseen. Der nordöstliche Teil des Landes wird auch als "grüne Lunge Polens" bezeichnet, da die üppigen und naturbelassenen Landschaften in ganz Europa einzigartig sind. Die Region Masuren ist von ausgedehnten Schifffahrtsnetzen durchzogen, denn hier befinden sich die zwei größten Seen von Polen: Sniardwy und Mamry. Der Osten des Landes ist über mehrere Kilometer von Sumpflandschaften, Wildbächen, Röhrichtgebieten und Torfmooren bedeckt, wodurch diese Region auch als "Amazonasbecken von Polen" bezeichnet wird. Im Süden an der Landesgrenze ziehen sich zwei große Gebirgsketten entlang: die Karpaten und die Sudeten. Alles in allem kann man angesichts der außergewöhnlichen landschaftlichen Vielfalt Polens einfach nur begeistert sein!

Die Küsten

Die polnischen Küsten erstrecken sich über 528 km von den Usedom-Inseln bis zur Halbinsel an der Weichsel. Das zumeist ebene Küstenland ist zum Teil von Steilfelsen, Dünen und Landzungen unterbrochen. Die polnischen Küsten sind verkehrsmäßig gut erschlossen und verfügen über ausgezeichnete Hotel- und Tourismusinfrastrukturen. Die Stadt Sopot ist der bekannteste Badeort an der Ostküste. Im Gegensatz zur Südküste bleibt die Ostseeküste von erdrückender Hitze und Touristenhorden verschont. Die heilsame gesundheitliche Wirkung der jodierten Meeresluft ist seit langem bekannt. Inmitten der Natur Polens kann man sich an der Ostseeküste perfekt entspannen und zahlreiche Freizeitaktivitäten wie Windsurfen, Golf, Reiten und Kanu-Kajak ausüben. Die polnischen Küsten bergen ebenfalls zahlreiche Nationalparks, in denen eine unglaublich vielfältige Fauna und Flora gedeiht.

Die Fauna und Flora

Polen ist ein Land in Mitteleuropa, wo die meisten Tier- und Pflanzenarten beheimatet sind. Die vielen Feuchtebenen und das gemäßigte Klima des Landes bieten zahlreichen Gattungen einen idealen Lebensraum. Die Pflanzenwelt in Polen umfasst mehr als 2.300 Gefäßpflanzen, 600 Moosarten, 250 Leberpflanzen und ungef. 1.600 Flechten. Tannen, Buchen und Zwergbirken wachsen direkt neben eurasischen und nordamerikanischen Gewächsen, wie z.b. dem Preiselbeerstrauch. Die Vielfalt der polnischen Fauna übertrifft sogar die Flora: in Polen sind ungef. 33.000 Tierarten verzeichnet! Ein Paradies für Tierfotografen! Der König des Waldes ist der Bison, der leider im 18. Jahrhundert fast vollständig ausgerottet wurde. Eine Wiedereinführung dieser Tierart und ihre umfassende Unter-Schutz-Stellung wurden gegen Ende der siebziger Jahre unternommen. Heute kann man diese eindrucksvollen Tiere in den Naturwäldern von Knysczyn, Borek, Nieopolomice, Pila und Bieszczady bewundern.

Die Monumente

In Polen gibt es über 450 Schlösser, sie zeugen von der Geschichte des Landes. Die Königsschlösser liegen in den großen Städten. Die Schlösser des Deutschen Ordens, der seit dem 13. Jahrhundert in Polen präsent ist, sind Musterbeispiele polnischer Gotik.

Die Sehenswürdigkeiten

In Polen kann man zahlreiche natürliche oder auch von Menschenhand geschaffene Sehenswürdigkeiten besichtigen. Zu den bedeutendsten zählt das 800 Jahre alte Salzbergwerk von Wielicza, dessen unterirdischen Gängen eine heilende Wirkung bei bestimmten Allergien nachgesagt wird.