• Login
7 Traumreiseziele im Februar!
Geposted 06.02.2019

NeuigkeitenLettland

Twitter Facebook

F-E-B-R-U-A-R dieser Monat steht nicht nur für Valentinstag, Karneval, Zeugnisferien und den immer näher rückenden Frühling, auch lässt sich zu jedem der sieben Buchstaben eine Hauptstadt finden, zu der sich eine Reise lohnt. Wir zeigen Ihnen unsere Top 7 Februar-Hauptstädte, die bei der Reiseplanung oft übersehen werden.

Freetown (Sierra Leone)

Freetown (Sierra Leone)
© Leonardo Viti/123RF

Freetown ist die Hauptstadt Sierra Leones, einem Land an der Westküste Afrikas, das vor allem durch den 890 Meter hohen Bergrücken bekannt ist. Ein weiteres Wahrzeichen ist der riesige Cotton Tree, der schon seit 1787 im Zentrum Freetowns steht. Auch die "portugiesische Treppe", die drei historischen Kanonen, sowie die Vielzahl an Kirchen und Moscheen gehören zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Im Nationalmuseum erfahren Besucher Wissenswertes über die Geschichte, Kultur und Lebensweise Sierra Leones. Auf den bunten Märkten finden Sie landestypische Spezialitäten und Handwerkskunst. An nahegelegenen Stränden wie dem River No.2, Kent Beach oder Toke Beach genießen Sie Sandstrand, klares Wasser und eine üppige Vegetation. Die wichtigsten Nationalparks des Landes sind der Gola-Forest Nationalpark, Outamba-Kilimi und das Tacugama Schimpansen-Schutzreservat. Diese Reise bringt Stadtbesichtigung, Strand und Safari perfekt zusammen.

Edinburgh (Schottland)

Edinburgh (Schottland)
© Jennifer Barrow/123RF

Die schottische Hauptstadt begeistert mit historischen und modernen Bauwerken, einer lebendigen Atmosphäre und viel Grünfläche. Die mittelalterliche Old Town, sowie die georgianische New Town gehören beide zum UNESCO-Weltkulturerbe. Eines der eindrucksvollsten Wahrzeichen der Stadt ist natürlich das Edinburgh Castle auf dem Vulkanhügel. Wer eine Verschnaufpause und kreative Inspiration braucht, ist im Elephant House am richtigen Ort gelandet, denn hier schrieb schon J. K. Rowling an Harry Potter, der Blick auf das Schloss regt anscheinend die Fantasie an. Für ein Picknick ist der Park Princes Street Gardens perfekt. Abends müssen Sie natürlich in einen der Pubs, immerhin ist Edinburgh stolz darauf, die größte Kneipendichte Europas zu haben. Mit dem zweiten Titel als Weltstadt der Literatur sorgt die schottische Hauptstadt dafür, dass Lesen weder langweilig noch altmodisch wird. Für Shoppingfans ist die Vielzahl an Geschäften, von modern über Vintage bis zum Schottenrock ein echtes Einkaufsparadies. Kunstinteressierte werden dagegen in der Fruitmarket Gallery fündig.

Bratislava (Slowakei)

Bratislava (Slowakei)
© rudi1976/123RF

Bratislava wird oft vergessen, was sehr schade ist, denn diese Stadt ist wirkliche eine Perle! Die zauberhafte Altstadt ist weitestgehend autofrei, so können Besucher in Ruhe durch die verwinkelten Gassen schlendern. Prunkvolle Gebäude prägen das Stadtbild ebenso wie die cremefarbenen Häuser mit ihren roten Dächern. Schauen Sie sich die Kapuzinerkirche, den Martinsdom und natürlich auch die Burg Bratislava auf dem 85 Meter hohen Burgberg an. Mit einer Einwohnerzahl von etwa 400.000 ist in Bratislava genug los, um einen abwechslungsreichen Städtetrip zu erleben, ohne sich durch Menschenmassen wühlen zu müssen. Müde Füße werden die gemütlichen Cafés und Restaurants automatisch ansteuern und ein riesiger Vorteil im Vergleich zu den herkömmlichen Touristenstädten ist ganz klar, dass hier die Preise noch deutlich günstiger sind.

Riga (Lettland)

Riga (Lettland)
© Viktar Malyshchyts/123RF

Hier kommt noch eine Perle - die Perles des Baltikums! Die Hauptstadt Lettlands gehört zur EU, gilt als Kulturhauptstadt und ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Schauen Sie sich die bunten Häuser an, freuen Sie sich auch hier über deutlich günstigere Preise als in den Haupttouristenstädten und genießen Sie landestypische Spezialitäten in urigen Restaurants. Vom Turm der St. Petri Kirche aus haben Sie einen wunderschönen Blick über die ganze Stadt. Abends auf dem erleuchteten Rathausplatz das Schwarzhäupterhaus zu bestaunen, sorgt für richtiges Urlaubsfeeling. Wussten Sie, dass es auch in Riga die Bremer Stadtmusikanten gibt? Auf dem Zentralmarkt finden Sie allerlei Spezialitäten. Da Riga direkt am Meer liegt, können Sie in den Sommermonaten den Städtetrip sogar mit einem Strandurlaub verknüpfen.

Ulan Bator (Mongolei)

Ulan Bator (Mongolei)
© Elian Kars/123RF

Diese Stadt ist definitiv das richtige Reiseziel für all diejenigen, die zwar eine Stadt besichtigen möchten, aber mehr Zeit in der Natur verbringen wollen. Schauen Sie sich in Ulan Bator das Gandan-Kloster mit der imposanten 22 Meter hohen Götterstatue Janraisigs an, besichtigen Sie die heiligen Stätte Migjid Janraising Sum und erfahren Sie im National History Museum die Geschichte und Kultur des eindrucksvollen Landes. Wer dann wieder zurück in die wilde Natur möchte, ist im Gorkhi-Terelj Nationalpark genau richtig aufgehoben. Vielleicht möchten Sie den Urlaub ja sogar in einem Jurtenlager verbringen? Vergessen Sie auch nicht die weltweit einzigartige Reiterstatue abzulichten! Das Denkmal steht auf einem zehn Meter hohen Gebäude und ist selbst dreißig Meter hoch. Abgebildet ist Dschingis Khan, der eine Gerte wedelnd auf seinem Pferd sitzt. Für die 2008 eingeweihte Statue wurden 250 Tonnen Edelstahl verwendet.

Apia (Samoa)

Apia (Samoa)
© Valery Shanin/123RF

Apia ist das wirtschaftliche und politische Zentrum Samoas und mit knapp 40.000 Einwohnern eine lebendige Kleinstadt. Somit gibt es eine kleine Fußgängerzone, Geschäfte und hübsche Cafés. Auch befindet sich hier der einzige Hafen des Landes, der den internationalen Handel vorantreibt. Durch das tropisch-ozeanische Klima genießen Sie das ganze Jahr über durchschnittlich 27 Grad Celsius. Ein Riesenvorteil Samoas: Hier gibt es keinen Massentourismus! Wandern Sie durch die saftig-grüne Landschaft, erklimmen Sie die schroffen Bergketten und verbringen Sie so viel Zeit wie möglich an den ruhigen Traumstränden! Beim Schnorcheln erleben Sie eine farbenprächtige Unterwasserwelt. Das Wahrzeichen Apias ist die eindrucksvolle weiße Mulivai-Kathedrale mit ihren beiden imposanten Türmen.

Roseau (Dominica)

Roseau (Dominica)
© Filipe Frazao/123RF

Roseau ist eine hübsche Stadt im karibischen Flair mit einigen Sehenswürdigkeiten und lokalen Attraktionen. Nachdem Sie die viktorianischen und karibischen Bauwerke bestaunt, auf dem lokalen Markt frisches Obst gekauft und die Aussicht vom historischen Morne Bruce genossen haben, führt der Weg Sie direkt in den beeindruckenden Botanischen Garten. Die karibische und westafrikanische Pflanzenwelt ist wirklich wunderschön und mit etwas Glück entdecken Sie auch den Nationalvogel von Dominica. Bevor es zur Rum-Probe geht, sollten Sie auch die St. Patrick's Roman Catholic Cathedral und die Bibliothek ausgekundschaftet haben. Danach ruft die Natur! Wasserfälle, Traumstrände, Berglandschaften, natürliche Thermalbäder...all das können Sie bei Wandertouren, Bootsfahrten und geführten Ausflügen genießen! Auch Angeltouren, Delfin- und Walbeobachtung, Rafting, Tauchen und Wassersportaktivitäten lassen sich schnell auf den Tagesplan setzen.