8 außergewöhnliche Bauwerke der Welt, die Sie unbedingt gesehen haben sollten!
Geposted 07.09.2020

AusgefallenesKatar

Twitter Facebook 12 teilen

Wer sich für Architektur interessiert und vielleicht neue Reise-Inspirationen für die Zeit nach dem Coronavirus braucht, sollte diese 8 Bauwerke unbedingt sehen!

Architektonische Meisterwerke beeindrucken uns nicht nur mit ihren außergewöhnlichen Baustilen, sondern auch durch ihren Zusammenspiel zwischen Design, Funktionalität und kulturellen Einflüssen, die sich in den Bauwerken widerspiegeln. Besondere Bauwerke entwicklen sich zudem zum Emblem einer Stadtmetropole wie der Empire State Builduing in New York, der Eiffelturm in Paris oder dem Burj Khalifa in Dubai. Wir stellen Ihnen hier 8 Bauwerke der Welt vor, die Sie vielleicht noch nicht kennen und bestimmt faszinieren werden!

Pure Faszination!

Pure Faszination!
© Kobby Dagan/123rf

1. Messner Mountain Museum Corones, Kronplatz im Pustertal Südtirol

1. Messner Mountain Museum Corones, Kronplatz im Pustertal Südtirol
© Alberto Agnoletto/ 123RF

Das Messner Mountain Museum Corones (''MMM Corones'') gehört zu den sechs Museen des berühmten Extrembergsteigers Reinhold Messner. In diesen stellt er eine Sammlung von Kunstgegenständen und Bergsteigerreliquien zur Verfügung, um verschiedene Aspekte der Berge und des Bergsteigens aufzugreifen. Das Gebäude wurde 2015 eröffnet und von der verstorbenen britisch-irakischen Architektin Zaha Hadid entworfen, die für ihren futuristischen und fließenden Baustil bekannt war. Bei einer Lagehöhe von 2275m über dem Meeresspiegel, beeindruckt das MMM Corones auch mit seiner Aussicht auf die die Dolomiten.

2. National Museum of Qatar, Doha

2. National Museum of Qatar, Doha
© mohtal/123RF

Das National Museum of Qatar wurde März 2019 eröffnet und setzt sich mit der Geschichte, der Kultur und der Zukunft Katars auseinander.Dementsprechend griff der französische Architekt Jean Nouvel die Wüstenrose als Sinnbild der Geschichte Katars als Inspiration für die Kreation des Bauwerkes, was durch die ineinandergreifenden Scheiben zum Ausdruck hervorgebracht wird und auf funktionaler Ebene die Museumsbesucher vor der Hitze schützen soll. In dem 40.000m² großen Nationalmuseum befindet sich zudem das Palast von Sheikh Abdullah bin Jassim Al Thani, eine bedeutsame Nationalfigur Katars.

3. St. Coletta of Greater Washington School, Washington D.C., USA

Voir cette publication sur Instagram

Une publication partagée par Jiyoung Ko (@badgirl_rules) le

Die gemeinnützige Organisation und Schule St. Coletta of Greater Washington wurde bereits 1959 gegründet, um Kinder und Erwachsene mit geistiger Behinderung zu unterstützen. Das Gebäudekomplex wurde 2006 fertiggestellt und bereitet den Familien aufgrund seines hellen und geometrischen Baukonzepts ein Gefühl der Wärme. Hierbei beeindrucken insbesondere die Pavillons mit ihren unterschiedlichen Farben. So erklärt der Architekt Michael Graves, dass mit der verspielten Architektur Familien mit Kinder, die an Down-Syndrom leiden, Hoffnung geschenkt werden solle.

4. Lou Ruvo Center for Brain Health of the Cleveland Clinic, Las Vegas

4. Lou Ruvo Center for Brain Health of the Cleveland Clinic, Las Vegas
© Kobby Dagan/123RF

Das wahrscheinlich architektonisch interessanteste Klinikum der Welt wurde von niemand geringerem als von einem der populärsten Architekten unserer Zeit entworfen: Frank Gehry. Der kalifornische Architekt ist insbesondere für seine postmodernen, abstrakten Prestige-Bauwerken aus Metall berühmt-berüchtigt wie der Neue Zollhof in Düsseldorf, die Walt Disney Konzerthalle in Los Angeles oder das Guggenheim Museum in Bilbao. Das 6000m² große Klinikum wurde nach einer Bauzeit von 2 ½ Jahren 2010 offiziell eröffnet und besitzt im Gebäude 13 Untersuchungsräume, Büroräume für die Forscher, ein ''Museum of the Mind'' und auch ein Auditorium, das für Besucher zugänglich ist.

5. Bosjes Chapel, Witzenberg District, Südafrika

5. Bosjes Chapel, Witzenberg District, Südafrika
© wirestock/ 123RF

Eine moderne Kirche inmitten einer Weinlandschaft im Westen Südafrikas, macht die Bosjes Chapel zu einem beeindruckenden Ort, um sonntags in die Kirche zu gehen oder dort seine Hochzeit zu planen. Der Architekt Coetzee Steyn wollte hierbei vor allem die Silhouette der Berglandschaft Westkaps in seinem Baustil widerspiegeln.

7. Baha'i Temple, Santiago de Chile, Chile

7.   Baha'i Temple, Santiago de Chile, Chile
© Natalia Catalina/123 RF

Bahaitum ist eine religiöse Glaubensrichtung, die 1863 in Iran von Baháu'lláh gegründet wurde. Insgesamt existieren 8 Tempeln auf der Welt, die sich durch einen zentralen Dom und neun Eingänge charakterlich in ihrem Baustil auszeichnen. Die neun Eingänge dienen hierbei jegliche Glaubensrichtung willkommen zu heißen, da die Einigkeit aller Menschen ein zentraler Kernpunkt des Bahaitums ist, was das Architektentem Hariri Pontarini für den Bau des Tempel in Chile umsetzen wollte. Der Tempel, der sich auf den Hochgebirgen der chilenischen Anden befindet und an Santiago de Chile angrenzt wurde nach einer Bauzeit von 13 Jahren in 2016 offiziell den Glaubensanhänger zugänglich gemacht. Das besondere an diesem Tempel sind hierbei die 1129 Gussglas-Platten, die ein natüriches Zusammenspiel mit den Lichtverhältnissen ermöglichen.

6. La Muralla Roja, Calpe, Spanien

6. La Muralla Roja, Calpe, Spanien
© vejaa/123RF

Das postmoderne und minimalistische Wohnkomplex ''La Muralla Roja'' (zu deutsch: ''die Rote Mauer'') wurde 1968 errichtet. Der spanische Architekt Ricardo Bofill orientierte sich hierbei bei seinem Design an die nordafrikanischen Kasbahs. Das blockartige Wohnkomplex hebt sich besonders durch seine kräftigen Farbtönen hervor, die entweder im Kontrast oder komplementär zur Natur stehen. Für Touristen besteht auch die Möglichkeit in diesem architektonischen Kunstwerk zu übernachten!

8. Tao Zhu Yin Yuan, Taipeh, Taiwan

Voir cette publication sur Instagram

Une publication partagée par Mahmut C?elik (@arch_celik) le

Die Symbiose zwischen Natur und moderner Architektur sollte mit dem Bau des Tao Zhu Yin Yuan, zwei ineinander verflochtene Türme, in Taipeh umgesetzt werden. Dabei wurden in diesem nachhaltigen Wohnhochhaus je Etage Bäume gepflanzt (laut dem belgischen Architekten Vincent Callebaut: 23.000 Pflanzen (!)), die jährlich bis zu 130 Tonnen CO² in Taipeh absorbieren. Dementsprechend soll mit dieser vertikalen Landschaft die Luftqualität langfristig in der Hauptstadt Taiwans verbessert werden.