• Login
Cape Cod: Das Sylt der US-Ostküste
Geposted 13.03.2019

NeuigkeitenUSA

Twitter Facebook

Wer Lust auf Leute-gucken hat, ist in Cape Cod genau richtig. Die L-förmige Halbinsel ist nur etwa 80 Kilometer von Boston entfernt und bietet Berühmtheiten perfekte Bedingungen für einen gehobenen Ferienstil, während Urlauber besonders die Präsenz ihrer Lieblingsstars lockt. Doch Cape Cod ist nicht nur deswegen ein schönes Ziel für die Sommerferien.

Ein perfekter Sommer

Ein perfekter Sommer
© ANTONIO BALAGUER SOLER/123RF

Lange Sandstrände, Pinien, viel Grün und klares Wasser machen den Sommer perfekt. So reisen viele Großstadtflüchtige aus Boston und umliegenden Städten nach Cape Cod, um sich die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen und mal so richtig zu entspannen. Wenn dann auch noch zufällig Mariah Carey über die Promenade flaniert, wird das Urlaubsfotoalbum zum Hit.

Kap Kabeljau

Kap Kabeljau
© Brenda Kean/123RF

Erste Siedler, die vor über 400 Jahren aus Europa in die USA kamen, tauften die fischreiche Gegend als "Kap Kabeljau von Massachusetts". So gibt es auch heute noch erstklassige Fischrestaurants am Cape Cod, in denen die besten und frischesten Fischgerichte serviert werden.

Traumhaus mit Promi-Nachbarn

Traumhaus mit Promi-Nachbarn
© steffstarr/123RF

Wer das nötige Kleingeld hat, investiert in ein Ferienhaus mit Blick auf Wasser, Wälder und Wunschnachbarn. Wer ganz viel Glück (oder vielleicht auch nicht als Glück zu bezeichnen) hat, wohnt vielleicht neben Mariah Carey, CNN-Gründer Ted Turner oder Robert Redford. Wer zur rechten Zeit am rechten Ort ist, kann sogar die Kennedy-Family zu Gesicht bekommen, die in Hyannisport residiert und schon als Königsfamilie des Capes gilt. Die Chance, einen Promi zu treffen, steht also gar nicht schlecht!

Gay Provincetown

Gay Provincetown
© tanybird/123RF

Alles andere als traditionell, gesittet und regeltreu ist ganz klar Provincetown. Hier geht es schrill, bunt, laut, modern und manchmal auch provozierend her. Die Flaniermeilen sind Bühnen für gleichgeschlechtliche Paare, die Cafés Tribünen für Schaulustige. Auch die Kunstszene ist hier erfrischend anders, aufregend und ausgefallen.

Wenn Promi-gucken langweilig wird

Wenn Promi-gucken langweilig wird
© Chee-Onn Leong/123RF

Auf gar keinen Fall sollten die gesamten Urlaubstage am Cape Cod in Cafés damit verbracht werden, nach Stars Ausschau zu halten, denn dafür ist die Umgebung zu schön! Die 64 Kilometer lange Küste umfasst sechs lange Strände, die zum Schwimmen, Surfen, Spazieren und Sonnenbaden einladen. Aktive können sich bei Radtouren auf dem Cape Cod Rail Trail oder über den Shining Sea Bikeway auspowern. Ein dichtes Netz aus Wander-, Rad- und Reitwegen eignet sich bestens für lange Ausflüge im Freien. Sehr empfehlenswert ist außerdem eine geführte Kanutour durch die schönsten Ecken Cape Cods. Wer sich für geschichtliche und ökologische Themen interessiert, kann abends am Lagerfeuer Vorträgen der Ranger lauschen und Geschichten über die Tierwelt, Natur und Lebensweise der Halbinsel hören. Die vielen Leuchttürme in verschiedensten Formen, Farben und Größen sind malerische Fotomotive. Fünf davon sind für Besucher zugänglich, während einige nur im Rahmen eines Bootsausfluges erkundet werden können.